Kommtessen.de im Test

Originelle Tüte für die ganze Familie

 
 

Mit seinem originellen und frischen Design hebt sich kommtessen.de von anderen Koch-Abo-Seiten ab und bleibt unverwechselbar. Der Koch-Abo-Anbieter hat auch sonst gute Ideen auf Lager: Die bestellten Abo-Tüten können gespendet werden, außerdem gibt es ein tolles Rezeptearchiv.
 
Getestet von CW

Kommtessen.de ist eine Tochterfirma des schwedischen Kochabo-Portals Middagsfrid (was so viel bedeutet wie Abendessenfrieden) und versteht sich in erster Linie als Kochabo für Familien. Um auch Müttern und Vätern mit einem vollen Terminkalender einen ausgewogenen Speiseplan für sich und ihre Kinder zu vereinfachen, bietet das Kochabo eine Tüte voller regionaler Leckereien an. Dabei möchte die schwedische Gründerin Kicki Theander auch ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die tägliche Ernährung einen Teil des Klimaschutzes darstellen kann: Es ist möglich, hochwertige Speisen mit wenig Zeit, Energie und Umweltbelastung zuzubereiten.
Verreist man kurzfristig, oder möchte die Tüte nicht pausieren, kann man die gesamte Lieferung spenden. Die Lebensmittel werden dann ohne zusätzliche Lieferkosten an eine bedürftige Familie geliefert, die über die Tafel e.V. vermittelt wird.

Plus: Preis

Im Preisvergleich liegt die Kochbox von kommtessen.de knapp hinter dem Erstplatzierten. Zudem gibt es für die erste Bestellung einen Rabatt von bis zu 24 Euro.

Plus: Lieferzeit

Der Koch-Abo-Anbieter hat zwar eine feste Lieferzeit und die Lebensmittel werden in der Regel bereits ab 17 Uhr geliefert, bei abweichenden Wünschen versucht sich der Anbieter aber auf eine andere Lieferzeit einzustellen.

Plus: Probelieferung

Wenn auch nicht als Probelieferung angeboten: Bei einer Kündigungsfrist von sieben Tagen kann man sich noch nach der ersten Lieferung entscheiden, das Kochabo zu kündigen, sollte man keine weiteren Lieferungen erhalten wollen.

Plus: Häufigkeit der Lieferung

Die Lieferung der Kochbox von kommtessen.de kann – je nach Wunsch – im Abstand von einer Woche oder aber auch alle vierzehn Tage eintreffen.

Plus: Service

Fragen, die per Telefon oder E-Mail an das Team von kommtessen.de gerichtet wurden, waren innerhalb kürzester Zeit beantwortet und ausreichend er- und geklärt.

Plus/Minus: Rezeptvorschau

Der Kunde kann sehen, welche Rezepte zum Nachkochen er in der kommenden Woche erhält. Zudem gibt es ein Archiv, sodass Sie sich bei Interesse an dem Kochabo eine Übersicht darüber verschaffen können, welche Gerichte mit kommtessen.de in Zukunft auf dem hauseigenen Speiseplan stehen. Allerdings sind in in der Rezeptvorschau und im Archiv die Gerichte lediglich aufgelistet – Fotos oder weitere Informationen erhält der Kunde nicht.

Kommtessen Rezeptvorschau

Minus: Angebot

Es gibt weder ein Kochabo für zwei Personen, noch kommen bei dem Angebot von kommtessen.de Vegetarier auf ihre Kosten. Lediglich eine Kochbox für 4 Personen kann man bisher bestellen.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einen umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Kleinere Kochtüten mit Zutatenmengen für zwei Personen gibt es im Sortiment nicht, auch ein vegetarisches Kochabo wird nicht angeboten. Ist die Familientüte aber genau das richtige für den eigenen Haushalt, dann kann man als Kunde von kommtessen.de einige tolle Ideen genießen. Verbesserungswürdig sind die Übersichtlichkeit von Angaben zu Bezahlungsarten, die Erkennbarkeit der Hotlinekosten, die Usability des Warenkorbes sowie Informationen über mögliche Grundzutaten, die man stets zu Hause haben sollte.

Testnote für kommtessen.de: 2,3 (gut)

Zum Vergleichstest

  Kommtessen.de Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,3  
  Internetauftritt 1,8 4-0  
  Leistung 2,5 3-5  
  Service 2,3 3-5  
     
5. Februar 2013

Schlagworte: ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung