Test: Hotels buchen bei Hotels.com

Trotz bestem Hotel-Angebot nur dritter Platz

 
  hotels_com-testsiegel-kategoriesieger7

Hotels.com ist die einzige Buchungsplattform, die in der Testkategorie „Angebot” eine „sehr gute” Leistung ablieferte. Hier finden Reisende die ausführlichsten Hotelbeschreibungen, sehr gute Detailinfos und sogar ungeschönte Fotos von Hotelgästen. Leider setzt sich der gute Eindruck nicht bei der Usability und beim Service fort. Woran das liegt, erfahren Sie in diesem Einzeltest.

 
Bericht: cma

Bei hotels.com sind laut den Angaben auf der Website rund 100.000 Hotels weltweit buchbar. Das amerikanische Unternehmen ist eine Tochter von Expedia Inc. und verfügt über zahlreiche lokale Websites. Die Startseite wirkt etwas altmodisch, auch wenn sie in strahlendem Gelborange daherkommt. Gäbe es nicht die Seitenelemente mit Last-Minute-Angeboten und Bildern typischer Reiseziele, man wüsste eigentlich nicht so recht, ob man es mit einer Hotelbuchungsplattform zu tun hat.

Hotels suchen – aber nur mit Fremdsprachenkenntnissen

Selten haben wir bei Websites etwas beim Sprachgebrauch zu bemängeln. Hier schon: Überall auf hotels.com finden sich Übersetzungsfehler. Vor allem die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) klingen stellenweise nach einer Übertragung, die von Maschinen angefertigt wurde – oder von Menschen, deren Muttersprache sicherlich nicht Deutsch ist. Englische Fragmente finden sich auch an anderer Stelle, z. B. bietet die Website bei den Fotos der Hotels statt „mehr Fotos” durchweg „more photos” an.

Multifunktionales Suchformular erleichtert die Hotelsuche

Das zentrale Suchfenster der Startseite kann mehr als man zunächst annehmen möchte. Egal, ob man nun eine Stadt, eine Sehenswürdigkeit, einen Hotelnamen oder eine Adresse eingibt: Die Suchmaschine wird mit allen Eingaben fertig und in Sekunden klappt ein Menü mit Zielvorschlägen aus. Diese Suchfunktion ist wirklich gelungen. Wer seine Vorauswahl noch feiner justieren will, kann zusätzlich auf eine Detailsuche zurückgreifen: Zimmerzahl, Verpflegung, Hotelausstattung und Hotelart können hier als Suchkriterien definiert werden. Die Suche nach Preisen oder einer bestimmten Zimmerausstattung gibt genauso wenig wie eine Kartensuche. Ist die Ergebnisliste erst einmal aufgerufen, kann der Besucher aber immerhin nach Preisen sortieren und die genaue Lage der Hotels in einer Karte überprüfen.

„Sehr gutes” Angebot mit den besten Hotelbeschreibungen im Test

In der Testkategorie „Angebot” lässt hotels.com die weiteren Testkandidaten mit großem Abstand hinter sich. Wie hat sich die Buchungsplattform die Note „sehr gut” (1,4) verdient? Vor allem mit den hervorragenden Hotelbeschreibungen. Die Detailseiten der einzelnen Hotels in der Ergebnisliste sind übersichtlich, aufgeräumt, ausführlich und einfach gut gestaltet. Alles da, was der Hotelgast wünscht, sogar ausführliche Informationen zu den Zimmern, Entfernungsangaben zu Sehenswürdigkeiten, Check-in- und Rezeptionszeiten sowie Empfehlungen für ein Upgrade oder günstigere Hotels in derselben Kategorie. Umgebungsinfos und Ausflugstipps fehlen ebenso wenig wie aussagekräftige Bewertungen ehemaliger Besucher. Besonderer Clou: Hotels.com bietet eine Anbindung an das Hotelbewertungsportal tripadvisor.de und stellt den Nutzern darüber auch Fotos von Reisenden zur Verfügung, die sich mit den „offiziellen” Fotos der Hotels vergleichen lassen. Den Sieg in dieser Kategorie hat sich hotels.com wirklich verdient.

Hotels buchen: Per Kreditkarte oder Lastschrift

Der gute Eindruck bei der Ergebnispräsentation setzt sich beim Buchen fort: In zwei Schritten wird das Zimmer reserviert. Hierzu steht die Buchung per Kreditkarte oder per Lastschrift zur Verfügung. Auf letztere Zahlungsmöglichkeit kann man allerdings nur telefonisch zurückgreifen – und nur, falls mindestens noch fünf Tage bis zum Reiseantritt ins Land gehen. Immerhin wird der Nutzer auch im Internet auf diese Alternative hingewiesen. Vermisst haben wir ein Eingabefeld für individuelle Wünsche an die Hotelrezeption. Immerhin gibt es für ganz Eilige eine kostenlose Buchungsbestätigung per SMS aufs Handy. Hotels.com konnte nur in einem von drei Fällen einen günstigeren Preis als bei einer Direktbuchung über die Hotelwebsite bieten. Im Verfügbarkeits-Check landete die Suchmaschine auf einem guten zweiten Platz.

Beim Service ist hotels.com nur „ausreichend”

Leider überzeugt hotels.com in der Kategorie „Serviceleistung” nicht genauso wie beim „Angebot”. Zwar erhielten wir auf unsere Mail mit sieben Fragen sofort eine Eingangsbestätigung, dabei blieb es dann aber auch. Selbst nach einer Woche Wartezeit gab es keine Reaktion. Das verhagelte hotels.com die Servicenote. Besser erreichbar ist die Buchungsplattform per Hotline: Drei Minuten schickte uns der Sprachcomputer in die kostenpflichtige Wartepause (0,14 Euro pro Minute). Die Bandansage betonte, dass man für eine Buchung unbedingt eine Kreditkarte benötige. Moment mal, war nicht hotels.com der Anbieter, bei dem man telefonisch auch per Lastschrift zahlen kann? Genau. Die menschliche Stimme im Callcenter bestätigte uns, dass dies möglich sei. Warum aber dann die Bandansage? Kein Kommentar.

Zum Vergleichstest

  Hotels.com Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,2  
  Internetauftritt 1,8    
  Usability 2,5    
  Angebot 1,4    
  Service 3,5    
     

 

11. Mai 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung