E-wie-einfach Strom im Test

Strom billig: das 1-Cent-weniger Prinzip

 
  E-wie-einfach erhält im Test die Note Befriedigend (2,7)

[jk] E wie Einfach – der Slogan zieht sich durch das Angebot: anstatt Rabatt ein Cent weniger pro kW/h, anstatt Lockangebot ein Strompaket ohne Grundpreis. Ob sich dies lohnt, das muss ein jeder selbst prüfen. In unserem Stromanbieter Vergleich, haben wir nicht nur darauf geachtet, ob der Strom billig ist. E wie Einfach besticht durch Schlichtheit und ordentlichen Service. Aber: Es gibt keinen Ökostrom und überdurchschnittlich viel Atomstrom.

 

Vorletzter Platz im Stromanbieter Vergleich

Gesamtnote 2,7 für die EON-Tochter E wie Einfach: Die Internetpräsenz bewerten wir mit 1,8, für Service gibt es eine 2,8 und beim Preis nur eine 3,6.

Vorletzter Platz beim Preis im Stromanbieter Vergleich

E wie Einfach erreicht in unserem auf Hamburg bezogenen Preisvergleich auf Rang sechs. Einen Bonus gibt es nicht. Pro Monat kostet die Lieferung 31,56 Euro (bei einem Jahresverbrauch von 1200 Kilowattstunden).

E wie Einfach oder: E wie E.ON im Stromanbieter Vergleich

Hinter E wie Einfach verbirgt sich der E.ON-Konzern. Diese Information ist auf der Homepage gut versteckt, weder im Link zum Unternehmensprofil noch im Impressum wird die Verbindung deutlich; erst in den FAQ, unter der Rubrik „Fragen zum Unternehmen”, outet sich E.ON als Mutterkonzern.

Mehr Transparenz wäre schön im Stromanbieter Vergleich

Bei den wesentlichen Themen lässt die Transparenz zu wünschen übrig. Aus welchen Quellen speist sich der von E wie Einfach gelieferte Strom? – Das erfährt man auf der Homepage erst, wenn man über die Suchfunktion die Stromkennzeichnung aufruft.

Überraschung im Stromanbieter Vergleich: 42 Prozent Atomstrom

Die Überraschung ist dann doch groß: E wie Einfach bietet einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Atomstrom an. Im Schnitt liegt der Anteil der Kernenergie bei rund 25 Prozent. E wie Einfach bringt es fast auf deutlich mehr: 42,2 Prozent.

Regenerative Energien bei 24,9 Prozent im Stromanbieter Vergleich

Hinzu kommen 32,9 Prozent Strom aus Kohlekraftwerken und 24,9 Prozent aus regenerativen Energien. Der mögliche Schluss, wonach Discounter-Strom wegen des hohen Anteils an Atomstrom so günstig sei, ist grundsätzlich falsch. Atomstrom ist keineswegs automatisch günstiger.

Das „1 Cent billiger”-Prinzip im Stromanbieter Vergleich

Prinzip des Discounters E wie Einfach ist es, den jeweiligen örtlichen Anbieter um einen Cent zu unterbieten. Bei gleichem Grundpreis ist die von E wie Einfach gelieferte Kilowattstunde um diesen einen Cent niedriger.

Ein E wie Einfaches Sparmodell im Stromanbieter Vergleich

Ein Single-Haushalt, der ausschließlich mit Strom heizt und kocht, spart bei einem Verbrauch von 1500 Kilowattstunden 15 Euro. Die E.ON-Tochter E wie Einfach mit Sitz in Köln ging 2007 mit diesem (auch in anderen Branchen gängigen) Geschäftsmodell und als erster bundesweiter Strom- und Gasanbieter an den Markt.

Anstatt Rabatt: ein Strompaket im Stromanbieter Vergleich

Bonus- und Rabatt-Angebote haben wir im Testzeitraum keine gefunden. E wie Einfach bietet ein Strompaket an, das sich vornehmlich an kleine und mittlere Unternehmen richtet; formal wird es auch Single-Haushalten angeboten. Der Reiz: die Grundgebühr entfällt, man bezahlt lediglich den tatsächlichen Verbrauch.

Keine Antwort auf eine Mail-Anfrage im Stromanbieter Vergleich

E wie Einfach bietet für einen Discounter ordentlichen Service, die Hotline ist auch samstags verfügbar, bei unserem Test an einem Freitagnachmittag war die Kundenberaterin sofort am Apparat. Unsere Anfrage per E-Mail jedoch wurde bis Redaktionsschluss nicht beantwortet; wir warteten sieben Werktage vergeblich.

Kein Ökostrom von E wie Einfach im Stromanbieter Vergleich

E wie Einfach hat keinen Ökostrom im Angebot. Der Anbieter wirbt damit, dennoch etwas fürs Klima zu tun – um die bei der Stromerzeugung anfallende CO2-Emission auszugleichen, investiert der Konzern in Klimaprojekte. Die in den FAQ eingestellte Frage „Wird es in Zukunft weitere Produkte von E wie Einfach für mich geben?” ist vorläufig lediglich ein Platzhalter. Die Antwort ist lapidar: „Wir arbeiten ständig an der Entwicklung weiterer attraktiver Produkte.”

Strom und Gas, sonst nichts – nüchtern im Stromanbieter Vergleich

Die E wie Einfach-Homepage spricht vom Stil her den nüchternen Kunden an, der nicht auf der Suche nach einer Erlebniswelt ist und auch nicht über die Rettung der Welt aufgeklärt werden will. Er will Strom kaufen.

Schlichtes Design im Stromanbieter Vergleich

Das Design folgt dem E-wie-Einfach-Prinzip und verzichtet auf Graphiken, Animation und Popups; es beschränkt sich auf drei Farben: knalliges Pink, dies immerhin, dazu etwas Gelb und Blau, der Hintergrund schwarz. Sämtliche Unterseiten sind überzeugend schlicht gehalten, das Wesentliche steht schwarz auf weiß auf der Seite. – So darf es gerne sein.

Minuspunkte im Stromanbieter Vergleich

Die Navigation auf der Homepage wird womöglich etwas erschwert, weil man zunächst vergeblich nach einem Startseite-Button sucht, um von einer Nebenseite zu selbiger zurückzufinden. Der E wie Einfach-Button ist als solcher nicht erkennbar, erfüllt aber diese Funktion. Und bei allem Lob der Schlichtheit: Die Sitemap in Schwarz und Weiß gerät bereits wieder unübersichtlich.

Eine kleine Spielerei dann doch noch im Stromanbieter Vergleich

Der Mensch, zumal der Internet-Mensch, liebt es, Knöpfe zu drücken und Regler zu verschieben. Die insgesamt eher prosaische E wie Einfach-Seite bietet als kleine Spielerei in den Rubriken Strom- und Gasrechner Regler und Schieber, über die der Stromverbrauch eingegeben werden kann. Aber Vorsicht! Wer mit Gas heizt und kocht, muss den Single-Verbrauch von Hand eingeben. Der Regler gibt als geringsten Wert lediglich den üblichen Standard-Single-Verbrauch von 1500 Kilowattstunden pro Jahr an.

Schlicht bedeutet nicht billig im Stromanbieter Vergleich

E wie Einfach unterscheidet sich mit seinem Bekenntnis zum Einfachen teils deutlich von der Konkurrenz. Schlichtheit bedeutet nicht billig. Die wesentlichen Inhalte stimmen – man bemüht sich sichtlich um den Kunden und müht sich um Service, erklärt viel und ausführlich, pflegt Offenheit, etwa beim Datenschutz.

Zum Vergleichstest

  E-wie-einfach Strom Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,7  
  Internetauftritt 1,8    
  Service 2,8    
  Preis 3,6    
     

 

22. März 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. peppironi sagt:

    Ewie-einfach war mal ein seriöser Stromanbieter. Seit die Firma in die neuen Bundeländer ausgewandert ist, ist sie nicht mehr zu empfehlen. Miserabler Service, teure Preise und Ehrlichkeit ist ein Fremdwort für den Verein. Ich bin mit Ach und Krach aus dem Vertrag gekommen, das hier zu schildern, würde zu lange dauern.
    Ich warne jedoch vor diesem Stromanbieter, erparen sie sich jede Menge Ärger und gehen z. B. zu BS-Energy!

  2. [...] wie einfach ist der Discounter von E.ON und bietet überdurchschnittlich viel Atomstrom an. Nachdem das Unternehmen mit “Gewalt in der Partnerschaft” warb machen sie jetzt [...]

  3. Tina sagt:

    leider beantwortet E-wie-einfach keine E-mails——–seit dem 02.02.2011 habe ich bereits 4 E-mails an den Anbieter gesendet und bis jetzt keine Antwort bekommen—-das ist für mich ein Grund zum Wechsel!Schlechter Service!

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung