Fotobuch-Anbieter fotobuch.de im Test

Fotobücher vor allem für den Profi-Fotografen

 
 

Schmöker statt Taschenbuch – so lässt sich beschreiben, was Kunden des Anbieters fotobuch.de erwartet. Speziell für alle, die ihre eigenen Produkte stilvoll präsentieren wollen, gibt es die Fotobuch-Variante „Professional“. Möglich macht hier fotobuch.de mit einer edlen Handsatzprägung alles, was gefällt. Ein Softcover für ein günstiges Reisetagebuch in Bildern sucht man allerdings aber vergebens. Ersatz bietet ein Ringbuch wie aus dem Copy-Shop.
 
Bericht: chh/dg

Durchwachsener Internetauftritt des Fotobuch-Anbieters

Der Internetauftritt von fotobuch.de ist durchwachsen und entspricht damit dem Gesamturteil dieses Anbieters. Für den Besucher ist es auf den ersten Blick schwer zu erkennen, auf welcher Seite er überhaupt gelandet ist. Erst nach genauem Lesen wird ersichtlich, dass hier ein Fotobuch erstellt werden kann.

Fotobuch-Anbieter mit allen Angaben

Das Impressum nennt Adresse, Telefon, Steuer- und Handelsregister-Nummern sowie einen Verantwortlichen des Unternehmens. Kunden können per Telefon, E-Mail und einem Kontaktformular auf der Internetseite Kontakt aufnehmen. Positiv ist ebenfalls, dass das Impressum und die Datenschutzerklärung in der Fußzeile direkt verlinkt sind.

Keine AGB bei Fotobuch.de

Die AGB sind auf der Internetseite nicht ersichtlich, allerdings wird dies plausibel in den FAQs begründet: Durch den Verzicht räumt sich fotobuch.de keine weiteren Rechte ein und stützt sich ausschließlich auf das BGB.

Farbliche Gestaltung

Die dunkelroten Elemente bieten reichlich Kontrast auf Weiß, jedoch ist die Startseite mit verschiedenen Elementen überfrachtet. Wenigstens sind die einzelnen Themen in der Gliederung klar voneinander abgegrenzt und eindeutig Kategorien zugeordnet.

Übersichtliche Produktliste, aber keine Preisliste

Ebenso hilfreich: Links und Schaltflächen sind klar zu erkennen. Es gibt eine übersichtliche Produktliste und für die jeweiligen Produktkategorien sind jeweils Beispielansichten vorhanden. Eine Preisliste zum direkten Vergleich der verschiedenen Fotobuch-Angebote wird nicht zur Verfügung gestellt.

Viele Formate, wenige Umschläge

Die Kunden können Fotobücher in neun verschiedenen Formaten anschauen. Gering ist die Auswahl dagegen bei den Umschlägen der Fotobücher: Möglich ist nur das Hardcover.

Fotobücher immer mit Hardcover

Die Variante Economy wird nur mit doppelter Spiralbindung angeboten. Nicht im Programm enthalten sind Softcover, Ledereinband, Leinenumschlag oder ein Fotoheft in Klammertechnik. Obwohl der Anbieter den Namen fotobuch.de trägt, fällt die Auswahl also eher klein aus, dagegen finden Fotokalender und Fotoleinwand.

Fotobuch-Software auch für den Mac

Erstellt werden können die Fotobücher mit einer hauseigenen Fotobuchsoftware, die sowohl für Windows-Betriebssysteme als auch für Apple-User kostenlos zum Herunterladen bereit stehen. Eine Anleitung zum Bedienen des Fotobuch-Programms ist Teil des Downloads.

Kein Fotobuch-Porto für Neukunden

Ein damit erstelltes Fotobuch im DIN A4-Format gehört zu den preisgünstigsten im Test. Die Versandkosten betragen 4,90 €. Bei Neukunden entfallen diese allerdings bei der ersten Bestellung.

Fotobücher werden auch schlecht gedruckt

Die Lieferzeit beträgt sieben bis zehn Tage. Die Zahlung erfolgt wahlweise per Kreditkarte, Lastschrift oder Vorkasse. Die gedruckte Punktdichte richtet sich nach der Qualität der Vorlage. Gedruckt werden die Bilder im Zweifel auch mit zu niedriger Auflösung. Eine spätere Reklamation wegen schlechten Druckergebnissen ist dann aber ausgeschlossen.

Fotobuch-Anbieter elektronisch erreichbar

Diese Antwort kam innerhalb von zwölf Stunden auf eine Anfrage per E-Mail an support@fotobuch.de. Bereits sofort nach dem Abschicken gab es eine Eingangsbestätigung per Auto-Responder.

Fotobuch-Anbieter hat auch heißen Draht

Ein ähnlich gutes Ergebnis erbrachte ein Testanruf unter der Festnetz-Telefonnummer 09602944244. Die Kunden-Hotline ist montags bis freitags von 8.30 bis 17 Uhr mit kompetenten Mitarbeitern besetzt.

Zum Vergleichstest

  fotobuch.de Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,3  
  Internetauftritt 1,1    
  Usability 3,0    
  Preis/Leistung 2,0     
  Service 1,7    
     

 

1. Juni 2010

Schlagworte: ,

     
     
 
  1. Fotobücher online erstellen sagt:

    Die modernsten Fotobücher können bei smartphoto erstellt werden. Das Fotobuch wird einfach auf der Webseite des Unternehmens ersellt und innerhalb weniger Tage erreicht das Buch die angegebene Adresse.
    Nähere Infos unter: smartphoto.ch/de/produkte/fotobuecher

  2. max sagt:

    Sie schreiben: ‘Fotobücher werden auch schlecht gedruckt’. Das ist zielgericht negative Meinungsmache. Beim einfügen jedes Bildes wird von der Software angezeigt, ob die Auflösung der gewählten Datei ausreichend ist. Darüber hinaus kan man automatische Bildoptimierungen ein- und ausschalten, sowie manuelle filter setzen. Fotobuch.de ist für mich einer der hochwertigsten Anbieter. Mit keinem wort erwähnen sie die Möglichkeit, Echtfoto-Bücher herzustellen.

  3. Dietrich Scheller sagt:

    War vor Kurzem auf der Suche nach einem Fotobuch-Anbieter, der in seiner Software einen PDF-Export anbietet. Habe dieses nur bei Fotobuch.de gefunden. Das erstellte Fotobuch als PDF exportieren zu können ist meiner Meinung nach eine sehr wichtige Funktion.

  4. Thorsten Hagenau sagt:

    P.S.: Sie schreiben: ‘Fotobücher werden auch schlecht gedruckt’. Das ist schon mehr als tendenziös, das ist böswillige Verleumdung. Die Fotobücher sind immer gut. Die Fotos aber nicht.
    Tatsache ist, dass bei der Übernahme eines Fotos in das zu erstellende Fotobuch (oder auch Fotoleinwand) ein ganz deutlicher Hinweis auf eine unzureichende Fotoqualität erfolgt. Und natürlich ist es richtig, die Entscheidung darüber, ob das Foto dennoch gedruckt werden soll, beim Kunden belassen wird (man kann dann übrigens das Foto verkleinern. Solange, bis sich Pixel und Format in einem akzeptablen Verhältnis befinden)!
    Nochmaliger Gruß,
    Thorsten Hagenau

  5. Thorsten Hagenau sagt:

    Seit 8 Jahren arbeite ich mit fotobuch.de Ich benutze die Bücher in verschiedensten Formaten und Ausführungen. Für normale Fotobände, für DigitaleFotokunst, die ich als Künstler entwerfe, für illustrierte Gedichtbände, für illustrierte Textbücher.
    Meine DigitalART-Werke auf Fotoleinwand, gerahmt und ungerahmt: einfach Klasse. Die software lief einwandfrei unter Windows und seit 3 Jahren auch auf meinem Mac. Der Service ist einwandfrei. Kompetent, liebenswürdig, kulant. Mit Reklamationen habe ich noch nie Probleme gehabt.
    Und nun zur Hauptsache: man sollte keine Testergebnisse veröffentlichen, ohne sich dem schwierigen Thema ‘Produkt-Qualität’ zu widmen. Was nutzt mir denn eine übersichtlichere und um Sekunden schnellere website, ein etwas günstigerer Preis, wenn die Produkt-Qualität nicht stimmt d.h., die Druckqualität (originalgetreue Farbwiedergabe, Lichtechtheit, Haltbarkeit der Farben z.B.), Die Papier-/Leinwandqualität (Stärke, Grifffestigkeit, Abriebfestigkeit, Lichtechtheit u.a.m.), die Bindung eines Buches (dass man es auch 100 und 1mal aufschlagen kann ohne dass es zerfällt, die Stabilität eines Bilderrahmens (Stärke, gekeilt oder nicht) usw. usw.
    Und haben Sie sich mal mit einem echten Problem an die Service-Mitarbeiter gewendet? Waren Sie erreichbar? Waren Sie kompetent?
    Haben Sie mal den Ablauf einer echten Reklamation vom Anruf beim Anbieter bis zum Ende getestet und bewertet?
    Haben Sie mal versucht, festzustellen, ob updates auch in jedem Fall ‘rückwärts-konvertibel’ sind?
    Haben Sie bei allen Anbietern vermerkt, ob sie nur auf ‘Windows’ oder auch auf ‘Mac’ und ‘Linux’ laufen?
    Haben Sie bei Preisvergleichen auch Mengenrabatte berücksichtigt?
    Kurzum: Ihre oberflächliche Testerei ist nicht viel wert. Sie gibt weder ein vollständiges noch ein objektives Bild wieder. Und das, was Sie für wichtig halten, ist eigentlich eher unwichtig.
    Wichtigste Beurteilungskriterien (Produktqualität, Servicequalität, Preis-/Leistungsverhältnis) fehlen komplett.
    Nichts für ungut.
    Gruß,
    Thorsten Hagenau

  6. Hartmut Otto sagt:

    Zu der auch in meiner Wahrnehmung tendenziösen Darstellung ein Zitat aus Ihrem Testbericht des Testsiegers:
    “Fotobuch-Anleitung als PDF-Datei
    Eine besondere Leistung für den Kunden stellt eine ausführliche Anleitung zur Erstellung von Fotobüchern mit myphotobook.de dar. Es gibt sie als als PDF-Datei auf der Seite zum Lesen, Speichern und Ausdrucken, auch ohne vorherigen Download der Software.”
    Selbst auf Ihrem eigenen Screenshot der Website von fotobuch.de ist auf der rechten Seite im vierten Block von oben der Hinweis auf das Benutzerhandbuch zu finden:
    “Designer Handbuch
    Das aktuelle Handbuch zur Fotobuch Software Designer 2.0 als PDF herunterladen. » [www.]fotobuch.de/software/designer_20/handbuch_als_pdf.html
    Mitnichten hat also der Testsieger hier etwas besonderes zu bieten.

    Auch in Hinblick Druckqualität kann ich die obigen Kommentare nur stützen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Hartmut Otto

  7. Getestet Redaktion sagt:

    Wie kommen Sie auf die Idee, dass hier zensiert wird, Herr Mahler? Und warum rufen Sie uns nicht ganz einfach an? In unserem Impressum finden Sie sowohl den Namen, als auch die Durchwahl unseres Projektleiters: Wir freuen uns also auf Ihre Kontaktaufnahme!

  8. Maximilian Mahler sagt:

    Wenn man sich unabhängig nennt kommt ZENSUR einfach nicht besonders an. Haben SIe mal den Namen eine verantwortlichen Redaktuers für mich oder soll ich mich an Herrn Jens Kunath wenden?
    MM

  9. Peter Hübscher sagt:

    Hallo

    Ich stimme Helga Müller zu

    Bereits über Jahre habe ich sehr viele und umfangreiche Fotobücher erstellt und dabei etliche Hersteller periodisch immer wieder getestet.

    Die Qualität des Buches und Druckes, die umfangreichen und uneingeschränkten Möglichten der fotobuch.de Software führte mich immer wieder zu diesem Hersteller.

    Mir ist doch egal, ob das Laden der Internetstartseite nun 5,98 Sekunden dauert und beim anderen 2,13 Sekunden! (und dabei der Engpass ev. nicht einmal bei dem Anbieter liegt)

    Freundliche Grüsse P.Hübscher

  10. Maximilian Mahler sagt:

    Ich kann mich dem oben stehenden Kommentar nur anschliessen. Dieser Testbersicht ist nicht objektiv – ich finde sogar verdächtig gefärbt.
    Das spricht nicht für dieser Website (getestet.de).
    Ich bin Kunde bei beiden Anbietern und ich konnte eigentlich keinen Qualitätsunterschied in der Druckqualität feststellen.

    Ich bin ein anspruchsvoller Kunde – Grafikdesigner – ich mache mir viel Mühe mit den Fotobüchern und ich fotografiere mit eine NIKON Spiegelreflexkamera.

    Meine zuletzt bestellten Produkte waren „Fotobuch professional A4 quer“ von fotobuch.de
    Dieses Produkt bestelle ich hauptsächlich, weil es dieses Buch eben nur dort gibt: mit hochwertigen Einbandmaterialien (u.a. Textil mit Muster oder Ledereinband) und einer möglichen “maximalen” Seitenzahl von 250 Seite pro Buch (A4 quer mit Textil- oder ledereinband).
    Andere Produkte kenne ich nicht – da kann ich die Druckqualität nicht beurteilen.
    Die Ladezeit der fotobuchwebsite ist auf meinem MAC völlig o.k. – ich kann mich nur undern über eine so verwerfliche Beurteilung.

    FAZIT: Das Testurteil is definitiv nicht objektiv
    Ich würde dieser Testseite erstmal nicht so einfach vertrauen.
    (Money makes the world go round … )

    P.S. Der Testsieger hat definitiv gute Prdukte und eine aktuelle nutzerorietierte Website. Wie die Gesamtnote zu Stande kommt ist mir jedoch schleierhaft!

  11. Helga Müller sagt:

    Hallo,

    als begeisterter fotobuch.de Kunde ich möchte diesen Test um ein paar wichtige Fakten ergänzen:

    1. Es ist falsch, dass Fotobücher nicht mit Ledereinband angeboten werden. Ich habe vom Kundenservice die Einbandmuster per Post erhalten, hier befinden neben diversen Stoffeinbänden auch drei verschiedene Kunstledereinbände (Fotobuch Professional).

    2. Als Kunde von fotobuch.de erhalte ich automatisch den Newsletter, der mich über Neuerungen und Aktionen informiert. Diesen kann ich jederzeit abbestellen.
    Auch wenn man noch nicht Kunde von fotobuch.de ist, kann man sich auf deren Website für den Newsletter kostenlos registrieren.

    3. Es stimmt nicht, dass es keine Online-Hilfe gibt. Neben dem Kontakt per Mail oder dem einfachen Telefonat gibt es ausführliche Video-Tutorials und auch ein ausführliches Handbuch zum Download, zudem werden häufig gestellte Fragen auch in den FAQs geklärt.

    Mir scheint diese Recherche bezüglich des Test-Urteils etwas wenig ausgereift…

    Mit freundlichen Grüßen,
    Helga Müller

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung