Fotobuch-Anbieter FOTO.com im Test

Stark im Preis-Leistungs-Bereich

 
 

Wer ein Fotobuch bei FOTO.com bestellt kann Geld sparen, sollte aber keine allzu hohen Ansprüche an den Kundenservice des Anbieters stellen. Denn Anfragen sind telefonisch nicht möglich. Stattdessen verweist das Unternehmen den Käufer auf ein Kontaktformular auf seiner Internetseite. Was Sie dabei als potenzieller Auftraggeber einer Fotobücher-Edition erleben, lesen Sie in dem folgenden Testbericht für ein Fotobuch von FOTO.com
 
Bericht: chh/dg

Bei diesem Fotobuch-Anbieter klingelt’s nicht

Negativ fällt auf, dass im Impressum zwar Adresse, Steuer- und Handelsregister-Nummern sowie ein Verantwortlicher genannt werden, aber eine Telefonnummer fehlt. Sie ist auch nicht unter den Kontaktdaten zu finden. Positiv ist zwar, dass die Datenschutzerklärung im Footer direkt verlinkt ist. Das Impressum ist aber nur über die „über FOTO.com”-Seite erreichbar.

Kunde verloren im Fotobücher-Dschungel

Der erste Eindruck der Internetseite FOTO.com verwirrt den potenziellen Kunden. Die Startseite wirkt mit verschiedenen Elementen sehr überfrachtet. Und es werden so viele Farben eingesetzt, sodass die Betonung verloren geht. Wenigstens sind in der Gliederung der Seite die einzelnen Themen klar voneinander abgegrenzt.

Fotobuch-Kunden auf falsche Fährte gelockt

Auch die Benutzerfreundlichkeit der Seite fällt im Vergleich zu den meisten Mitbewerbern etwas ab. Die AGB und das Impressum sind zwar nur einen Klick von der Startseite entfernt. Die Schaltflächen sind zwar als solche erkennbar, aber blaue Schrift wird nicht nur für Links sondern auch für Text verwendet.

Ein Fotobuch mit sieben Siegeln

Doch auch wenn man es zur Preis- beziehungsweise Produktliste geschafft hat, ist man noch nicht viel schlauer. Beide Verzeichnisse sind überfrachtet mit Informationen und daher nur schwer nachzuvollziehen.

Fotobücher dreidimensional anblättern

Für ein besseres Verständnis der Angebote, gibt es für die jeweiligen Produktkategorien jeweils Beispielansichten, wahlweise auch in 3D-Darstellung. Die ermittelte, theoretische Ladezeit der Startseite ist mit 3,91 Sekunden (DSL 1.000) vergleichsweise im guten Durchschnitt anzusiedeln. Die Anleitung zum Bedienen des Fotobuch-Programms ist ausschließlich als Teil des Downloads verfügbar.

On-Site-Editor

Zwar gibt es einen orts- und rechnerunabhängigen On-Site-Editor auf der Webseite. Für ihn müssen aber verschiedene Cookies akzeptiert und somit der Schutzschild des Computers gelüftet werden. Das wiederum stellt Nutzer von Firmenrechnern vor Probleme.

Fotobücher mit Kunstledereinband

Bei der Gestaltung Ihrer Fotobücher müssen Kunden bei FOTO.com auf besonders schmückende Extras aber nicht verzichten: Es wird zwar kein Leineneinband angeboten, doch gibt wahlweise ein Kunstleder-Cover für das Modell Prestige. Und Sparfüchse können teilweise eine Doppelspiralbindung beziehungsweise eine 2-Klammer-Rückstichheftung ordern.

Fotobücher plus Kalender und Leinwände

Daneben gibt es die klassischen Fotobuch-Einbände Hard- und Softcover. Und bei den Formaten sind sogar elf Varianten verfügbar. Diese Angebotspalette ist im direkten Konkurrenzvergleich sehr gut. Und neben Fotobüchern bietet FOTO.com ähnlich wie die Mitbewerber auch verschiedene Fotokalender und -leinwände an.

Billigheimer unter Fotobuch-Anbietern

Enorm abgegrenzt von der Konkurrenz hat sich FOTO.com aber beim Preis. Hier führen die Kölner in unserem Test deutlich. Ein Standard-Fotobuch im Format DIN A4 war in unserem test mit Abstand das günstigste unter den Anbietern. Dazu kommen 4,19 € für den Versand nach vier bis acht Tagen. Zahlbar ist das per Kreditkarte, Lastschrift oder Paypal.

Bestes Preis-/Leistungsverhältnis für Fotobücher

Von PC Pr@xis erhielt FOTO.com den Titel Sieger Preis/Leistung. Und das Unternehmen engagiert sich bei Verpackungen, Recycling und Energiesparen für den Umweltschutz. In unserem Test macht der Anbieter zumindest beim Thema Service aber keine gute Figur. Wir wollten wissen, mit welcher Punktdichte Fotobücher bei FOTO.com gedruckt werden. Leider fehlte diese Antwort in einer ausführlichen Liste häufig gestellter Fragen.

Eine Fotobuch-Frage bleibt offen

Am Ende blieb unsere Frage offen, denn es gibt keine Service-Nummer bei FOTO.com. Und unsere E-Mail an verwaltung@foto.com wurde laut Auto-Responder nicht gelesen und erst recht nicht beantwortet. Der Kundenservice erfolgt nämlich ausschließlich per Kontaktformular auf der Internetseite, das aber einzig Fragen nach dem Bearbeitungsstand von Aufträgen ermöglicht.

Zum Vergleichstest

  FOTO.com Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,1  
  Internetauftritt 1,9     
  Usability 1,8    
  Preis/Leistung 1,3     
  Service 4,3     
     
1. Juni 2010

Schlagworte: ,

     
     
 
  1. Samson sagt:

    Also ich finde die gute Bewertung nach DIESEM Testergebnis doch recht seltsam! Nur weil es die Fotobücher hier am billigsten gibt rechtfertig noch lange ich den 2. Platz. Bitte berichtigen!

  2. Diana sagt:

    Bitte berichtigt euer Testergebnins, durch die psoitive Bewertung bin ich auf der Seite gelandet und habe ein Fotobuch bestellt und per Kreditkarte bezaht. Laut statusbericht wurde das Buch am nächsten Tag angefangen, bis zum Druck. Da war es auch noch nach 3 Wochen, das Geld aber wurde sofort abgehoben. Nachdem ich einen Brief geschrieben habe, Anbieter ist ja nicht einmal per Mail erreichbar, hat man nun nach über 3
    Wochen in den Statusbericht eingetragen, dass ein Produktionsfehler festgestellt wurde und das Fotobuch neu gefertig wird. Bis heute habe ich noch kein persönliches Wort vom Anbieter bekommen, nicht einmal eine Bestellbestätigung.
    Diesen Anbieter kann man nur mit 5-6 beurteilen, bevor noch mehr Kunden darauf reinfallen!

    Gruß Diana

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung