Autovermietung Hertz im Test

Mietwagen für Kilometerfresser

 
 
Mit günstigen Preisen und großzügigen Inklusiv-Kilometern schafft es die Autovermietung Hertz auf einen mittleren Platz und erhält noch die Note „Gut”. Das Portal erscheint aus Nutzersicht in mancherlei Hinsicht allerdings etwas verstiegen, manche Information ist schwer zu finden. Bei der Nutzerfreundlichkeit, aber auch den Serviceleistungen gibt es Spielraum für die eine oder andere Verbesserung.

 

Mit einem her(t)zhaften Gelb, der Hausfarbe des Unternehmens, heißt das Portal Interessenten und Kunden willkommen: Links wartet die Navigation mit Aufklappmenüs, rechts findet der Kunde Rabatt- und Frühbucherangebote, den Abschluss der Spalte bildet ein Laufband mit aktuellen Schnäppchen. Auch die Autovermietung Hertz hält die Standards für eine professionelle Website erwartungsgemäß ein – zählt dies doch heutzutage zu den Grundlagen des Geschäfts. Wie bei anderen Testkandidaten stecken die kleinen Mängel im Detail. So listet ein Aufklappmenü bei der Reservierungsanfrage für Hamburg zwar neben dem Flughafen acht Standorte auf, aber welche das denn nun sind, erfährt der Besucher der Seite erst nach dem nächsten Klick – vorläufig muss er die voreingestellten „8 locations” einfach mal so hinnehmen. Wie andere Anbieter mit amerikanischen Wurzeln lässt auch Hertz die Woche sonntags beginnen, was beim schnellen Preisvergleich etwas irritiert.

Mietwagen zu günstigen Preisen

Bei den Preisen schneidet Hertz gut ab und kann in diesem Punkt sogar zum Testsieger aufschließen. Positiv zu vermerken ist auch, dass Hertz als einzige Autovermietung im Vergleich bei beiden fiktiven Testbuchungen eine unbegrenzte Kilometerleistung anbietet – und dabei die Ausnahme im Teilnehmerfeld bildet. Vertragskonditionen dieser Art wie auch die Preise schwanken allerdings bei allen Testkandidaten ziemlich drastisch, daher führt kein Weg daran vorbei, im konkreten Fall die Angebote für Mietwagen zu vergleichen.

Suche nach Mietwagen-Konditionen erfordert Geduld

Die Achillesferse der meisten getesteten Portale liegt in der Transparenz der Vertragskonditionen, und das trifft auch hier zu. So ist es recht mühsam, die Kosten für Zusatzfahrer in Erfahrung zu bringen – die stehen nämlich nicht unter „Hilfe – Fragen und Antworten”, sondern sind im Aufklappmenü unter „Preis-/Reservierungsanfrage” zu finden. Aber das Portal rückt die Mietbedingungen auch erst dann heraus, wenn die Station ausgewählt wurde, anstatt sie per Link im Seitenfuß anzubieten. Hinzu kommt, dass die Mietbedingungen in rund 40 einzelne Stichworte aufgelistet sind – das bedeutet 40 Klicks für einen umfassenden Überblick. Dass es technisch kein Problem wäre, sämtliche Konditionen übersichtlich zusammenzufassen, zeigt der Testsieger mit seiner Lösung.

Falscher Hinweis von der Hotline der Autovermietung

Die Mietbedingungen geben zwar Auskunft über die Höhe der Selbstbeteiligung im Schadensfall, aber wie diese zu verringern ist, erfordert einen erheblichen Rechercheaufwand. Es stellt sich auch hier als nicht einfach heraus, einen verlässlichen Überblick über die Versicherungsdetails zu bekommen. Eine Frage an den E-Mail-Support nach Haftpflicht-Deckungssumme und Insassenversicherung wurde mit dem Hinweis beantwortet, im vierten Schritt des Buchungsprozesses seien unter den „Details zur Rate” entsprechende Informationen zu finden. Dem war aber nicht so – dort war lediglich zu erfahren, dass der Tarifcode WOWADE lautet, der Preis garantiert ist sowie eine Vorauszahlung, hingegen aber kein Gutschein erforderlich sei.

Alle Mietwagen „ausverkauft”

Bei der Fahrzeugauswahl fiel auf, dass für eine gewünschte Reservierung ab dem Folgetag schon bereits alle Mietwagen-Modelle mit dem Hinweis „Sold out” versehen waren. Was aber nicht daran lag, dass die Mietwagen so begehrt sind. Die Hotline bestätigt, dass die Vorlaufszeit für Online-Buchungen rund einen Tag beträgt. Bei den anderen Testkandidaten gab es keine vergleichbaren „Ausverkauft”-Rückmeldungen.

Reaktion der Autovermietung nach sechs Stunden

Auch Hertz ist nicht unbedingt auf individuelle Anfragen erpicht und zeigt das auch recht offen. Nach dem Absenden des Mail-Formulars springt ein Fenster auf den Schirm: „Ihre Frage wurde noch nicht übermittelt”, darunter sind einige Kapitel aus den Hilfethemen aufgelistet. Nur leider war in diesem Fall nichts dabei, was auch nur entfernt der gestellten Frage ähnelte. Fairerweise ist jedoch zu bedenken, dass Kunden vor allem auf den Preis schauen – und teurer Support erschwert eine kundenfreundliche Preisgestaltung. Trotzdem: Der Testsieger macht vor, dass es möglich ist, erstklassigen Service mit guten Preisen zu verbinden. Immerhin kam aber auch von der Autovermietung Hertz eine Reaktion schon nach gut sechs Stunden, wenngleich die Anfrage nicht zufriedenstellend beantwortet war.

Fazit: Die Autovermietung Hertz bietet teilweise gute Preise und stach im Test durch großzügige Inklusiv-Kilometer hervor. Informationen über das Kleingedruckte sind auf der Seite manchmal ziemlich versteckt, aber alles in allem liefert Hertz eine solide Leistung ab, die noch als gut bewertet werden kann.

Zum Vergleichstest

  Hertz Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,3  
  Internetauftritt 2,0  
  Usability 2,0  
  Angebot 2,7  
  Serviceleistung 2,3  
     
17. Mai 2010

Schlagworte: ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung