Mode + Lifestyle

Öko-Mode-Shops im Vergleich

Ökomode-Shops
Öko-Mode liegt im Trend. Immer mehr Kunden legen Wert auf die Herkunft der Ware und ökologische Gesichtspunkte. Entsprechend viele Online-Shops bieten faire Textilien an – mit ganz unterschiedlichen Konzepten. Der Kundenservice allerdings bleibt dabei mitunter auf der Strecke, wie unser Vergleichstest zeigt.Gleich zum Testsiegerbericht

Hessnatur Testsiegel

Platz 1: Hessnatur.com – Öko-Mode im Internet

Hessnatur gilt als Vorreiter in Sachen Öko-Mode. Den Kunden erwartet hier neben nachhaltiger Mode ein sehr guter Service und viel Wissenswertes über die Hess-Philosophie.

Weiter zum Testsieger
Anbieter Internetauftritt (40%) Preis/Leistung (40%) Service (20%) Gesamtnote Link
1 Hessnatur 1,5
4-5
351 Punkte
1,7
4-0
329 Punkte
1,9
4-0
162 Punkte
1,7
Testbericht
842 Punkte
2 Waschbaer 1,5
4-5
351 Punkte
1,8
4-0
321 Punkte
2,3
3-5
148 Punkte
1,8
Testbericht
820 Punkte
3 Living Crafts 2,0
4-0
306 Punkte
2,2
4-0
286 Punkte
2,1
4-0
155 Punkte
2,1
Testbericht
747 Punkte
4 Avocado Store 2,3
3-5
280 Punkte
1,8
4-0
320 Punkte
2,3
3-5
146 Punkte
2,1
Testbericht
746 Punkte
5 Greenality 2,5
3-5
257 Punkte
1,7
4-0
329 Punkte
2,1
4-0
153 Punkte
2,1
Testbericht
739 Punkte
6 Armedangels 1,9
4-0
316 Punkte
2,7
3-0
247 Punkte
3,0
3-0
118 Punkte
2,4
Testbericht
681 Punkte
Getestet von Cl

Die Zeiten, als Öko-Mode ein Nischendasein in der grün-alternativen Ecke pflegte, sind lange vorbei. Seit immer mehr Verbrauchermagazine, Kundenschützer und Umweltverbände Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und faire Herstellung in die Öffentlichkeit tragen, sind auch die Kunden kritischer. Sogar in Discountern finden sich immer mehr fair gehandelte Waren mit Öko-Zertifikaten, Textilien machen da keine Ausnahme.

Noch größer ist die Auswahl in spezialisierten Online-Shops. Neben etablierten Händlern haben es sich in den vergangenen Jahren vor allem junge Start-ups zur Aufgabe gemacht, der Bio-Mode einen frischen Anstrich zu verpassen. Herausgekommen sind moderne Online-Shops mit stylishen Artikeln hinter denen durchdachte Konzepte stecken. Ihr Motto: Faire Mode, fair produziert zu fairen Preisen. Der Kunde allerdings kann den Ideen oftmals nur blind vertrauen, weil mitunter keine belastbaren Öko-Zertifikate dahinter stehen. Dies war ein Kriterium im Vergleichstest der Öko-Mode-Shops.

Getestet wurden sechs spezialisierte Shops für ökologische Kleidung: armedangels.de, waschbaer.de, avocadostore.de, hessnatur.com, greenality.de und livingcrafts.de. Alle sechs Anbieter erreichten die Benotung „gut“. Auf den ersten beiden Plätzen landeten dicht beieinander mit hessnatur.com und waschbaer.de zwei Urgesteine der Öko-Mode, auch die Plätze drei bis sechs trennten nur wenige Punkte, sodass insgesamt von einer hohen Leistungsdichte gesprochen werden kann.

Schwerpunkt der Bewertung

Bewertet wurden unter anderem die Nutzerfreundlichkeit des Shops, das Angebot sowie der Service. Die Gewichtung erfolgte in drei Blöcken: Einmal für den Internetauftritt, die Navigation der Seite und die Genauigkeit der Suchfunktion sowie Filtermöglichkeiten und Produktseiten. Mit derselben Gewichtung flossen unter Preis/Leistung Kriterien wie die Sortimentgröße, Versandkosten und Bezahlmöglichkeiten und das gesamte Bestellprozedere ein. Der Kundenservice mit Erreichbarkeit, Antwortzeit auf Anfragen und Online-Hilfe bildeten den dritten Block. Die Testergebnisse wurden im Zeitraum 2. bis 23. September ermittelt.

Platz 1: Hessnatur.com – Ein klassischer Shop mit bestem Service

Als hessnatur Mitte der 1970er-Jahre von Heinz Hess gegründet wurde, waren Online-Shops noch in weiter Ferne. Heute präsentiert sich Deutschlands größter Versender von Öko-Mode mit einem modernen Online-Shop, der wenige Wünsche übrig lässt. Kostenlose Hotline, Kauf auf Rechnung, kostenlose Retouren und gute Servicezeiten waren unter anderem ausschlaggebend für die höchste Punktzahl in allen drei Bewertungskategorien und den Gesamtsieg im Vergleichstest. Das Angebot umfasst Damen-, Herren- und Kinderartikel und reicht von Kopf bis Fuß. Die Produktseiten sind sehr detailliert und geben genau Auskunft darüber, wo und mit welchen Materialien die Artikel produziert wurden. Hessnatur bezieht seine Rohstoffe seit jeher auch aus eigenen Kooperationen und Projekten und ist zudem GOTS-Zertifiziert. Der Online-Shop ist selbsterklärend, sehr übersichtlich aufgebaut und bietet ein sehr stimmiges Angebot.
Hessnatur.com erreicht eine Durchschnittsnote von 1,7 und die Beurteilung „gut“. -> Hier zum Testbericht

Hessnatur Startseite

Platz 2: Waschbaer.de – Viele Infos rund ums Thema Öko

Die Firma Waschbär aus Freiburg zählt zu den Pionieren der Umweltversender und bietet die gesamte Palette ökologischer Produkte an – von Haushaltsartikeln bis zu Textilien. Speziell bei Damenbekleidung ist die Auswahl sehr gut. Die Produktseiten bieten neben den standardmäßigen Angaben auch praktische Links zu Größentabellen und einer Druckfunktion. In Sachen Öko-Label verfügt Waschbär über alle gängigen Zertifikate von Fair Wear Foundation über Bioland bis GOTS und Fairtrade. Der eigene Anspruch an strenge Umweltkriterien im Sortiment wird sehr transparent dokumentiert. Nicht so kundenfreundlich dürften der Mindestbestellwert von 25 Euro und die teure 01805-Hotline sein. Vorbildlich ist der gute Informationsgehalt der Shop-Seite mit einem umfangreichen Textillexikon, vielen Infos zu Umweltprojekten des Anbieters und Hintergründen zu den gezeigten Zertifikaten.
Waschbaer.de erreicht eine Durchschnittsnote von 1,8 und die Beurteilung „gut“. -> Hier zum Testbericht

Waschbaer_home

Platz 3: Livingcrafts.de – Klein aber fein

Auch Living Crafts ist bereits seit über 25 Jahren am Markt und hat sich das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Das Sortiment ist überschaubar und auf Textilien beschränkt, Schuhe werden nicht angeboten. Dafür erfährt der Kunde detaillierte Informationen über die Textilien-Produktion und welche Umweltstandards dabei eingehalten werden. Dies kann man durch entsprechende Zertifikate nachprüfen. Insgesamt präsentiert sich Living Crafts mit einem sehr schlüssigen Shop, der zudem über eine sehr gute Struktur verfügt. Verbessert werden jedoch dürfte die schwache Suchfunktion, die kaum Filtermöglichkeiten und Sortierungsoptionen bietet. Auch der Mindestbestellwert von 25 Euro ist nicht kundenfreundlich. Punkten wiederum konnte Living Crafts durch einen schnellen und kompetenten Service – sowohl am Telefon als auch via E-Mail.
Livingcrafts.de erreicht eine Durchschnittsnote von 2,1 und die Beurteilung „gut“. -> Hier zum Testbericht

Livingcrafts_home

Platz 4: Avocadostore.de – Riesige Auswahl aber keine Zertifikate

Der Avocado Store tanzt im Vergleichstest etwas aus der Reihe, denn genaue genommen handelt es sich hier um eine Plattform, die sich als „Marktplatz für Eco Fashion und Green Lifestyle“ versteht. Vor allem kleine Hersteller grüner Mode ohne eigenen Shop haben so die Chance, sich auf einer größeren Bühne zu präsentieren. Entsprechend groß ist das Sortiment, das über 45.000 Artikel von rund 290 Anbietern umfasst. Der Shop ist sehr klar strukturiert, Artikel können sowohl nach Herstellern als auch Produktgruppen gefiltert werden, wobei die prominente Suchfunktion hier sehr gute Dienste leistet. Insgesamt eher dünn und vor allem im Fuß der Seite versteckt sind generelle Angaben zu Öko-Mode und offiziellen Zertifikaten. Labels wie Fairtrade oder GOTS werden zwar erläutert, sind aber optisch als Logo weder auf Produktseiten noch auf der Startseite sichtbar. Entsprechend bleibt meist offen, welchen Öko-Standard einzelne Produkte erfüllen.
Avocadostore.de erreicht eine Durchschnittsnote von 2,1 und die Beurteilung „gut“. -> Hier zum Testbericht

Avocadostore_home

Platz 5: Greenality.de – Schicker Shop mit einigen Fehlern

Greenality hat sich vor allem das Attribut „Fair“ auf die Fahnen geschrieben und vertreibt in seinem Shop eine eigene Kollektion für Frauen und Männer. Mit einer günstigen Festnetz-Hotline, versandkostenfreier Lieferung ab 70 Euro und kostenlosen Retouren bietet der Shop einen guten Kundenservice. Allerdings steckt der Teufel im Detail: So findet bei der Online-Anmeldung keine Plausibilitätsprüfung statt – auch eine sechsstellige Postleitzahl kann verwendet werden. Wer wiederum mehr Infos zum grünen, fairen Konzept sucht, stößt unter „Hilfe“ und „Kleidung“ auf textfreie Bereiche mit dem Verweis: „Hier muss noch Text eingefügt werden“. Versprochen wird zudem, dass der Kunde bei jedem Kleidungsstück die Lieferkette einsehen kann, was leider nicht der Fall ist. Zwar werden mit Fairtrade und Bio-Baumwolle in den Artikelbeschreibungen geworben, Erläuterungen zu Zertifikaten fehlen jedoch.
Greenality.de erreicht eine Durchschnittsnote von 2,1 und die Beurteilung „gut“. -> Hier zum Testbericht

Greenality_home

Platz 6: Armedangels.de – Viel Englisch und keine Antwort

Armedangels ist ein sehr designorientierter Anbieter mit Sitz in Köln. Das werden neue Besucher des Online-Shops zunächst kaum vermuten, denn mindestens 50 Prozent der Textinhalte sind auf Englisch verfasst. Auch bei Armedangels steht der Begriff „Fair“ im Vordergrund. So wird einerseits auf faire Arbeitsbedingungen in den Baumwoll-Produktionsländern geachtet und andererseits auf die Verwendung von Bio-Baumwolle. Armedangels unterstreicht diesen Anspruch optisch sichtbar durch Zertifikate wie Fairtrade und GOTS. Daneben wird ausführlich erläutert, wie die Baumwolle pestizidfrei hergestellt wird. Während hier viel Transparenz hergestellt wird, fehlt es auf der anderen Seite am Kundenservice. So wurden drei E-Mail-Anfragen nicht beantwortet, daneben wird auch nur ein Kontaktformular angeboten. Schwach ist auch die Suchfunktion, die keinerlei Filtermöglichkeiten bietet. Auf den Produktseiten fehlen zudem Pflege- bzw. Waschhinweise.
Armedangels.de erreicht eine Durchschnittsnote von 2,4 und die Beurteilung „gut“. -> Hier zum Testbericht

Armedangels_home

Fazit

Begriffe wie „Bio“ und „Fair“ sind dehnbar und nicht geschützt. Umso wichtiger ist es auch für Online-Shops, hier mit erkennbaren Gütesiegeln zu arbeiten. Die meisten der getesteten Shops machen dies – allerdings mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Speziell bei der Verkaufsplattform Avocado Store und bei Greenality ist nicht hundertprozentig ersichtlich, wie „öko“ die Produkte tatsächlich immer sind. Unterm Strich jedoch bieten Online-Shops für Öko-Mode heute ein sehr breites Angebot, das auch designorientierten Kunden gerecht wird.

1. Oktober 2013

Schlagworte: ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung