Shops

Baby-Boxen-Abos im Vergleich

babyboxen_rubrikOh wie süß, ein Baby! Doch was ist denn wirklich gut für das Kind? Junge Mütter haben jetzt die Gelegenheit, sich passende Produkte von Profis aussuchen zu lassen und sich mit fertig gepackten Boxen ein ausgesuchtes Sortiment ins Haus schicken zu lassen. Wir haben getestet, wer das beste Angebot hat und wer die meisten Informationen bietet.

Gleich zum Testsiegerbericht

  nonabox__testsieger_siegel

Platz 1: Nonabox.de – Produkte rund ums Baby im Abo

Nonabox.de kann im Vergleichstest mit einem flexiblen Angebot und einem netten Bonusprogramm überzeugen, bei dem man für jede Bewertung und Empfehlung eines Produktes wertvolle Nonas bekommt, die man dann wieder für Boxen eintauschen kann. Wer eine Box bestellen möchte, der ist hier sicherlich gut aufgehoben.

 
Weiter zum Testsieger
 
 
  Anbieter Internetauftritt (40%) Preis/Leistung (40%) Service (20%) Gesamtnote Link  
                 
  1 nonabox_logo_140x50 2,4
3-5
314 Punkte
2,6
3-5
303 Punkte
2,2
4-0
162 Punkte
2,4
Testbericht
779 Punkte
 
  2 trippelfuesschen_logo 3,2
2-5
267 Punkte
3,1
3-0
272 Punkte
4,8

86 Punkte
3,5
Testbericht
625 Punkte
 
  3 hellobabybox_logo_140x50 3,4
2-0
253 Punkte
3,9
1-5
224 Punkte
5,0

63 Punkte
3,9
Testbericht
540 Punkte
 
Getestet von SP

Wer ein Baby hat weiß: Die kleinen Erdenbürger brauchen eine Menge Sachen für ihren Start ins Leben. Von Kinderwagen über Möbel bis hin zu Spielzeug, Schnuller, Kleidung und Pflegeprodukten – für das Wohlbefinden der Jüngsten gibt es im Handel und im Internet die unterschiedlichsten Dinge. Der Umsatz ist beträchtlich: Im Jahr 2013 gaben Mütter und Väter in Deutschland rund 6,5 Milliarden Euro für die Ausstattung des Nachwuchses aus, wie aktuelle Berechnungen des IFH Köln zeigen (Stand: Juni 2014). Trotz sinkender Geburtenrate stiegen die Ausgaben dabei leicht um 1,3 Prozent, da die Ausgaben pro Kind höher geworden sind.

Denn welche Eltern wollen ihrem Kind nicht das Beste bieten? Dabei ist es oft schwierig, sich in der Angebotsvielfalt zurechtzufinden. Und ein ganz praktisches Problem gibt es außerdem: Babys fordern viel Aufmerksamkeit, oft macht sich auch Schlafmangel bei den Eltern bemerkbar. Daher ist häufig nicht die Energie vorhanden, sich intensiv mit den neuesten Trends für die Kleinen zu beschäftigen. Und manchmal scheitern die guten Vorsätze schlicht an der Tatsache, dass ein Einkaufsbummel mit dem Nachwuchs alles andere als Entspannung ist. Diese Schwierigkeiten haben auch die Anbieter der Baby-Boxen-Abos erkannt und sorgen für Abhilfe. Bequem per Internet können Baby-Boxen bestellt werden, die diverse Artikel rund ums Kind enthalten. Das Angebot reicht von Pflegeprodukten über Spielzeug bis hin zu praktischen Dingen wie Lätzchen oder Schnuller. Teilweise sind die Baby-Boxen an Alter und Geschlecht des Kindes angepasst. Das Angebot ist vielfältig und reicht von Einzelbestellungen bis zu Jahresabonnements.

Schwerpunkt der Bewertung

Die Auswahl der Baby-Boxen-Abo-Anbieter resultiert zum einen aus der Suchmaschinenrecherche, mit deren Hilfe die prominenten Akteure der Branche ermittelt werden. Zum anderen werden Verbraucherwünsche und Empfehlungen anderer Bewertungsportale berücksichtigt.

Bewertet wurden mit 40 Prozent unter anderem die Nutzerfreundlichkeit der Shops und die Informationsgestaltung. Weitere 40 Prozent werden für das Sortiment und den Bestellprozess erhoben. Mit 20 Prozent fließt der Kundenservice in die Bewertung ein, dazu zählen Erreichbarkeit, Antwortzeit auf Anfragen und die Online-Hilfe. Die Testergebnisse wurden im Zeitraum vom 12.06 bis 30.06.2014 ermittelt.

Platz 1: nonabox.de – Gutes Angebot mit viel Information

Wer ein Baby-Boxen-Abo bei nonabox.de bestellt, kann sich Monat für Monat auf sechs bis neun Produkte rund ums Kind freuen. Der Inhalt wird an Alter und Geschlecht des Babys angepasst. Dabei sind Abos mit fester Laufzeit sowie eine flexible Variante im Angebot, auch Geschenkgutscheine können verschickt werden. Informationen über die Inhalte der Baby-Boxen werden auf der Website direkt bereitgestellt. Wer mehr wissen will, findet einen Link zum jeweiligen Hersteller. Freuen werden sich viele User sicher über das Bonusprogramm: Für Produktbewertungen oder Empfehlungen des Angebots an Freunde gibt es sogenannte Nonas, die später wieder in eine zusätzliche Nonabox getauscht werden können. Nur für die rechtliche Seite gibt es Abzüge: Leider ist auf der Seite kein Impressum zu finden.
Nonabox.de erreicht eine Durchschnittsnote von 2,4 und die Beurteilung „gut“. -> Hier zum Testbericht

nonabox_start

Platz 2: trippelfuesschen.de – Viel Auswahl, wenig Service

Der große Pluspunkt der Seite ist das außergewöhnliche Angebot. Hier gibt es Baby-Boxen-Abos für Zwillinge, Schwangere oder als Geschenk, allen Baby-Boxen kann eine individuelle Grußkarte beigelegt werden. Toll ist auch, dass die Inhalte an Alter und Geschlecht des Babys angepasst werden und für Kinder bis zu zwei Jahren geeignet sind. Umso bedauerlicher, dass auf den ersten Blick gar nicht so recht ersichtlich ist, was auf der Seite überhaupt angeboten wird. Da ist zwar von Boxen mit Inhalt für die ganze Familie die Rede, Fotos, aussagekräftige Banner etc. gibt es aber nicht. Auch Informationen bezüglich des Baby-Boxen-Inhalts sind eher dürftig. Wer Kontakt aufnehmen will, braucht unter Umständen einen langen Atem: Die Antwort auf die Mail kam recht schnell, telefonisch war aber mehrmals nur die Mailbox zu erreichen.
Trippelfuesschen.de erreicht eine Durchschnittsnote von 3,5 und die Beurteilung „befriedigend“. -> Hier zum Testbericht

trippelfuesschen_start

Platz 3: hellobabybox.de – Baby-Boxen in jeder Größe

Ob für Mädchen, Junge oder neutral, ob für den kleinen oder etwas größeren Geldbeutel, ob einmalig oder im Baby-Boxen-Abo – die Auswahl ist hier wirklich groß. Leider erfährt der Nutzer nicht so recht, welche Inhalte er in den Paketen erwarten kann. Es gibt keine Fotos der letzten Boxen, auch andere Produktdarstellungen sucht man leider vergebens. Schade ist auch, dass die Versandkosten bei hellobabybox.de nicht im Preis enthalten sind. Die Kontaktaufnahme gestaltete sich ebenfalls schwierig. Bei der angegebenen Mobilnummer war mehrmals nur die Mailbox erreichbar, ein Rückruf erfolgte mit deutlicher Verzögerung. Die Mailanfrage blieb gänzlich unbeantwortet. Der Bestellprozess ist darüber hinaus nicht sicher, denn die Nutzerdaten werden leider nicht verschlüsselt.
Hellobabybox.de erreicht eine Durchschnittsnote von 3,9 und die Beurteilung „ausreichend“. -> Hier zum Testbericht

hellobabybox_start_2

Fazit

Die Idee, Müttern und ihren Babys monatlich ausgewählte Produkte in einem hübschen Paket zu schicken, ist sicher klasse. Leider mangelt es teilweise noch etwas an der Umsetzung. Wünschenswert wären vor allem mehr Informationen auf den Baby-Boxen-Seiten, denn gerade Mamis mit kleinen Kindern wissen gern genau, welche Inhaltsstoffe in den Produkten für die Kinder stecken. Auch die Serviceseite kann teilweise noch verbessert werden.

29. Juli 2014

Schlagworte: , ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung