Weihnachtsbaum.de im Test

Viele Angebote, wenig Übersicht

 
  weihnachtsbaum_de-testsiegel weihnachtsbaum_de-logo

„Weihnachtsbaumversender Nr. 1 in Europa” – so bezeichnet weihnachtsbaum.de in seiner Selbstdarstellung. Doch im Test zeigte sich, dass der Anbieter diesem Anspruch mit seinem Internetauftritt nicht gerecht wird.
 

 

Getestet von KG

Kein professioneller Eindruck

Der erste Eindruck ist durchwachsen: Zu viele Schriftfarben auf einem unruhigen Hintergrund. Unterschiedliche Schriftgrößen, die kleinste kaum noch lesbar. Weder Allgemeine Geschäftsbedingungen noch Datenschutzerklärung. Eine Menüleiste mit ständig wechselnden Menüpunkten, Fehler in der Rechtschreibung, Fehler im Layout, lange Ladezeiten und tote Links. Dafür reichlich Werbung in eigener Sache. Der Internetauftritt von weihnachtsbaum.de macht keinen professionellen Eindruck.

weihnachtsbaum_de_screenshot

Der Internatauftritt von weihnachtsbaum.de gibt leider reichlich Anlass zur Kritik

Unübersichtliche Angebote

 

Im Shopbereich wird es nicht besser: Es gibt zwar verschiedene Baumsorten wie Nordmanntanne, Nobilis oder Blaufichte, doch die sind derart unlogisch sortiert, dass der Kunde gezwungen ist, sich durch das gesamte Angebot zu scrollen. Am Seitenende gibt es die Möglichkeit, eine zweite Seite aufzurufen – die ist jedoch leer. Auch die Funktion „Inhalte schnell scrollen” erschließt sich nicht: Das Auf- und Abbewegen der Seite ist genauso langsam und ruckelig wie zuvor.

Weihnachtsbaum.de hat wie planta-botanica.de eine Suchfunktion. Die funktioniert aber leider nicht richtig. Wir testeten die Suchbegriffe „Nordmanntanne”, „Kugeln” und „Grappa” – in allen Fällen waren die Trefferergebnisse unvollständig und nicht zufriedenstellend.

Doch es gibt auch positive Eindrücke: Weihnachtsbaum.de der einzige Anbieter, der Weihnachtsbäume in „Übergröße” bis zu 5,50 Meter anbietet. Es gibt einiges an Zubehör, darunter handbemalte Glaskugeln und Präsente. Allerdings mangelt es auch hier an Übersichtlichkeit und kundenfreundlicher Sortierung.

Überraschung im Warenkorb

 

Ist der Baum ausgesucht und im virtuellen Warenkorb abgelegt, ist Vorsicht geboten. Ein Mausklick auf den Zurück-Button, um zum Beispiel die Zahlungsart zu ändern, führt zu einer Überraschung: Es befinden sich plötzlich zwei Weihnachtsbäume im Warenkorb.

Die Preise bewegen sich im mittleren Bereich. Die 140 Zentimeter große Nordmanntanne kostet 27,90 Euro. Die Versandkosten von 7,90 Euro pro Baum liegen im unteren Bereich, günstiger war nur ein anderer Anbieter im Test. Die Bezahlung ist lediglich per Kreditkarte oder Vorkasse möglich, ein Hinweis auf Datenschutz und Allgemeine Geschäftsbedingungen fehlt leider beim Abschluss des Bestellvorgangs.

Schwachstelle E-Mail-Kontakt

Auf unsere Testanfrage per E-Mail erhielten wir bei weihnachtsbaum.de keine Antwort. Ein Anruf bei der Service-Rufnummer brachte schließlich die erhoffte Klärung des Problems.

Fazit

 

Dem Internetauftritt von weihnachtsbaum.de fehlt es an einem klaren Konzept.  Spielereien und mangelnde Funktionalität machen den Einkauf mühsam. Preis und Angebotsvielfalt fallen dagegen positiv ins Gewicht.

Zum Vergleichstest

  Weihnachtsbaum.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 3,1  
  Internetauftritt 2,6   3-5  
  Service 3,6   2-0  
  Preise 3,0   3-0  
     

30. November 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung