FREIZEIT + REISEN

Billigflüge buchen: der Flugsuchmaschinen-Test

Anbieter für die Flugsuche im Vergleich

Unser Test zeigt es deutlich: Ein Flug nach Paris online zu buchen kann rund 120,- Euro oder 1.800,- Euro kosten. Ärgerlich, wenn man draufzahlt, wo es doch viel günstiger geht. Flug Suchmaschinen finden die besten Billigflüge und bieten dabei viel Suchkomfort. Gesamtsieger Swoodoo.com ermöglicht beispielsweise die flexible und preisbewusste Gestaltung von Hin- und Rückflug. Und die besten Preise kennt die Flugsuchmaschine außerdem.
  1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz  
           
   
  zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter  
Bericht: cma

Reisen bildet. Das war schon immer so. In Bezug auf Flugreisen wird man bei jeder neuen Reise ein bisschen schlauer, denn immer gibt es jemanden, der viel weniger gezahlt hat, als man selbst. Kostprobe: Für einen Flug von Hamburg nach München zahlt man entweder 51 Euro – oder muss sogar 320 Euro berappen.

Schnell und billig ans Ziel: Die Flugsuche erspart langwierige Vergleiche

Bei solchen Preisunterschieden lohnt der Vergleich. Zwar bieten die Airlines auf ihren Buchungsseiten jede Menge Schnäppchen an, aber wer hat schon die Zeit, alle Buchungsseiten abzuklappern und sich jedes Mal in die Bedienung einzulesen. Wer einen Flug online buchen möchte, will dies stressfrei tun. Flugpreis-Suchmaschinen nehmen dem gestressten Reisewilligen die Arbeit ab: Sie fragen in Sekunden die Preise der Airlines ab und schicken ihre Crawler durch die Datenbanken der Online-Reisebüros und Urlaubsportale.

Getestet.de hat sich sechs der beliebtesten Flugsuchmaschinen vorgenommen und den Internetauftritt, die Bedienbarkeit und das Preis-Leistungsverhältns unter die Lupe genommen. Die Kandidaten heißen: Swoodoo.com, Billigflieger.de, Easyvoyage.de, Billigflug.de, Flug.de und Flug24.de.

Einmal um die ganze Welt: Wer hat die besten Billigflüge

Um die Flugtarife zu vergleichen, haben wir fünf Online Flubuchungen im Test durchgeführt. Die Preise wurden am 1. Juni 2010 ermittelt und gelten für einen One-way-Flug mit einem Erwachsenen in der Economy-Class am 2. August 2010. Jede Flugsuchmaschine schickte ihre Preisroboter in den Kampf. Wir zählten die Anzahl der Suchergebnisse und ermittelten hieraus eine Rangfolge. Bei den Flug Preisen wurde der günstigste und teuerste Preis je Flugportal für eine bestimmte Destination ermittelt. Für die finale Rangliste wurden die jeweils günstigsten Preise addiert und hieraus die Quersumme gebildet.

Drei der Testkandidaten fungieren nur als Flug Vermittler und leiten den Reisenden zur Buchung auf eine externe Website (Airline, Reiseportal, Online-Reisebüro) weiter. Die übrigen drei (es sind Flug.de, Flug24.de und Billigflug.de) kassieren Gebühren, die wir für den Test in die günstigsten Flugpreise eingerechnet haben, um einen fairen Vergleich zu gewährleisten.

ham-muc

 

 

Hamburg – München: Der Inlandsflug von Hamburg nach München schlug bei Billigflieger.de mit nur 51,- Euro zu Buche. Der teuerste Anbieter war Flug.de und wollte für die gleiche Strecke mindestens 80,- Euro und höchstens 320,- Euro kassieren.

 

 

Hamburg – London (England): Der Sprung über den Kanal in die Themsemetropole ist von Hamburg aus besonders günstig. Da lohnt selbst die Fahrt durch den Eurotunnel nicht. Swoodoo.com serviert den Flug für lächerliche 26,- Euro. Der teuerste Anbieter war Billigflug.de und verlangte mit 57,- Euro mehr als das Doppelte.

 

 

Frankfurt/Main – Paris (Frankreich): Wer aus der Bankenmetropole flüchten will, um sich den Eiffelturm oder Barrikadenkämpfe in der französischen Hauptstadt anzuschauen, sollte bei Swoodoo.com oder Billigflieger.de vorbeischauen: Für 122,- Euro geht es bei beiden Flugsuchmaschinen vom Airlinedrehkreuz in Deutschland an die Seine.

 

 

Frankfurt/Main – Hong Kong (China): Bei den Fernreisen zieht es uns nach China. Als Europäer kann man sich in Hong Kong einigermaßen sicher bewegen, wenn man das Chinesische noch nicht fließend beherrscht. Den Flug sollte man mit Flug24.de suchen und buchen: Hier kostet der billigste Jet 553,- Euro, bei den Namensvettern ohne die „24″ im Namen muss man 45,- Euro drauflegen (Flug.de: ab 598,- Euro).

 

Frankfurt/Main – Hobart (Australien/Tasmanien): Die letzte Reise ist zugegebenermaßen etwas exotisch, zeigt aber deutlich, wer sich bei einer solchen Nischen-Fernreise als Sieger behaupten kann. Es ist wieder Flug24.de: Mit 777,- Euro geht es von Frankfurt am Main nach Hobart auf Tasmanien. Teuerster Anbieter ist erneut Flug.de mit 875,- Euro für den One-way-Flug. Übrigens kann man die Reise zum tasmanischen Teufel auch für sage und schreibe 6.296 Euro machen: Das ist der teuerste ermittelte Preis für diese Flugroute.

Fünfmal echte Endpreise, einmal fiese Tricks

Der Preischeck macht klar: Vergleichen lohnt sich. Außerdem zeigt sich, dass nur diejenigen Websites echte Schnäppchen anbieten können, die von ihren Besuchern keine Gebühren verlangen und sich nur über Werbung oder Gebühren von den Reiseanbietern oder Airlines finanzieren. Entsprechend landen die drei gebührenpflichtigen Flugsuchmaschinen auf den letzten drei Plätzen im Preisvergleich. Zwei der drei Portale rechnen die anfallenden Gebühren sofort in die Flugpreise ein. Gar nicht gut: Flug24.de schlägt die Gebühren erst im letzten Buchungsschritt auf den Endpreis drauf. Und nochmals erweckt Flug24.de den Unmut der Tester: Die Suchmaschine will den Reisenden unbedingt eine Reiseversicherung aufschwatzen und wählt ein entsprechendes Paket automatisch aus. Wer das unübersichtliche Buchungsformular nicht haargenau prüft, hat die ungeliebte Versicherung automatisch mit im Sack.

Die Flugsuche unter der Lupe: Von ultracool bis Augenkrebs

Der Look der einzelnen Flugsuchmaschinen ist sehr unterschiedlich. Swoodoo.com kommt recht altbacken daher, überrascht aber mit zwei sehr innovativen Features bei der Flugsuche. Hier können Hin- und Rückreise per Trendanalyse so flexibel geplant werden, dass der günstigste Endpreis herauskommt. Lediglich Easyvoyage.de macht ebenfalls Alternativvorschläge, das Feature ist aber lange nicht so raffiniert umgesetzt wie bei Swoodoo.com. Billigflug.de konzentriert sich in seinem Auftritt voll auf die Flugsuche: Andere Inhalte sucht man vergeblich. Billigflieger.de gefällt mit einem angenehmen Äußeren, versteckt aber auch gerne mal Werbung im durchgestylten Layout. Auch Flug.de konzentriert sich auf die schiere Flugsuche und malträtiert den Kunden mit nervigen Sonderangeboten, die keine sind. Völlig anders sieht die Website von Easyvoyage.de aus: Hier bekommt man entweder Augenkrebs von den vielen Farben oder freut sich über das fröhliche Nebeneinander von Urlaubsmagazin, Testcenter und Reisesuchmaschinen.

Bitte keine Fragen stellen, sondern nur Flüge buchen

Drei Flugsuchmaschinen (Swoodoo.com, Easyvoyage.de und Billigflieger.de) machen recht deutlich klar, dass sie keinen übermäßigen Kontakt zu ihren Besuchern wünschen – und wenn, dann nur per E-Mail. Alle anderen bieten zumindest eine Hotlinenummer oder sogar Fax und Webformular. Das Heilmittel gegen verzweifelte Kunden sind FAQ-Sektionen, bei denen die häufigsten Fragen bei der Flugsuche und -buchung mehr oder weniger verständlich erklärt werden. Moderne Screencasts (kleine Videos, die die Benutzung der Website erklären) hat nur einer im Programm: Bei Billigflieger.de erklärt die deutsche Synchronstimme von Tom Hanks, wie das Suchtool zum Herunterladen auf den Desktop funktioniert.

Testergebnisse: Nur zweimal „gut”

Der Nutzer von Flugsuchmaschinen sucht vor allem den günstigsten Preis und wünscht sich bei der Konfiguration der Suche viel Komfort. Diesen Ansprüchen wird der Testsieger Swoodoo.com am besten gerecht. Mit einem „guten” Ergebnis [2,0] führt die Suchmaschine diesen Test an. Nur Billigflug.de konnte ebenfalls ein „gut” ergattern. Die Bestnote „sehr gut” wurde leider überhaupt nicht vergeben. „Die” Flugsuchmaschine für alle Lebenslagen und Flugstrecken gibt es nicht. Ein Blick in die Übersichtstabelle unserer Probebuchungen zeigt, dass bei der Reiseplanung der Besuch von mindestens zwei, besser noch drei Flugsuchmaschinen geraten ist. Offenbar ist die Zeit reif für eine Meta-Suchmaschine der Flugsuchmaschinen.

    Internet-Auftritt Usability Preis/Leistung Gesamtnote Zum Anbieter  
                     
  3,7 1,5 1,4 2,0
Testbericht
 
  1,4 2,4 2,7 2,4
Testbericht
 
  3,1 2,5 1,7 2,5
Testbericht
 
  1,4 1,4 3,5 2,5
Testbericht
 
  3,0 2,6 2,0 2,5
Testbericht
 
  flugde 2,2 2,5 3,3 2,7
Testbericht
 
8. Juni 2010

Schlagworte: , ,

     
     
 
  1. Marisa sagt:

    ich buch meine flüge immer online, aber ganz ohne vergleichen gehts einfach nicht. Am liebsten ist mir expedia und deinflug.com. aber auch hier heisst es genau schauen.

    marisa

  2. alex sagt:

    ein aktueller test wäre sinnvoller !!

    “Um die Flugtarife zu vergleichen, haben wir fünf Online Flubuchungen im Test durchgeführt. Die Preise wurden am 1. Juni 2010 ermittelt und gelten für einen One-way-Flug mit einem Erwachsenen in der Economy-Class am 2. August 2010.”

  3. Michaela sagt:

    Hi!
    Ich moechte eine Erfahrung mit Flugsuchmaschinen billigfluge, fluege.de und flug24 (eine Firma) mit euch teilen. Ich habe probiert einen Flug zu buchen. Ich habe reserviert und wollte die Zahlung durchfuehren. Nachdem ich alles fuer die Zahlung ausgefuehlt habe, hat sich die Reservierung veraendert – anderes Datum, anderes Reiseziel und anderer Preis!!!Ich habe es kurz vor dem Buttondruck erst bemerkt, aslo bitte aufpassen!!!

  4. MatthiasWe sagt:

    Guter, informativer Test! Als sinnvolle Ergänzung hier noch eine Warnung vor dem Serviceversprechen von “billigflieger.de”:

    Service gibt es dort erst ab 3,- Euro extra. Soviel kostet ein Anruf bei der Hotline. E-Mail-Fragen werden pauschal grundsätzlich mit einem Verweis auf die Hilfe der Web-Site beantwortet. Nach einer “Buchung” bekam ich keine Buchungsbestätigung, nur die Kreditkarte wurde belastet. Nachfrage kostet aber grundsätzlich etwas. Das ist unseriös und nervenaufreibend.

  5. Tine sagt:

    A. hat so recht! Es ist erstaunlich, wie häufig Preisvergleicher und Online-Anbieter verwechselt werden. Und noch verwirrender wird die Sache, wenn man bedenkt, dass die Anbieter eigentlich noch zu teilen sind in Reisebüros (z.B. Opodo und Expedia), wo man gleich das e-Ticket bekommt, und Großhändlern wie Fluege.de, wo man erst nach einiger Zeit ein Ticket bekommt. Und dann gibt’s noch Dealseiten wie Groupon und Cheapflug.de (die wiederum auch nen Preisvergleich anbieten). Wer soll da noch mitkommen?

  6. A. sagt:

    Gravierender Fehler: Hier werden Preisvergleichsmaschinen (META-Sucher) mit Onlinereiseportalen (Anbietern) verwechselt. Das sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe, soetwas führt uns Verbraucher letztlich nur in die Irre.

    Onlinereiseportale vergleichen die Angebote der Fluggesellschaften miteinander. Preisvergleichsmaschinen vergleichen die Onlinereiseportale miteinander. Heisst: Das Preissuchmaschinen wie swooodoo sind Vergleichseiten, die Vergleichseiten vergleichen. Die Suchergebnisse sind im Gegensatz zu denen der Onlinereiseportale NICHT tagesaktuell, sondern geben das Ergebnis der letzten Suchabfrage für die gewünschte Strecke wieder. Das führt zu Fehlern – noch garnicht aufgefallen?

    Tipp: Lest Euch mal die Infos auf passengerNet.de durch!

  7. Reisender sagt:

    Jaja die bösen Online Portale das meist der Kunde selbst Schuld ist wird auch gern verdrängt siehe die letzten 3 Kommentare.
    Da hätte man mit einmal AGB bzw. Buchung vor Abschluss durchschauen sicherlich diese Probleme nicht gehabt. Ganz witzig sind dann Leute die den Anwalt einschalten obwohl es gar kein Problem gibt da es so oder so im Sinne des Kunden gelöst wird.

    Mein Tipp an alle Reisenden lest euch die AGB´s durch und vergleicht auch mal darunter was die Leute neben den reinen Flugbuchungen anbieten.
    Denn Essen,Sitzplätze,Zugfahrten kann man bei weitem nicht bei jedem Online Anbieter buchen bzw. Service ist da nur auf die reine Flugbbuchung uns sonst nix bzogen.

  8. Engel Herb sagt:

    Wir haben bei flu24.de einen Flug gebucht. Als Zahlart haben wir Abbuchung vom Konto gewählt, unter Angabe BLZ und KTO. Auftragsbestädigung erhalten. Überraschung! Steuer aufgerechnet, vorher nicht erkennbar! Dann, irgendwann in der Nacht eine Mail, Zahlart nicht möglich; Machen Sie eine Bareinzahlung auf angegebenes Konto! Das haben wir am folgendem Tag gelesen – Sonntag. Gefahren zur Bank mit Überweisungsutomat, eingezahlt. Abwarten. Wann kommt nächstes Mail??? Montag-Nachmittag bei flug24.de angerufen. Ist alles in Ordnung?? Ist in Bearbeitung!!! Wieder Mail bekommen- Zahlart nicht möglich!! Dienstag -Angerufen! Was ist los?? Antwort! Vorgang in Bearbeitung! Zuhause – Mail gekommen – Zahlart nicht möglich! Nerven liegen blank! Mittwoch angerufen! Was ist nun los?? Unmöglich diese Vorgehensweise??? Jedes mal ne andere “Tante” dran. Jedes mal alles noch einmal erklären. Mittwoch-Nachmittag dann Tickeznummer! Wir buchen nie mehr bei flug24.de!!!!

  9. Berthold sagt:

    Ich bin sehr froh über Eure Bewertungen, die meinen Erfahrungen total entsprechen (bin Vielbucher).

    Flüge.de würde ich mit der Note 6 bewerten.
    Habe katastrophale Erfahrungen gemacht.
    Bei einer Stornierung wurde mir der Betrag erst nach 5 Monaten gutgeschrieben, und das, nachdem ich die Angelegenheit einem Anwalt übergeben musste. Hätte mein Geld sonst nie wieder gesehen.
    Daher: FLÜGE.de NIE WIEDER!!!
    Flüge.de ist eine Abzockerfirma die nachträglich Gebühren draufschlagen und immer mit günstigen Angeboten locken, die aber nie buchbar sind.

  10. Prof. Preda Mihailescu sagt:

    Dies ist auch eine Beschwerde gegen Flug24. Meine Erfahrung: toller Internetauftritt. Es geht schnell, man erhält Versprechungen, eine Preisberechnung inklussive Fly and Rail – sehr günstig. Man bezahlt. Dann erfährt man das fly and rail dabei nich möglich ist (nach der Zahlung). Aber der Gipfel:

    Wann das Ticket kommt, ist es ein total anderer Flug, mit anderen Daten und anderem Zielflughafen (bei mir: ein vergessener, bei Lyon) Ich habe einen Flug für 3 Tage nach Lyon Saint-Exupery gebucht, erhielt aber einen für 7 Tage nach Lyon Satolas! Und da nicht innert 2 Stunden reagiert habe (!) – ich war nicht mehr am Internet als die Antwort kam – gab es keinen Weg mehr zur Stornierung. Dies obwohl ich eine Versicherung in dem Sinne abgeschlossen hatte, die galt nur zufällig nicht in dem Falle.

    ES IST DAS ZWEITE MAL das ich eine falsche Buchung erhalte bei diesen. Nie wieder, bitte verbreiten Sie solche Erfahrungen, denn hinter dieser Seite entstehen unglaubliche Zahlungen und “Verträge”. Keine Reklamation hat genutzt, auch nicht der Wunsch eine Einstellung des Geschäftsleiters zur Vorgang zu erhalten.

  11. Wolfgang Manes sagt:

    ich weiss ja nicht, wie dieser Test zustandegekommen ist, aber die Bewertung von Flug24.de ist mir absolut schleierhaft. Vielleicht sollten die Tester einmal versuchen, einen echten Flug zu buchen und die Buchung komplett abschliessen. Dann würden sie vermutlich, wie andere auch, ihr blaues Wunder erleben.

  12. Ralf Becker sagt:

    Ich bin durch eine Pressemitteilung auf die Seite getestet.de gestoßen und denke, die Tests können etwas Licht ins Dunkle bringen. Zu den “echten” Flugsuchmaschinen sollten Sie auch unsere [www.]billigfluege.de testen.

    Den Hinweis von Viel F. Lug möchte ich gerne noch einmal aufnehmen. Tatsächlich ist der Vergleich von Metasuchen wie zum Beispiel swoodoo und “echte” Flugsuchen, bei dem auch ein Reisebüro mit beratenden Menschen dahinter steckt in etwa so, wie der berühmte Vergleich von Äpfel und Birnen. Vielleicht sollten Sie hier auf die Unterschiede / Vor- und Nachteile zumindest hinweisen. Außerdem sollten Sie auch das Thema Sicherheit in den Test mit aufnehmen. Da bei der Buchung von Flügen meist nur Kreditkartenzahlung möglich ist und aufgrund der komplizierten Abwicklung die KK-Daten meist auch mehrfach verarbeitet werden müssen, kann es bei einigen Buchungsmaschinen zu Sicherheitsproblemen kommen. Wir nutzen daher die bewährten Buchungsmaschinen von Ypsilon.net. Ypsilon.net hat ein Bollwerk gegen Kreditkartenbetrüger aufgebaut und bietet als einziger Anbieter die höchste Sicherheitsstufe der Zahlkartenindustrie (PCI-DSS, siehe hierzu [http://]blog.billigfluege.de/2010/05/kreditkarte-pci-hoechste-sicherheit/).

  13. Kritiker sagt:

    Wie ist es möglich das Flüge.de eine so gute Wertung bekommen hat. Diese Website bietet keinen Mehrwert für den Suchenden, nur überhöhte Gebühren. Diese Wertung ist Schrott!!

  14. Gustavo sagt:

    Schade dass unsere Flugsuchmaschine fliegen.com nicht getestet wurde…

  15. Viel F. Lug sagt:

    Aus meiner Sicht ein etwas unsinniger Test. da hier 3 Metasuchmaschinen (die mehrere Fluganbieter anfragen und alle Preise in alle Liste schreiben) mit 3 reinen Flugsuchmaschinen (die selbst Tickets ausstellen etc und keine anderen Anbieter beinhalten) verglichen werden. Entweder nur metasucher vergleichen (also nur swoodoo, billigflieger und easy voyage) oder nur reine Fluganbieter vergleichen, da könnte man dann auch mehr aufnehmen, wie z.B. cheaptickets.de oder auch opodo.de… So war das nichts. Ist ja klar, dass die 3 Metasucher keinen eigene Hotline anbieten, die verlinken dann ja zur Buchung auf die Fluganbieter, die wiederum alle eine Hotline haben…
    Also so bitte nicht.

  16. Torsten Jacobi sagt:

    Toller Test!

    Bei den Tests bitte immer darauf achten, dass die Fluege dann auch wirklich buchbar sind. Viele Suchmaschinen zeigen alte Preise (stale), die schon lange nicht mehr buchbar sind. Also immer den Schrit zum Buchungsportal machen udn dort bis zum Checkout gehen – erst dann sieht man, was man hat.

    Probiert auch mal [www.]kinkaa.de – wir sind in unseren Tests (8.6.2010) 2x mal guenstiger als gefundenen Angebote.

    Und bei Roundtrip Fluegen zeigen wir auch alternative One-Way Kombinationen an, dass kann eine Menge Geld sparen!

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung