Tarifvergleich.de im Test

Mit der Note „Gut” auf Platz 4

 
  tarifvergleich-testsiegel tarifvergleich-logoFast hätte es noch für einen Platz auf dem Siegertreppchen gereicht: Mit einem knappen „gut” in der Gesamtnote landete Tarifvergleich.de nur wenige Punkte hinter auf Platz 4. Allerdings hat das Portal der Quom GmbH aus Georgsmarienhütte seine Eigenständigkeit weitgehend verloren. Gemeinsam mit anderen Anbietern verschmolz es 2008 zu Check24.de

 

 

Getestet von Si

„Kostenlos und unverbindlich” sind die angebotenen Vergleiche, so lautet die Aussage der Betreiber von Tarifvergleich.de. Ob die Vergleiche zudem auch „unabhängig” sind, bleibt offen – dabei wäre das ein wichtiges Kriterium, das auch offen kommuniziert sollte, wenn es zutrifft. Wovon man eigentlich durch den Verbund mit Check24 ausgehen sollte…

tarifvergleich-screenshotDie Ergebnisse kommen von Check24

Bei den Tarifvergleichen bedient sich das Portal jedenfalls ausschließlich der Rechner von Check 24 und kommt damit auch zu ähnlich guten und zuverlässigen Ergebnissen: Unter insgesamt 91 ermittelten Produkten wurde treffsicher Hitstrom mit 760,92 Euro als günstigster Anbieter ermittelt. Bei DSL-Check suchte das Portal mit diesem Rechner und dem Angebot von Kabel Deutschland (20,73 Euro) allerdings nur den drittgünstigsten Tarif unseres Vergleichstests heraus.

Wer seinen Anbieter – egal ob DSL oder Strom – wechseln möchte, kann das gesamte Prozedere über Tarifvergleich.de abwickeln lassen, wobei die Eingabemasken 1:1 denen von Check24 entsprechen.

Kundenservice wird großgeschrieben, ist aber kein eigener Dienst

Der Kundenservice bei Tarifvergleich.de ist vorbildlich, denn für jeden einzelnen Bereich steht ein kostenloser und fachkundig besetzter Telefonservice zur Verfügung. Allerdings ist das kein eigener Dienst, sondern wiederum der des Partners Check24. Das Portal selbst gibt im Impressum lediglich eine kostenpflichtige Rufnummer für Telefon- und Faxanfragen an. Auf Mail-Anfragen wurde überhaupt nicht geantwortet – das führte zu Punktabzügen in der ansonsten guten Servicebeurteilung.

Das Layout ist natürlich Geschmackssache

Ein greller, flackernder Werbebanner über dem Logo machte die Webseite anfangs sehr unruhig, zumal das Banner auch ein ganzes Stück größer war als das Tarifvergleich-Logo. Allerdings war es nach wenigen Tagen wieder verschwunden. Dennoch: ein etwas harmonischeres Layout könnte nicht schaden, zumindest hinsichtlich der Farbgebung, denn das optisch dominierende Grau wirkt trist und wenig einladend. Und warum nur hat man für das Aufmacherbild einen Mann mit einem Laptop auf die Motorhaube eines Autos gesetzt? Inhaltlich geht es im Portal in erster Linie um Strom und Gastarife sowie um Internet, Handy und Versicherungen – erst unter diesem Menü kommt mit der Kfz-Versicherung ein gewisser Bezug zum abgebildeten Autoliebhaber zustande.

Doch das TÜV-Siegel gebührt dem Partner Check24

Dass man „bekannt aus Presse und Fernseher” ist, wird bei jeder Gelegenheit betont, viel interessanter ist aber das Testergebnis der Stiftung Warentest. Per Mausklick auf das Logo führt direkt zur Test-Auswertung, in der bestätigt wird, dass der Stromtarifrechner von Tarifvergleich.de „zuverlässig arbeitet, die meisten Billigtarife erkennt sowie Preise und Details meist korrekt aufführt” und daher im Jahr 2008 die Note „gut (2,0)” erhalten hat.

Beim TÜV Saarland-Siegel hingegen schmückt man sich ein wenig mit fremden Federn, denn die Note „gut” ging an Check24, dem Partner von Tarifvergleich.de, und nicht an das Portal selbst.

Kritisch zu bewerten: Impressum und AGB als PopUp

Aus rechtlicher Sicht kritisch zu betrachten ist die Tatsache, dass Impressum und AGB bei Tarifvergleich.de lediglich als PopUp zur Verfügung stehen. Da viele Browser mittels PopUp-Blocker das Öffnen solcher Fenster unterdrücken, könnten die notwendigen Angaben als „nicht erreichbar” und damit auch als „nicht existent” beurteilt werden (Urteil des OLG Düsseldorf vom 13.4.2006, Az. VI-U (Kart) 23/05). Nach Ansicht der Richter ist es wettbewerbsrechtlich unzulässig, über Vertragsbedingungen in einem PopUp-Fenster zu informieren. (Quelle: www.linksandlaw.de)

Bis zur Fusion lediglich Strom- und Gasvergleiche

Eine Recherche rund um die Frage, warum sich bei Tarifvergleich.de alles um Check24 dreht, ergab folgendes Ergebnis: „Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist der Zusammenschluss vom Versicherungsvergleichsportal einsurance.de, dem Finanz- und Kreditspezialisten moneyworld.de sowie dem Strom- und Gasvergleicher Tarifvergleich.de.” (Quelle: http://www.presseanzeiger.de und http://www.presseportal.de – 14.10.2008) Hier stellt sich abschließend die Frage, warum es Tarifvergleich.de nach dieser Fusion überhaupt noch als eigenständiges Portal gibt – und wie lange noch.

Zum Vergleichstest

  Tarifvergleich.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,4  
  Internetauftritt 2,5   3-5  
  Leistung 1,8   3-5  
  Service 4,6   0-5  
     
26. Oktober 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. Weinersmanni sagt:

    Ich habe die Website von tarifvergleich.de leider 2 Wochen zu spät entdeckt. Ich hatte bis dato gedacht, dass ich für meine Stadt mit Alice den günstigsten Tarif hätte. Als ich meine Daten dann jedoch bei tarifvergleich.de eingegeben habe, musste ich feststellen, dass ich bei Vodafone 6 Euro günstiger im Monat gefahren wäre. Jetzt kann ich es leider nicht mehr ändern. Neben DSL und Handyverträgen werden jedoch auch Kredite, Versicherungen usw verglichen. Beim Vergleich meiner KFZ Versicherung habe ich nun schon ein deutlich besseres Angebot entdeckt und werde daher wohl auch wechseln. Ich finde die Seite wirklich sehr übersichtlich gestaltet und man findet sich gut zu recht.

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung