Beepworld.de im Test

Kostenlose Homepage mit vielen Features

 
  Beepworld.de ist Testsieger in der Kategorie "Leistung"

Wer auf Community-Aspekte Wert legt, ist bei Beepworld an der richtigen Adresse. Der Anbieter punktet auch mit einem reichhaltigen Angebot an Gestaltungsmöglichkeiten. Das eröffnet viel Spielraum für eigene Ideen auf der Basis der Design-Vorlagen. Der Nutzer wird allerdings schnell vor der Frage stehen, ob er nicht den knappen Speicherplatz mit einem kostenpflichtigen Upgrade erweitern sollte, um die Vielfalt der Optionen nutzen zu können.
 
Bericht: hjh

Frisch und farbenprächtig empfängt das Portal von Beepworld seine Besucher.”Einfach in nur zwei Minuten online!” verspricht es und reiht sich damit bei den Anbietern ein, für die eine Homepage schneller zubereitet ist als das Frühstücksei. Seriöserweise kann damit aber nur gemeint sein, dass zumindest eine leere Seite, also eine Layoutvorlage, im Netz steht – es sei denn, der Baukasten-Nutzer hat für „Wetten, dass” trainiert.

Bei Beepworld spielt der Community-Gedanke eine wichtige Rolle, und daraus gewinnt die Startseite des Angebots auch ihren flotten Stil. In einer Leiste oben weist das Portal fast vier Millionen Mitglieder aus (und auch, dass davon im Moment 432 online sind). Unter der Hauptgrafik, die auf die kostenlose Homepage hinweist, gibt eine kleine Auswahl der neuesten Fotoalben einen Einblick in das riesige inhaltliche Angebot der angeschlossenen Websites. Darunter folgt ein Mitgliederverzeichnis, das die wichtigsten Kategorien auflistet, die von Literatur über Wirtschaft und Finanzen, Naturwissenschaften, Technik bis hin zu Dienstleistungen reichen. Wer gezielt recherchieren will, kann mit der direkt daneben angeordneten Suchfunktion auf Informationspirsch gehen. Eine Blogroll, also eine kleine Liste mit Links, vervollständigt die Startseite rechts unten – ein weiteres Zeichen dafür, dass hier die Gemeinschaft der Nutzer im Vordergrund steht.

Startseite informiert gut über Homepage-Baukasten

Der von der Düsseldorfer Beepworld GmbH betriebene Homepage-Baukasten glänzt durch augenfällige Professionalität. Die wichtigen Informationen sind schnell zu finden, der Footer verweist auf Impressum, AGB, Datenschutz – wie angenehm, wenn man mehrere Angebot scannen will und sich die Informationen nicht mühsam auf allen möglichen Seiten zusammenklauben muss. Zentrale Fragen, beispielsweise ob die Homepage auch gewerblich genutzt werden darf, bejaht Beepworld bereits auf der Startseite.

Anlass zum – wenn auch verhaltenen – Meckern gibt es allerdings auch: Die Möglichkeiten, mit Beepworld Kontakt aufzunehmen, erscheinen auf den ersten Blick recht üppig, allerdings machen die vielen Wenns und Abers, die damit verbunden sind, den positiven Eindruck wieder etwas zunichte. So sind über die Mail-Adresse nur allgemeine Fragen erlaubt, aber kein technischer Support zum Homepage-Baukasten, eine weitere Mail-Adresse sollen nur Werbekunden und Kooperationspartner benutzen. Auch fehlt erstaunlicherweise eine „Über uns”-Seite und damit ein Sahnestückchen, das das dargebotene Community-Konzept, das auch Twitter einbezieht, krönen könnte. Die Gliederung des Angebots ist übersichtlich, allerdings werden viele Details erst erkennbar, wenn man sich registriert hat.

Kostenlose Homepage enthält Werbung

Beepworld bespielt die kostenlose Homepage wie alle Testkandidaten mit Werbung, die der Nutzer nicht mit eigenen Bannern überdecken darf. In Eigenregie eingebaute Google-Reklame ist nur bei kostenpflichtigen Varianten möglich. Die Internetadresse für die eigene kostenlose Homepage erhält das Format https://mitgliedsname.beepworld.de.

Angesichts der Professionalität des Auftritts mutet eine Passage in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen etwas eigentümlich an, die den Kunden verpflichtet, die AGB regelmäßig zu verfolgen: „Änderungen und Ergänzungen dieser AGB erfolgen durch Bekanntmachung auf dieser Website www.beepworld.de unter dem Menüpunkt ‘AGB’. Der Kunde verpflichtet sich, regelmäßig diese AGB zu lesen und anzuerkennen. Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht innerhalb eines Monats nach Einstellung der Änderung auf der Website schriftlich widerspricht.” Nun ist das Lesen von AGBs nicht jedermanns Hobby, hier fänden sich sicherlich sinnvollere Lösungen; vielleicht erbarmt sich mal einer der offensichtlich exzellenten Programmierer und weist die Geschäftsleitung darauf hin, dass für die Information der Kunden eine technische Errungenschaft eingesetzt werden könnte, die sich Newsletter nennt. Aber es geht noch weiter: Hat der Kunde die AGB gelesen und maßt sich einen Widerspruch an, “endet die Mitgliedschaft mit Zugang des Widerspruchs, ohne dass es einer weiteren Erklärung durch Beepworld bedarf.”

Nutzer können kostenlose Homepage in Mitgliederverzeichnis eintragen

Wer sich anmeldet, erhält eine E-Mail. Nach der Bestätigung der Mitgliedschaft durch Anklicken des mitgesandten Links findet sich der angehende Online-Publisher im Mitgliedsbereich wieder. Das neue Mitglied erwartet gleich unter den Menüpunkt „Allgemeines” eine Reihe sinnvoller Optionen wie beispielsweise Aktivieren des Wartungsmodus, Eingabe eines Textes für die Baustellenseite oder die Möglichkeit, die kostenlose Homepage in das Mitgliederverzeichnis einzutragen sowie den Eintrag zu bearbeiten. Auch bietet Beepworld die Option, die gesamte Homepage mit einem Passwort zu schützen. Sehr nützlich ist auch der so genannte Debug-Modus, der es erlaubt, in den HTML-Code der Seite einzugreifen.

Die gut überschaubare Dateiverwaltung ermöglicht eine schnelle Orientierung der Seite. Weniger gut: Erst hier zeigt sich, dass der Speicherplatz nur 500 Kilobyte beträgt – damit bildet Beepworld das Schlusslicht im Test. Wer mehr Platz braucht, wird auf die kostenpflichtigen Erweiterungspakete verwiesen, die es allerdings bereits ab 1,50 Euro im Monat gibt. Das teuerste Paket kostet 6,17 Euro im Monat und liegt damit angesichts des Gebotenen im eher preisgünstigen Rahmen. Ab gut drei Euro bekommt man eine freie Website und einen FTP-Zugang, mit dem sich die Dateien auf dem Server direkt verwalten lassen.

Insgesamt bietet Beepworld 102 vorgefertigte Designs für die kostenlose Homepage an. Der Layout-Bereich auf der Website macht gleich zu Beginn eine klare Ansage, mit welchen Designs welche Möglichkeiten verbunden sind – so gibt neben dem fertigen Design abgestufte Varianten, die ein eigenes Hintergrundbild, die Anpassung von Farben oder ein eigenes Foto für den Seitenkopf erlauben.

Videos und Fotoalben für die kostenlose Homepage

Es lassen sich Videos hochladen und Fotoalben anlegen. Mitglieder können ihre kostenlose Homepage mit einem Gästebuch, einem Kontaktformular, einem Besucherzähler oder einem Flash-Intro ausstatten. Diese Elemente lassen sich vergleichsweise frei konfigurieren und den eigenen Wünschen anpassen. Auch kann der Kunde zwischen Blog und Homepage wählen. In den erweiterten Varianten lässt sich auch ein Shop einbinden. Die Dateiverwaltung erfreut mit der Möglichkeit, bis zu acht Dateien gleichzeitig hochzuladen. Die Kommunikation mit dem Server stürzte während des Tests ein Mal ab, ansonsten verlief sie reibungslos.

Shop als Erweiterung für den Homepage-Baukasten

Die Konfiguration der Seite macht insgesamt einen sehr komfortablen Eindruck, wobei die Vielzahl der Optionen die Sache für den Neuling nicht unbedingt einfacher macht. Die sehr umfangreichen Hilfeseiten mit FAQs zeigen, wie komplex die Materie auch bei einer vermeintlichen Zwei-Minuten-Homepage werden kann, wenn diese bestimmte Ansprüche erfüllen soll. Informationen über Erweiterungen für die kostenlose Homepage sind teilweise auf den Hilfeseiten versteckt. Auch lässt sich nicht immer auf Anhieb erkennen, was zum kostenlosen Basis-Paket gehört und was nicht. So soll das frei gestaltbare Frameset-Design laut Angabe in der Hilfe erst ab dem kostenpflichtigen Starterpaket nutzbar sein, allerdings ist es auch im Optionsmenü der kostenlosen Version mit aufgelistet, ebenso wie eine ganze Batterie von unterschiedlich gestalteten Flash-Besucherzählern. Das Redaktionssystem mit dem vorzüglichen Editor wirkt durchdacht, allerdings sollte man die Einarbeitungszeit nicht völlig zu vernachlässigen. So kann das Versprechen auf der Startseite, in zwei Minuten eine Homepage anzulegen, als widerlegt gelten – es sei denn, man begnügt sich mit einer Baustelle.

Fazit: Beepworld bietet ein reichhaltiges Homepage-Baukasten-System, das mit vielfältigen Features glänzen kann. Allerdings ist der Speicherplatz für die kostenlose Homepage sehr knapp bemessen. Wer auf Community-Aspekte Wert legt, ist mit dem Homepage-Baukasten von Beepworld gut bedient.

Zum Vergleichstest

  Beepworld.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 1,4  
  Internetauftritt 1,4    
  Usability 2,6    
  Leistung 1,2   5-01  
  Service 1,7     
     

 

22. Juni 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung