Gebrauchtwagen.de im Test

Komfortable Autosuche im Netz

 
  Gebrauchtwagen.de erhält im Test die Note Gut (2,4)

Gebrauchtwagen.de gehört zu den Autoportalen mit dem besten Webdesign im Test. Alles schön rund, harmonisch und mit einer sehr guten Bedienbarkeit. Schwächen offenbaren sich vor allem bei den Servicefunktionen: Hilfen und wichtige Angaben fehlen auf der Homepage – und die Hotline ist teuer. Dafür sind private Inserate kostenlos, auch wenn die Anmeldung als Verkäufer noch vereinfacht werden könnte.
 

Getestet von CMa

Endlich ein Autoportal, dass auch ein Automobil im Logo führt – auch wenn das eher an ein Bobbycar erinnert. Bei Gebrauchtwagen.de sieht man gleich, wo man sich befindet. Es ist kein Zufall, dass man überall auf den Seiten des Autoportals Finanzierungsangebote der Sparkasse findet. Betreiber ist die Sparkassen-Finanzportal GmbH, die mit der Gebrauchtwagenbörse vor allem ihre Finanzierungsangebote unters Volk bringen möchte. Das ist völlig legitim, solange das Portal ansprechend gestaltet ist und überdies eine gute Suchleistung abliefert.

Autoportal mit rundum gelungenem Design

Das Design von Gebrauchtwagen.de gefällt auf Anhieb. Blau, Weiß und Rot sind die prägenden Farben. Die Startseite wirkt mit ihren abgerundeten Kanten sehr homogen und harmonisch. Das freundliche Aussehen kostet allerdings Ladezeit: Mit 6,2 Sekunden bei DSL 1.000 ist Gebrauchtwagen.de nicht gerade das flotteste Autoportal. Die Startseite verfügt über ein horizontales Menü, ein Suchfeld im linken Bereich und mehrere Kästen mit aktuellen Angeboten sowie Links zum integrierten Automagazin. Letzteres ist nicht gerade umfangreich, bietet aber immerhin grundlegende Informationen und Fahrerberichte zu aktuellen Fahrzeugen. Ebenfalls gelungen: Statt Bleiwüste verrät ein großes Autofoto direkt auf der Startseite, worum es geht.

Fragen kostet was: Viele Kontaktmöglichkeiten, aber teure Hotline

Wer mit der Bedienung der Webseite nicht klarkommt, oder andere Fragen an die Betreiber hat, findet im Kontaktbereich vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten: Telefon, Fax, ein Mailformular und eine E-Mail-Adresse stehen zur Verfügung. Die Servicehotline ist allerdings recht teuer: 0,42 Euro pro Minute sind happig. Informationen über die Betreiber gibt es faktisch nicht: Weder eine „Über uns”-Sektion noch Onlinehilfe oder FAQ-Bereich findet man. Da bleibt nur der Blick ins Impressum …

Gute Suchfunktion: Komfortabel Autos kaufen

Die Such-und Sortierfunktionen sind bei Gebrauchtwagen.de sehr komfortabel. Direkt auf der Startseite kann sofort nach dem neuen Auto geforscht werden. Wer sein altes Schätzchen verkaufen will, kann dies ebenfalls direkt auf der Frontpage tun. Im Unterschied zu vielen anderen Autoportalen hat sich Gebrauchtwagen.de ausschließlich auf PKW spezialisiert. Nutzfahrzeuge können weder gesucht noch angeboten werden. Standardmäßig erfolgt die Suche immer nach Händlerangeboten. Private Offerten muss der Besucher explizit auswählen. Die Ergebnisliste sieht schick und übersichtlich aus. Für die Feinjustierung der Ergebnisse kommen Schieberegler im linken Seitenbereich zum Einsatz: Das geht schnell, macht Spaß und ist sehr komfortabel. Die verschiedenen Möglichkeiten, die Suche einzugrenzen, sind groß, sodass man sehr schnell geeignete Fahrzeuge findet. Wer sich heiße Kandidaten merken möchte, kann sie auf einen Merkzettel setzen: Das funktioniert auch ohne vorherige Anmeldung. Alle Fahrzeuge auf dem Merkzettel können bequem miteinander verglichen werden.

Autos verkaufen mit Hürden bei der Angebotserfassung

Wer sein Fahrzeug bei Gebrauchtwagen.de inserieren möchte, sollte sich auf ein schwieriges Prozedere gefasst machen. Soll heißen: Erst wird das Auto mit sämtlichen Eckdaten erfasst, danach muss sich der neue Nutzer registrieren. Anschließend erhält er einen Freischaltlink, mit dem er sich wieder neu einloggen muss, um schließlich sein begonnenes Inserat aufzurufen und im letzten Schritt Ergänzungen anzubringen sowie Bilder hinzuzufügen. Das hätte man wirklich auch einfacher lösen können. Immerhin: Gebrauchtwagen.de unterstützt die Fahrzeugerfassung mithilfe des Fahrzeugscheins. Nach Eingabe der Hersteller- und der Typschlüsselnummer lotst die Website den Verkäufer durch die verschiedenen Varianten und Motorisierungen des gewählten Modells. Das Autoportal unterstützt den Verkäufer allerdings nicht mit Preisvorschlägen, wie es einige der anderen Testteilnehmer tun.

Kostenlose und langlebige Gebrauchtwagen-Inserate

Als Preis kann nur ein Endpreis angegeben werden, die Option “Verhandlungsbasis” wird nicht angeboten. Inserate von Privatpersonen sind bei Gebrauchtwagen.de grundsätzlich kostenlos. Die Inserate bleiben acht Wochen online: Das ist üppig bemessen und sollte für einen erfolgreichen Verkauf ausreichen. Leider erfährt man weder auf der Webseite noch im Laufe des Insertionsprozesses, wie lange die Anzeige online geschaltet bleibt. Wir mussten die recht teure Hotline bemühen, um diese wichtige Information zu ergänzen.

Einziges Autoportal mit sicherer Datenübertragung

Bei der bundesweiten Suche nach Fahrzeugen landete das Automobilportal auf dem vierten Platz. Bei den regionalen Angeboten kam sie auf Platz drei. Wenn ein Finanzinstitut ein Autoportal betreibt, kann man davon ausgehen, dass die Datenübertragung sicher ist. Als Einziges von allen getesteten Portalen verschlüsselte Gebrauchtwagen.de die Nutzerangaben bei der Online-Übertragung. In der Gesamtbewertung landet das Portal mit der Gesamtnote „gut” auf dem vierten Platz.

Zum Vergleichstest

  Gebrauchtwagen.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,4  
  Internetauftritt 2,3   3-5  
  Usability 2,6   3-5  
  Preis/Leistung 1,6   4-5  
     

 

29. Juni 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. M.Möllering sagt:

    Ich kann den Kommentaren nur beipflichten. Ich habe auch mehrere Anbieter zu kontaktieren versucht. Wenn ich eine Rückmeldung bekam, dann nur von eine Engländer und das Auto befände sich dann (anders, als im Inerat beschrieben!) ebenfalls in England. Man brächte es zwar zu mir, allerdings nur gegen eine beachtliche Vorkasse!
    Das wirkt wirklich unseriös auf mich und riecht nur so nach einem Scheingeschäft!
    Ich traue mich nicht, dort Transaktionen abzuschließen.

  2. K. Harmat sagt:

    habe mehrere Anbieter kontaktiert. Zwei haben sich geemeldet, der eine aus England und der andere aus Italien. Beide Fahrzeuge sind im Ausland und nicht, wie in der Anzeige, in Deutschland.
    Vorkasse von 70%, für ein Fahrzeug welches man nicht begutachten kann, zu leisten ist, so finde ich, unseriös.
    Bin mir nicht sicher was ich von Gebrauchtwagen.de und den Anbietern dort halten soll ??

  3. Thomas Wolfram sagt:

    Also ich sehe das anders , da werden Fahrzeuge angeboten und dann stellt sich raus das das Fahrzeug in England steht und ach wie schade nicht da wo es laut Inserat stehen sollte, zb in Köln. Also ich finde das arg Hinterlistig!

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung