Partnersuche

Casual Dating-Portale im Vergleich

Im Test: Unverbindliche erotische Abenteuer aus dem Internet

casual-dating-portale
 
Casual Dating steht für ungezwungen sexuellen Kontakt mit zumeist fremden Personen, die ihrer Lust freien Lauf lassen wollen – und das ohne jede Verpflichtung oder Beziehungsstress. Getestet.de hat einige der größten Dating-Portale untersucht, die speziell auf solche unverbindlichen erotischen Abenteuer ausgelegt sind. Die Betreiber haben ihren Sitz in Luxemburg und in Kanada – daher ergibt sich ein internationaler Vergleich.
       
   

Diskret, anonym und für Frauen kostenlos

C-date.de funktioniert wie eine Partnervermittlung: Die User erhalten passende Kontaktvorschlägen per E-Mail zugeschickt. C-date.de verspricht hohe Diskretion und Anonymität und ist für Frauen kostenlos.

 
 
  2. Platz 3. Platz  
   
  zum Anbieter zum Anbieter  
Getestet von Si

Wer sich für Casual Dating entscheidet, weiß, worauf er sich einlässt. Die mit Blind Dates, Seitensprüngen und heißen Affären verbundenen Risiken sind hinlänglich bekannt – mit diesen Themen halten sich die von getestet.de unter die Lupe genommenen Dating-Portale daher auch nicht lange auf. Hier geht es gleich zur Sache, und das in den meisten Fällen recht stilvoll.

Unsere Kandidaten sind die drei laut alexa.com reichweitenstärksten Plattformen mit deutschsprachiger Oberfläche. Sie lassen sich grob in zwei Typen einteilen: in die relativ freizügigen Portale mit privaten Bildern und individuellen Texten, in denen sich die Mitglieder selbst suchen und finden (ashleymadison.de, flirtfair.de) und in die diskreteren Portale, in denen es weder Fotos noch verräterische Texte oder Benutzernamen gibt (c-date.de). Dort erfolgt die Kontaktaufnahme ähnlich wie bei einer Partnervermittlung über ein ausgeklügeltes System. Bewertet wurden die Portale in drei Kategorien mit unterschiedlicher Gewichtung: Der Schwerpunkt lag im Preis-Leistungs-Bereich mit 70 %, der Internetauftritt mit Inhalt und Usability sowie die Serviceleistungen fielen mit jeweils 15 % ins Gewicht.

Für Optik und Gestaltung der Dating-Portale erhielten unsere Testkandidaten allesamt gute Noten, allerdings erhielt am Ende überraschend flirtflair.de – der Letztplatzierte im Test – die besten Noten und darf sich damit Kategoriesieger im Segment Internetauftritt nennen. Auch im Servicebereich schnitt flirtfair.de als Bester ab. Letztendlich sorgten aber die teilweise gravierenden Unterschiede im Preis-Leistungs-Bereich im Gesamtergebnis für einen deutlichen 1. Platz für c-date.de und den 3. Platz für flirtfair.de.

Platz 1: c-date.de: diskret, anonym und für Frauen kostenlos

Das international tätige Dating-Portal c-date.de funktioniert wie eine Partnervermittlung: Die User klicken sich nicht selbst durch die Mitgliederkartei, um passende Dating-Partner zu finden – was übrigens auch wenig hilfreich wäre, da die Profile keine Fotos oder individuellen Texte enthalten bzw. nichts, was dazu animieren könnte, jemand Bestimmtes um ein Date zu bitten. Stattdessen erhalten alle Mitglieder täglich E-Mails mit Kontaktvorschlägen, die mit Hilfe eines „Matching Algorithmus” anhand der Profilangaben ermittelt wurden (im Test: ca. 8 Vorschläge pro Woche; zusätzlich wurden 16 persönliche Kontaktaufnahmen anderer Mitglieder registriert – allesamt auffallend fehlerfrei und niveauvoll). C-date.de verspricht hohe Diskretion und Anonymität und ist für Frauen kostenlos.  Mit der Testnote 2,7 (befriedigend) schafft c-date.de den Testsieg. ->c-date.de

Platz 2: ashleymadison.de: Appetit holen, Mailen, Chatten, Daten

Die weltweit agierende Dating-Vermittlung Ashleymadison baut auf die direkte Kommunikation der Mitglieder, die sich auf Wunsch auch mit privaten Bildern und Texten präsentieren können. Die Startseite der User ist eine Mischung aus Mail-Postfach und (kostenpflichtigem) Chat, die selbständige Suche nach passenden Profilen kommt hier erst an zweiter Stelle. User, die gerade online sind, können über das Chat-Fenster direkt angesprochen werden. Alle Mitglieder erhalten per E-Mail automatische Kontaktvorschläge (im Test: ca. 15 pro Woche; zusätzlich wurden 5 konkrete Kontaktanfragen anderer Mitglieder registriert). Ungewöhnlich ist das angewandte Prepaid-Modell, das Männer und Frauen gleich behandelt. Als einziges Portal im Test weist ahsleymadison.de auf die mit Blind Dates verbundenen Gefahren hin. Im Test reicht es für die Note 3,1 (befriedigend). ->ashleymadison.de

ashleymadison-screenshot

Platz 3: flirtfair.de: Hier geht’s direkt zur Sache – mit Fotos und mehr

Auf flirtfair.de präsentieren sich die Dating-Partner teilweise recht offenherzig mit privaten Bildern und Texten. Von den jeweiligen Angaben in den „handgeprüften” Profilen hängt es ab, ob die User eine kostenlose Mitgliedschaft eingehen können oder für die gewünschten Dienste zahlen müssen. Für Unentschlossene gibt es eine sehr günstige 14-tägige Testmitgliedschaft (1,99 Euro). Auf flirtfair.de findet man nur Partner aus dem deutschsprachigen Raum. Da eine sehr individuelle und selbständige Suche in den Profilen möglich ist, erhalten die Mitglieder per E-Mail relativ wenig automatische Kontaktvorschläge (im Test: ca. 4 pro Woche). flirtfair.de wurde mit der Note 1,9 Kategoriesieger im Internetauftritt, mit einer 2,6 ebenfalls Kategoriesieger im Service aber erreicht insgesamt allerdings nur die Note 3,3 (befriedigend). ->flirtfair.de

flirtfair-screenshot

Fazit:

Die Chance, auf einer der Internetbasierten Dating-Plattformen einen passenden Partner für unverbindlichen Sex zu finden, ist bei der Vielzahl der hier registrierten Mitglieder grundsätzlich ziemlich groß – nach Angaben der getesteten Portale müssen es mehrere Millionen Menschen sein, die ihre Sexualität auf diese Weise ausleben wollen. Das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen – und teilweise auch für Paare.

Je nach Lust und Laune bzw. Typus des genutzten Portals können sich die Dating-Willigen mit Hilfe spezieller Systeme ausgesprochen diskret und anonym finden lassen, oder aber selbständig in den Profilen und Bildern anderer Mitglieder nach passenden Partnern suchen. Manchmal gelingt das kostenlos, manchmal werden dafür aber auch Gebühren fällig – ein bisschen Glück in Punkto „kostenlose Mitgliedschaft” gehört offenbar dazu.

Das gilt allerdings auch für den messbaren Erfolg dieser Partnersuche. Wer hier keine Treffer landet, neigt schnell dazu, von Ausnutzung oder gar Betrug zu sprechen. Letztendlich kann es aber überall „schwarze Schafe” geben – und damit sind nicht nur gefälschte Profile gemeint, mit denen zahlenden Mitgliedern das Geld aus der Tasche gezogen werden soll. Sondern auch Dating-Partner, die ihrem Profil und den ersten Kontaktversuchen nach scheinbar „wie die Faust aufs Auge passen” – und dann im letzten Moment doch noch einen Rückzieher machen und das vielleicht sogar schon vereinbarte Date platzen lassen.

Fakt ist: Nicht jeder, der sich nach einem aufregenden Blind Date sehnt, lässt sich am Ende auch tatsächlich auf ein solches ein. Manche fasziniert auch nur das Spiel mit dem Feuer und der Gedanke, einfach mal aus dem tristen Alltag auszubrechen und etwas Verrücktes zu tun. Was der Fantasie gut tut, hat nicht zwangsläufig auch in der Realität eine Chance.

All diese Wenn’s und Aber’s sollten die Casual-Dating-Fans aber nicht davon abhalten, ihrer Lust nach Leidenschaft ungehemmt nachzugehen und in den im Test vorgestellten Portalen weiterhin ihr Glück zu versuchen – frei nach dem Motto: Wer suchet, der findet. Denn wer nicht sucht, wird auch nicht gefunden.

 

    Internetauftritt (15%) Leistung (70%) Service (15%) Gesamtnote Zum Anbieter  
                     
  2,6 3-5 2,6 3-5 3,0 3-0 2,7
Testbericht
 
  ashleymadison-logo 2,0 4-0 3,0 3-0 4,6 0-5 3,1
Testbericht
 
  flirtfair-logo 1,5 4-5 3,8 1-5 2,6 3-5 3,3
Testbericht
 
1. März 2011

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung