Shops

Online-Tierbedarf im Vergleich

Im Test: Haustier-Shops im Internet

© IKO - Fotolia.com
online-tierbedarf-testsieger
Hundefutter, Katzenstreu und Dosenfutter bringen einiges auf die Waage. Kein Wunder also, dass immer mehr Tierfreunde online den Tierbedarf für ihre lieben Vier- und Zweibeiner einkaufen gehen. Dumm nur, wenn der vermeintlich schnelle Einkauf zur langen Wartepartie wird. Unser Test sagt Ihnen, bei welchem Online-Shop für Tierbedarf Sie auf der sicheren Seite sind.
 
  1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz  
           
  zooplus-logo fressnapf-logo futterplatz-logo mainzoo-logo  
  zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter  

 

Getestet von CL

Über 23 Millionen Haustiere leben in Deutschland und wollen versorgt werden. Katzen, Hunde und Kleintiere wie Meerschweinchen stehen in der Beliebtheitsskala ganz oben. Allein im letzten Jahr haben die Deutschen rund 3 Milliarden Euro für Tierbedarf wie Tierfutter und Katzenstreu ausgegeben, entsprechend viele Marken und Shops buhlen um die Kunden. Fast die Hälfte (1,4 Milliarden Euro) entfiel auf Katzenfutter, mehr als eine Milliarde Euro wurde noch für Hundefutter ausgegeben. Ein riesen Markt, in dem Deutschland im europäischen Vergleich mittlerweile gemeinsam mit Frankreich auf Platz zwei steht. Nur in Großbritannien wird mit über 4 Milliarden Euro noch mehr Geld für Tierfutter ausgegeben.

5 Tierbedarf Shops im Vergleich

Für unseren Vergleich haben wir 5 Tierbedarf Online Shops ausgewählt, die unabhängig sind, also nicht zu einer bestimmten Handelsmarke gehören. Alle Shops sollten einen professionellen Internetauftritt aufweisen und Produkte für Katzen, Hunde und Kleintiere führen. Mit Ausnahme von futterplatz.de bieten alle anderen auch Futter und Zubehör für Vögel an. Im Test waren fressnapf.de, zooplus.de, zooroyal.de, mainzoo.de und futterplatz.de.

Größter Online-Händler für Tierbedarf in Deutschland ist zooplus.de. Das Unternehmen ist seit 1999 am Markt und betreibt 10 verschiedene Ländershops in Europa. In unserem Test setzte sich das Portal eindeutig durch und holte auch in allen Testkategorien den Klassensieg. Preislich konnten Portale wie fressnapf.de oder zooroyal.de durchaus mithalten, nicht aber was den Online-Auftritt betrifft. In Sachen Usability, Service und Shop-Features hängte zooplus.de die Mitbewerber deutlich ab.

Große Unterschiede bei den Suchmaschinen

Mit zooplus.de auf Platz 1 (Note 1,4) und fressnapf.de auf Rang 2 (Note 2,0) konnten sich die beiden bekanntesten Anbieter deutlich vom Rest absetzen. Die drei verbliebenen Anbieter hingegen trennten nur wenige Punkte. Die Suche nach Produkten gab zumeist den Ausschlag denn hier erlebten wir zum Teil böse Überraschungen. Beispielsweise bei zooroyal.de funktionierte die Sortierung nicht, sodass eine lange Liste von Ergebnissen durchgeklickt werden musste, um das günstigste Produkt zu finden. Auch mainzoo.de bietet keine nachträglich Sortierung  oder Filterung an. Bei 316 Treffern zum Begriff Katzenfutter verliert der Kunde hier ganz schnell die Lust am Online-Einkauf. Auch der Tierbedarf Testsieger muss an diesem Punkt nachbessern. Zooplus.de bietet zwar eine gute Feinfilterung, die 234 Ergebnisse für „Katzenfutter nass” jedoch lassen sich nicht alphabetisch oder dem günstigsten Preis nach sortieren. Dass dies funktioniert, zeigen hingegen die Produktsuchen auf futterplatz.de oder fressnapf.de.

online-tierbedarf_vergleich_aKurios: Zooplus.de empfiehlt bei der Suche nach Katzenfutter als Alternative ein Hundefutter!

Gute Kommunikation

Alle Heimtiershops erweisen sich als äußerst kommunikativ und dabei auch kompetent. Keine Frage blieb unbeantwortet, länger als 20 Stunden (zooplus.de) mussten wir bei keinem Tierbedarf Portal auf die Antwort warten. Auch Bestellbestätigungen, Mitteilungen zum Status und Versandbestätigungen kamen prompt und in kürzester Zeit. Dass die Ware trotzdem nur kleckerweise ankam, liegt offensichtlich auch an den unterschiedlichen Logistikunternehmen. Hermes und DPD erwiesen sich hier als Schnecken. Am schnellsten waren futterplatz.de und zooplus.de, deren Ware nach weniger als 48 Stunden mit DHL ankam.

Alle Artikel kamen  unbeschädigt an, nur bei zooplus.de gab es eine aufgerissen Verpackung zu beklagen. Der Branchenprimus regelte die Reklamation jedoch kulant und unkompliziert. Vermutlich wäre die Beschädigung durch eine bessere Verpackung und nicht lose herumrollende Dosen zu verhindern gewesen. Mainzoo.de, fressnapf.de, zooroyal.de und futterplatz.de waren gewissenhafter bei den Verpackungen.

online-tierbedarf_vergleich_bVorbildliche Verpackung mit Luftpolstern bei futterplatz.de. Futterproben gibt’s gratis dazu.

Auch ohne Konto Kunde sein

Wer seinen Tierbedarf online einkauft, muss dafür kein Kundenkonto einrichten. Eine Schnellbestellung ist auch ohne Registrierung möglich, jedoch bemühen sich die Shops mit vielen guten Argumenten, einen Neukunden an sich zu binden. So gewähren zooplus.de oder fressnapf.de beispielsweise 5 % Neukundenrabatt. Weitere Punkte können durch Bankeinzug oder die Newsletter-Registrierung gespart werden. Sammelbesteller können ebenfalls mit Vergünstigungen bis zu 10 % rechnen.

Erfreulich auch die Tatsache, dass auf keiner Seite nervende Werbung den Einkaufsspaß gestört hat. Keine Banner, Skyscraper oder sonstige blinkende Elemente. Am aufdringlichsten ist fressnapf.de mit seiner insgesamt recht „bildgewaltigen” Seite, die nicht jedermanns Geschmack sein dürfte. Der Shop versäumt es aber auch nicht bei jeder Gelegenheit zu betonen, dass das Online-Projekt von Fressnapf ja noch jung sei und daher viele Dinge nicht ausgereift seien. Wir werden sehen.

Faire Preise

Insgesamt haben wir ein gutes Preisniveau in den 5 Shops vorgefunden. Die Preisspanne reichte beispielsweise bei einem 10-Kilo-Sack Katzenstreu von 3,99 Euro (fressnapf.de) bis 8,82 Euro (mainzoo.de). Qualitätsunterschiede haben wir hierbei nicht berücksichtigt, sondern nur nach dem günstigsten Produkt gesucht. Dichter zusammen waren die Shops bei einer 5-Meter-Hundeleine, deren Preis sich zwischen 6,99 Euro (zooplus.de) und 9,99 Euro (fressnapf.de) bewegte. Generell lohnt es sich, größere Mengen zu ordern denn erstens bieten die Tierbedarf Shops oft größere Gebinde mit einer Gratismenge X an und zweitens entfallen dann auch die Versandkosten. Bei fressnapf.de gibt es bereits ab 14 Euro Frei-Haus-Lieferung, bei mainzoo.de oder futterplatz.de hingegen muss der Bestellwert mindestens 29 Euro betragen.

Fazit

Tierfutter online kaufen lohnt sich und kann gerade für Tierbesitzer ohne fahrbaren Untersatz eine praktische Angelegenheit sein. Empfehlenswert jedoch ist, die Preise bei mindestens zwei Portalen zu vergleichen. Sicher ist der Einkauf bei allen Shops, denn die Datenübertragung erfolgt immer verschlüsselt. Zooplus.de schnitt als einziger mit „sehr gut” ab, weil hier einfach alles stimmte. Fressnapf.de erreichte die Note „gut” aufgrund sehr vieler Features rund um den Online-Shop. Zudem können Kunden die online gekaufte Ware auch in den Fressnapf-Ladengeschäften gegen Bargeld zurückgeben. Die Tierbedarf Shops Zooroyal.de, mainzoo.de und futterplatz.de erhielten jeweils die Note „befriedigend” weil alle drei Anbieter Schwächen im Shop zeigten.

 

    Internetauftritt (20%) Service (40%) Preise (40%) Gesamtnote Zum Anbieter  
                     
  zooplus-logo 1,3 4-5 1,9 4-0 1,0 5-01 1,4
Testbericht
 
  fressnapf-logo 2,2 4-0 2,2 4-0 1,8 4-0 2,0
Testbericht
 
  futterplatz-logo 2,1 4-0 2,6 3-5 3,1 2-5 2,7
Testbericht
 
  mainzoo-logo 2,6 3-5 3,0 3-0 2,7 3-0 2,8
Testbericht
 
  zooroyal-logo 2,5 3-5 3,5 2-0 2,5 3-5 2,9
Testbericht
 
19. Oktober 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung