Internetbaukasten.de im Test

Kostenlose Homepage mit nüchternem Touch

 
  internetbaukasten.de erhält im Test die Note Befriedigend (2,7)

Eigentlich könnte der Internetbaukasten zum Favoritenkreis zählen. Die kostenlose Homepage bietet einen guten Kompromiss zwischen fixen Bestandteilen und Gestaltungsspielraum für den Nutzer. Der Homepage-Baukasten ist allerdings etwas weniger komfortabel und übersichtlich wie die Angebote der getesteten Wettbewerber. Ein gutes Ergebnis lässt sich aber auch mit diesem Homepage-Baukasten erzielen, eine der Designvorlagen gut zum Projekt passt.
 
Bericht: hjh

Das Angebot des Internetbaukastens – „der einfache Homepage-Baukasten”, verspricht die Startseite – kommt sehr nüchtern, fast schon kühl daher, auch die Farben der auf der Startseite vorgestellten Designs wirken ausgesprochen zurückhaltend, was kein Nachteil sein muss. Allerdings macht der Aufbau der Startseite nicht den allerbesten Eindruck; der Kopf erstreckt sich über die Bildschirmbreite, auf der rechten Seite bleibt ein Drittel des Bildschirms leer, weil sich der Inhalt an die linke Seite schmiegt. Das Logo auf den Unterseiten ist nicht wie üblich zur Startseite verlinkt. Der Anbieter bügelt aber vieles wieder aus, weil er über den Footer, den unteren Bereich der Seite, eine sehr übersichtliche Sitemap anbietet.

Für die kostenlose Homepage stehen rund 30 Designs zur Wahl

Diese Sitemap erweist sich schnell als zentrale Anlaufstelle. So lassen sich die Nutzungsbedingungen als Teil der umfassenderen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nur über diese Übersicht aufrufen. Im Kleingedruckten droht die Berliner componeo GmbH als Betreiberin des Angebots mit einer erhöhten Gebühr in Höhe von 5.000 Euro, falls Teile der Seiten beziehungsweise des Codes an Dritte weitergegeben werden. Verständlich, aber doch schroff in den Ohren von Kunden, die in der Regel ja so etwas nicht im Sinn haben.

internetbaukasten-screenDem angehenden Web-Publisher stehen rund 30 Designs zur Verfügung. Der Eindruck von der Startseite bestätigt sich, die Layoutvorlagen sind sachlich und kühl gestaltet, sie machen aber auch einen professionellen Eindruck und taugen daher auch für berufliche oder gewerbliche Zwecke, was die Nutzungsbedingungen ausdrücklich erlauben. Die Möglichkeiten, die eigene kostenlose Homepage zu gestalten, sind sehr logisch und nachvollziehbar aufgebaut. Der Nutzer bekommt klare Anweisungen, beispielsweise exakte Formatangaben in Pixel für Bilder, wenn er Bilder austauschen will. Das spart Probeläufe.

Der Editor für die Seitengestaltung und zum Einfügen von Text und Bild ist komfortabel zu bedienen. Die kostenlose Homepage kann in aller Ruhe gestaltet und dann auf den Webserver exportiert werden. Einen Wartungsmodus im engeren Sinne gibt es nicht, aber man kann die Seiten auf dem Webserver löschen, bearbeiten und wieder exportieren. Nutzer können Änderungen ihrer Websites automatisch über Twitter bekannt geben.

Youtube-Videos für die kostenlose Homepage

Ein Blick in den Homepage-Baukasten macht vieles vom eher mäßigen Eindruck, den die Startseite hinterlassen hat, wieder wett. Der Internetbaukasten wirkt sehr aufgeräumt Eindruck. Positiv zu vermerken ist auch, dass sich unter den Tipps und Tricks auch Videoanleitungen finden – wenn auch nur zu wenigen Themen wie beispielsweise “Links erstellen” oder „Einbinden von YouTube-Videos”. Die Rubrik enthält ferner Tipps für Suchmaschinen-Optimierung und internetgerechtes Texten. Die kostenlose Homepage bietet aber nur recht eingeschränkte Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung, individuelle Seitentitel mit suchmaschinengerechtem Text gibt sie beispielsweise nicht her.

Der Nutzer kann zwischen zwei und drei Spalten wählen, einen Container mit Titel für weitere Inhalte aufnehmen, auch sind über die Seitenbearbeitung Gästebuch, Ticker (Laufschrift), Kontaktformular, Google Maps, Umfrage, Musik, Kontaktdaten, Sitemap sowie auch externe Seiten und beliebiger HTML-Code in die kostenlose Homepage einzubinden. Das erschließt sich aber erst über die aufgerufene Seitenbearbeitung. Das Hochladen von Videos ist dort nicht erwähnt, laut Auskunft des Betreibers aber möglich.

Verschiedene Domains für die kostenlose Homepage möglich

Wer nach der Auswahl des Designs und dem Einstellen von Inhalten auf die Vorschaufunktion klickt, macht gleich Bekanntschaft mit dem üblichen Nachteil einer kostenlosen Homepage, da auch hier ein animiertes Werbebanner ziemlich penetrant blinkt. Der Fairness halber ist zu ergänzen, dass das Werbebanner im Testbeispiel am Ende des Inhalts blieb und dort mit wachsender Fülle an Text und Bildern nach unten rutschte.

Die angelegte kostenlose Homepage erscheint unter der Adresse www.gratis-webserver.de/name/. Als weitere Domainnamen bietet der Internetbaukasten «www.mitten-im-web.de», «www.ich-informiere.de» und «www.verein-im-netz.de» an. Eigene Domains nach dem Muster www.name.de sind nur bei kostenpflichtigen Angeboten möglich, aber der Internetbaukasten bietet eine reguläre Adresse über seinen Partner United Domains für 12 Euro im Jahr an. Die Preise für die kostenpflichtigen Angebote, die sich in drei Tarife von 3,90 bis 9,90 Euro staffeln, liegen eher im oberen Bereich der getesteten Angebote.

Die Berliner Firma beschränkt die Kommunikationskanäle für Supportanfragen auf das Wesentliche: Unter dem Menüpunkt „Hilfe/Kontakt” hält die Seite einen Mailformular bereit, und im Impressum gibt es eine E-Mail-Adresse – das war’s.

Fazit: Für Nutzer, deren kostenlose Homepage Sachlichkeit ausstrahlen soll, kommt dieses Angebot sicherlich in Frage. Der Anbieter hat einen guten Kompromiss gewählt zwischen den fixen Bestandteilen der Gestaltung und der Freiheit des Nutzers, diese zu ändern. Der Anbieter könnte zum Favoritenkreis im Teilnehmerfeld zählen, aber andere Baukästen erlauben ein noch komfortableres Arbeiten und bereiten die Informationen für die Nutzer besser auf. Aber wenn die vorgefertigten Designs und Strukturen zum geplanten Projekt passen, dürfte sich auch mit dem Internetbaukasten eine gute Website schneidern lassen.

Zum Vergleichstest

  Internetbaukasten.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,7  
  Internetauftritt 2,5    
  Usability 1,5    
  Leistung 2,8    
  Service 3,6    
     
22. Juni 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. Katrin sagt:

    Der Internetbaukasten hat sich in dem einen Jahr seit dieser letzten Testergebnisse aber wirklich deutlich verbessert. Er ist jetzt noch komfortabler und viel übersichtlicher. Der Internetbaukasten hat für sich selber ein neues farbenfrohes Design entwickelt. Aber auch für die Kunden sind neue schicke Designmöglichkeiten vorhanden. Die Bedienung ist wirklich noch einfacher geworden. Nun darf man auch sagen einfach und schnell zur eigenen Homepage. Überzeugt euch selber vom neuen Ergebnis internetbaukasten.de Ich finde auch die Videoanleitungen und die regelmäßigen News/ Kommentare super. Macht weiter so, ihr werdet Nummer Eins :-)

  2. Clemens sagt:

    Kleine Korrektur zu dem Artikel: Eine Suchmaschinenoptimierung wird sehr wohl umfangreich unterstützt – allerdings etwas versteckt unter den erweiterten Seiteneigenschaften. Dort lassen sich zusätzlich zum Titel der Website und individuellen Meta-Tags auch Seitentitel und Meta-Tags für jede Seite individuell einstellen. Sogar der Dateiname der einzelnen Seiten sowie deren Anzeige in der Navigation lassen sich seitenweise einstellen. Die Erfolge können sich dementsprechend sehen lassen. Z.B. Platz 1 unter dem Suchbegriff “Abenteuerurlaub” führt zu einem Reiseveranstalter, dessen Seite mit dem Internetbaukasten gebaut wurde.

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung