FREIZEIT + REISEN

Autoportal-Anbieter im Vergleich

Im Test: Auto kaufen und Auto verkaufen

Die meisten Gebrauchtwagen bietet Mobile.de. Dies und die überzeugenden Komfortfunktionen sichern dem Autoportal den Testsieg. Dicht gefolgt von Autoscout24. Beide kassieren ein „sehr gut”. Auch die „guten” Plätze drei und vier bieten eine Menge: Pkw.de glänzt mit einem Angebotsgenerator und Gebrauchtwagen.de mit rundum gelungener Funktionalität. Etwas abgeschlagen: eBay Motors und Quoka.
  1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz  
           
   
  zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter  

 

Getestet von CMa

Autohändler genießen einen recht zweifelhaften Ruf. Es gibt wohl keinen Autofahrer, der sich beim Verkauf seines Gebrauchtwagen nicht schon geärgert hat, weil ihm „sein” lokaler Händler einfach zu wenig für das gute Stück geboten hat. Andersherum ist es genauso: Das vermeintliche Schnäppchen beim Händler um die Ecke erweist sich beim Preisvergleich im Internet als überteuerte, lahme Ente.

Jeder kann online Autos kaufen und verkaufen

Autoportale schaffen Abhilfe, weil sie Preistransparenz ermöglichen. Jeder kann hier seinen Gebrauchtwagen inserieren und zahlt dafür in den meisten Fällen keinen Cent. Allerdings ist der Autokauf und -verkauf im Internet nicht ganz ohne Risiko: Die Selbsthilfeforen sind voll von Diskussionen über unseriöse Angebote aus dem Ausland, Neppern, Schleppern und Bauernfängern. Viele der Angebotsplattformen haben darauf reagiert. Der Testsieger Mobile.de fordert seine Nutzer beispielsweise explizit dazu auf, potenziell betrügerische Angebote zu melden.

Für unseren Test haben wir sechs Anbieter mit unterschiedlichen Schwerpunkten verglichen. Wichtigstes Kriterium für die Aufnahme ins Testfeld waren eine hohe Reichweite und eine genügend große Anzahl an Inseraten, also eine entsprechende Popularität bei den Nutzern. Dabei sind: Mobile.de, Autoscout24.de, Pkw.de, Gebrauchtwagen.de und die Gebrauchtwagenbereiche von eBay.de (motors.ebay.de) und Quoka (auto.quoka.de).

Autoportale im Internet: Wer hat die meisten Angebote?

Am 17. Juni 2010 haben wir für diesen Test jeweils sechs Stichproben erhoben, mit deren Hilfe wir herausfinden wollten, wer wie viele Autos in der Datenbank hat. Die Stichproben wurden zweigeteilt: Dreimal suchten wir bundesweit nach bestimmten Fahrzeugmodellen, dreimal ging es um die regionalen Suchtreffer. Die Ergebnisse wurden in eine Rangfolge gebracht und flossen in der Testkategorie „Preis-Leistung” ins Endergebnis ein.

Für die Suche nach bestimmten Fahrzeugen wählten wir jeweils die Spitzenreiter in der Zulassungsstatistik vom Mai 2010.

(c) Mercedes BenzOberklasse: S-Klasse von Mercedes-Benz

Ganz klar vorn: Mobile.de listet die meisten Oberklasselimousinen. Ganze 470 junge S-Klasse-Benz (S350, max. 50.000 km, EZ 2005-2010) standen bei der Stichprobe bundesweit zur Verfügung. Autoscout24 kam immerhin noch auf 143 Exemplare des noblen Stuttgarters. Gebrauchtwagen.de und Pkw.de hatten nur 62 bzw. 63 Fahrzeuge im Bestand, eBay Motors nur einen und Quoka gar keinen.

(c) Mercedes BenzMittelklasse: C-Klasse von Mercedes-Benz

Beim Mittelklasse-Benz (C180, max. 50.000 km, EZ 2005-2010) zeigt sich ein ähnliches Bild, jedoch mit ganz anderen Zahlen. Mobile.de bot zum Stichtag satte 3.999 Fahrzeuge mit den gegebenen Spezifikationen bundesweit an. Bei Autoscout24 waren es 3.038. Pkw.de kam auf 668 Fahrzeuge und Gebrauchtwagen.de auf 218. Diesmal musste eBay Motors passen, dafür konnte man bei Quoka acht C-Klasse-Benz bekommen.

(c) Volkswagen

Kompaktklasse: Golf VI von Volkswagen

Der ewige Spitzenreiter in der Zulassungsstatistik (VW Golf VI, max. 50.000 Km, EZ 2009-2010) ist in der sechsten Generation trotz seines noch relativ jungen Alters erstaunlich oft in den Autobörsen vertreten. Beim Wolfsburger Dauerbrenner dominiert Autoscout24 das Testfeld: 19.489 mal wurde der gesuchte Golf angeboten. Bei Mobile.de waren es 17.637 Exemplare. Auch Gebrauchtwagen.de scheint in der Kompaktklasse sehr viele Inserenten zu haben: 15.430 mal tauchte der Golf in der Datenbank auf. Pkw.de listete 1.000 Fahrzeuge – allerdings entspricht diese Zahl nicht dem realen Datenbestand, da die Suchmaschine bei 1.000 Suchtreffern einfach die Suche beendet. Bei Quoka gab es 34 Fahrzeuge und bei eBay Motors nur zehn.

Regionale Suche: Mobile.de überall vorn

Bei der regionalen Suche ging es nicht um konkrete Fahrzeuge, sondern den schieren Fahrzeugbestand. Dafür haben wir jeweils in einer Großstadt (Berlin), einer mittleren Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern (Hannover) und einer Kleinstadt mit unter 100.000 Einwohnern (Rüsselsheim) eine Suche gestartet. Hierbei konnten wir gleich testen, wie die Regionalsuche bei den unterschiedlichen Autoportalen funktioniert. Bei allen Testteilnehmern kann man die Jagd nach Gebrauchtwagen auf ein Postleitzahlengebiet beschränken und einen beliebigen Umkreisradius (meist von 10 km bis zu 200 km) auswählen. Nur so findet man Angebote in seiner unmittelbaren Nachbarschaft. In der Übersichtstabelle finden Sie die Endergebnisse. Fazit: Auch bei der regionalen Suche ist Mobile.de der Platzhirsch, dicht gefolgt von Autoscout24.

Regionale Suche: Anzahl gefundener PkW in …

Großstadt: 10115 Berlin-Mitte (3,4 Mio. E.)

Mittlere Stadt: 30159 Hannover (520.000 E.)

Kleinstadt: 65428 Rüsselsheim (60.000 E.)

Mobile.de

21.701

9.773

6.585

Autoscout24.de

15.684

7.378

4.850

Motors.ebay.de

177

92

70

Gebrauchtwagen.de

4.584

3.107

1.673

pkw.de

1.000*

187

995

Auto.quoka.de

4.982

56

427

* PKW.de listet nicht mehr als 1.000 Fahrzeuge auf

Internetauftritt: Alle Schalter beim Autoportal am richtigen Platz?

In der ersten Testkategorie glänzt Autoscout24 mit einem glatten Punktsieg vor Mobile.de: Hier ist wirklich alles da, wo man es erwartet. Online-Hilfe, FAQ, Unternehmensdarstellung, Kontaktoptionen, Newsletter und sogar eine Social-Media-Anbindung sichern dem Portal aus der Scout24-Gruppe den Sieg in dieser Kategorie. Dicht dahinter folgen die Autoseiten von Quoka und der Gesamttestsieger Mobile.de.

Usability: Wie sind Handling und Straßenlage bei der Suche nach Gebrauchtwagen?

Die Königsdisziplin im Vergleichstest ist die Nutzerfreundlichkeit. Das Ergebnis in dieser Kategorie wird für die Endnote mit 50 Prozent gewichtet. Hier heimst Mobile.de den Sieg ein: Kein anderes Portal bietet so viele Möglichkeiten, die Suche zu konfigurieren und komfortabel auszuwerten. Auch die Inseratsaufgabe funktioniert problemlos und relativ schnell, sofern man seinen Fahrzeugschein zu Hand hat. Allerdings stört die überall platzierte Werbung. Das hat Autoscout24 besser gelöst. Gebrauchtwagen.de und Pkw.de besitzten einen sehr gelungenen Webauftritt. Bei Gebrauchtwagen.de kann man die Suche komfortabel mit Schiebereglern anpassen. Pkw.de bietet dafür die Möglichkeit, nicht nur selbst nach Fahrzeugen zu suchen, sondern aktiv Gesuche aufzugeben. eBay Motors hat die hässlichste Einstiegsseite im Test, bei der Suche bieten sich aber ausgefeilte Komfortfunktionen, wie man sie vom Online-Auktionshaus Nummer eins gewohnt ist. Für die Inseratsaufgabe muss man das Standard-eBay-Formular verwenden. Quoka ist das Schlusslicht im Test: Hier passt optisch nichts so recht zusammen und auch die Suchfunktionen sind eher rudimentär. Vor allem die beiden „sehr guten” Testteilnehmer Mobile.de und Autoscout24 setzten massiv auf redaktionelle Inhalte, Videos und Ratgeber, um ihre Besucher auf der Seite zu halten und ihnen zusätzlichen Nutzwert zu bieten. Besonders gut gefiel das Automagazin bei Autoscout24.de.

Preis-Leistung: Langstreckenläufer oder teurer Spritschlucker?

In der Testkategorie Preis-Leistung ging es, neben der Größe des Datenbestandes, vor allem darum, wie teuer und leistungsstark die Inserate sind. Sehr positiv: Alle Testteilnehmer bieten kostenlose Inserate an. Das war vor einigen Jahren bei Mobile.de noch nicht so, inzwischen gibt es aber auch beim Testsieger ein kostenloses Inserat für 56 Tage und mit fünf Bildern. Wer mehr Fotos integrieren und zusätzliche Marketingaktionen buchen will, dem stehen zwei kostenpflichtige Upgrades auf 9,90 oder 19,90 Euro zur Verfügung. Bei Autoscout24 ist das Inserat für acht Wochen immer kostenlos, inklusive 15 Fotos und einem Video. Ähnlich sieht es bei Gebrauchtwagen.de und Quoka aus. Bei Pkw.de kann man maximal für vier Wochen inserieren. eBay Motors gewährt gar nur 10 Tage: Die Auktion oder das Festpreisangebot ist zwar kostenlos, bei Verkauf fallen aber üppige Gebühren von bis zu 73,- Euro an. Zusatzoptionen kosten extra, Fotos sind aber immerhin schon inbegriffen.

Fazit: zwei „sehr gute” Autoportale

Unterm Strich zeigt sich ein dreigeteiltes Testfeld: zweimal „sehr gut” für Mobile.de (1,3) und Autoscout24 (1,3). Beide Autoportale bieten einen perfekten Mix aus Nutzerfreundlichkeit, hoher Reichweite und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Mittelfeld liegen die beiden „guten” Autoportale Gebrauchtwagen.de (2,4) und Pkw.de (2,2), die sich kaum Schwächen leisten und im Vergleich zu den Testsiegern sogar das hübschere Webdesign mitbringen – wobei in beiden Fällen auf Zusatzinformationen und redaktionelle Inhalte verzichtet wurde. Lediglich „befriedigend” geschlagen haben sich die Autosuche von eBay (3,0) und Quoka (3,2).

    Internetauftritt Usability Preis/Leistung Gesamtnote Zum Anbieter  
                     
  1,4 1,2 1,4 1,3 Testbericht  
  1,0 1,6 1,4 1,3 Testbericht  
  1,7 4-0 2,4 3-5 2,4 3-5 2,2 Testbericht  
  2,3 3-5 2,6 3-5 1,6 4-5 2,4 Testbericht  
  2,6 3-5 2,9 3-0 4,0 1-0 3,0 Testbericht  
  1,3 4-5 4,5 0-5 2,7 3-0 3,2 Testbericht  
29. Juni 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung