Billigflug.de im Test

Zweiter bei der Flugsuche

 
  Billigflug.de ist Testsieger in der Kategorie Internet-Auftritt

 

Wer bei Billigflug.de bucht, muss mit Gebühren rechnen, die aber fairerweise bei den Suchergebnissen gleich eingerechnet werden. Der Vorteil der Direktbuchung: Nach der Suche muss man sich nicht mehr mit Drittanbietern herumärgern und bekommt alles aus einer Hand. Der Weg bis zur Buchung ist übersichtlich gestaltet, auch wenn die Ergebnisliste nicht so flexibel sortiert werden kann wie beim Testsieger.
 
Bericht: cma

 

Der erste Blick täuscht: Bei Billigflug.de handelt es sich nicht um ein Reisebüro, was die bunten Katalogansichten im unteren Bereich der Startseite suggerieren, sondern um eine waschechte Flugsuchmaschine.

Flugsuche ohne Umwege

Die Website wirkt schlicht und reduziert: weißer Hintergrund, großes Logo mit einem stilisierten Seitenruder, bebilderte Top-Flüge und das Suchformular, fertig! Kein Schnickschnack. Trotzdem wirken die Plastikfarben (ein Orange und ein Blau von der schrilleren Sorte) eher billig. Aber gut, darum geht es ja schließlich auch: ums billige Fliegen. Die Ladezeit der Startseite ist mit rund vier Sekunden in Ordnung. Die einzige sichtbare Schaltfläche ist mit „Kontakt & Hilfe” bezeichnet. Hier findet sich die Möglichkeit, mit den Websitebetreibern per Fon, Fax, E-Mail oder Kontaktformular zu kommunizieren, sowie ausführliche Informationen zu Buchung, Check-in, Gepäck, Verreisen mit Kindern und Tarifen. Einen Newsletter bieten die Betreiber (die Travel Viva AG aus Aschaffenburg) an, eine „Über uns”-Seite hingegen nicht. Trotzdem reicht es zum Klassenbesten in der Kategorie „Internet-Auftritt”.

billigflug-screenshotSchnelle Eingabemaske ermöglicht auch die Suche nach Gabelflügen

Das Suchinterface ist einfach und logisch aufgebaut: Zunächst wählt der Reisehungrige, ob er Hin- und Rückreise oder nur den Hinflug wünscht. Sehr gut: Es können auch Gabelflüge gebucht werden, falls man während seiner Urlaubsreise im Land herumfährt und von einem anderen Flughafen zurückfliegen möchte. Reisedaten und Wunschzeit kommen als Nächstes dran, schließlich noch die Anzahl mitreisender Erwachsener, Kinder und Babys. Im letzten Suchschritt können dann noch Klasse und – bei aktiviertem Optionenmenü – Airline und Tickets zu Sonderkonditionen (Jugend, Studenten, Rail&Fly) gewählt werden.

Nicht immer optimal: Die Ergebnisliste der Flugsuche

Die Ergebnisliste baut sich zügig auf, glänzt aber nicht gerade durch Übersichtlichkeit. Die Flüge werden nach Airlines zusammengefasst, sodass kleine Änderungen der Flugzeiten die gesamte, nach Preisen sortierte, Liste durcheinanderbringen. Wer beispielsweise beim günstigsten Anbieter einen anderen Rückflug auswählt, verändert das Preisgefüge. Die Liste wird daraufhin aber nicht neu sortiert, obwohl der in der ursprünglichen Anordnung günstigste Anbieter zum Schlusslicht wird. Sehr schön gelungen ist die Anzeige des Flugverlaufs mittels Google Maps.

Mittleres Preisniveau bei der Flugsuche

Preislich liegt Billigflug.de im Mittelfeld. Die Preise rangieren in unserem Test auf dem vierten von sechs Plätzen. Die Flugsuche fand bei unserer Testbuchung nie den günstigsten Preis und war einmal sogar die teuerste. Die Buchung erfolgt direkt auf der Website. Hierfür wird eine Gebühr fällig, die aber in die Preise der Ergebnisliste bereits eingerechnet ist. Aufgeschlüsselt wird der Gesamtpreis jedoch erst im letzten Buchungsschritt. Fazit: ein „guter” zweiter Platz im Gesamttest.

Zum Vergleichstest

  Billigflug.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,4  
  Internetauftritt 1,4    
  Usability 2,4    
  Preis/Leistung 2,7    
     

 

8. Juni 2010

Schlagworte: , ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung