Klingenbox.de im Test

Drei Klingen aber keine Antwort

 
  klingenbox_testsiegel

klingenbox_logoDie Klingenbox ist ein reiner Abo-Ableger von Mornin‘ Glory, bietet jedoch andere Abos an und hat zudem keine Pflegeprodukte im Programm. Auch gibt es keine Starter-Kits oder Klingen im Einzelkauf. Entsprechend ist die komplette Seite auf das Abo zugeschnitten und bietet keinerlei weitergehende Infos. Das machte sich leider auch beim Service negativ bemerkbar.

 
Getestet von CI

Drei Klingen, drei Produktseiten, zwei Abolaufzeiten – bei der Klingenbox ist der Inhalt schnell erzählt. Für schnelle Shopper ein Idealfall, allerdings geht der Anbieter auch generell mit Informationen sehr spärlich auf der Seite um. Eine "Über uns"-Seite gibt es ebenso wenig wie einen Magazinbereich. Dass die Klingenbox zu Mornin‘ Glory gehört, wird nicht thematisiert. Lediglich aus dem Impressum wird dies deutlich. Da die Abos sich preislich nichts nehmen, bleibt es jedem selbst überlassen, wo er einkauft. Bei der Klingenbox aber ist die Klingenauswahl sogar größer.

Plus: Abo

Ausgewählt werden kann zwischen einem Abo mit einer monatlichen oder zweimonatlichen Lieferung. Die Anzahl der Klingen pro Paket liegt hierbei immer bei vier. Bei der Erstbestellung gibt es den Griff gratis dazu. Eine feste Laufzeit gibt es nicht, das Abo ist jederzeit kündbar.

Plus: Klingen

Im Gegensatz zu Mornin‘ Glory hat die Klingenbox sogar drei verschiedene Systeme im Angebot: eine Klinge mit drei Blättern und eine mit fünf. Beide sind „Made in USA“ – entsprechend der Auswahl bei Mornin‘ Glory. Zusätzlich aber hat die Klingenbox noch eine Klinge mit sechs Blättern, die bei 2,25 Euro das Stück liegt und aus Solingen stammt.

klingen_klingenbox_screen_400

Plus: Produktseiten

Die Produktseiten auf klingenbox.de sind sehr ansprechend und gut gestaltet. Neben einer Gesamtübersicht gibt es auch Detailausschnitte der Rasierer. Eine Lupenfunktion jedoch fehlt, ebenso wie technische Details zu den Produkten. Dennoch erhält man als Besucher einen guten Eindruck über das Produkt.

Plus: Hotline

Die Klingenbox bietet die mit Abstand am längsten erreichbare Hotline im Vergleichstest an: An sieben Tagen und für jeweils 18 Stunden ist die Festnetz-Hotline ansprechbar. Im Testzeitraum betrug die Wartezeit jeweils nur wenige Sekunden. Hier konnte klingenbox.de voll und ganz überzeugen.

Plus: Versandkosten

Versandkosten gibt es bei klingebox.de nicht. Die Abo-Preise sind immer inklusive Porto und Verpackung. Dies funktioniert vermutlich auch, weil grundsätzlich nie mehr als vier Klingen plus Griff verschickt werden, wodurch die Sendung noch als günstiger Warenbrief verschickt werden kann.

Plus/Minus: Online-Shop

Bereits auf der Startseite der Klingenbox befindet man sich im Grunde mitten im Shopbereich. Die Seite ist so simpel aufgebaut wie das Abo. Es gibt nur vier Menüpunkte. Die Seite arbeitet mit großen Schriften und klaren Schaltflächen. Was jedoch beim Bestellprozess fehlt ist eine permanente Übersicht, an welchen Punkt der Bestellung der Kunde sich gerade befindet.

Plus/Minus: Bezahlmöglichkeiten

Zu den Bezahlmöglichkeiten ist auf der Startseite nichts zu finden. Diese Infos gibt es nur unter dem Menüpunkt „So geht’s“, wo das Abo im Detail erläutert wird und am Beispiel des Bestellprozesses auch Fragen zur Bezahlung und Lieferung erläutert werden. Akzeptiert werden Kreditkarte, PayPal und Lastschrift.

Plus/Minus: Service

Licht und Schatten gab es beim Service: Zwar wird der gesamte Bestellprozess auf der Seite gut und anschaulich erklärt und eine begleitende FAQ-Sammlung liefert Antworten auf nahezu alle relevanten Fragen, auf Mailanfragen über das Kontaktformular jedoch gab es keinerlei Reaktion. Nicht einmal eine Empfangsbestätigung der Supportmail wurde verschickt.

Minus: Infos

Der Rasierklingen-Shop von klingenbox.de konzentriert sich stark auf den Verkauf der Klingen. Informationen rund ums Thema Rasieren sind hier leider nicht eingebunden. Das konnte einigen Verbrauchern fehlen.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Für Kunden, die einfach nur schnell und zuverlässig regelmäßig neue Klingen benötigen, ist die Klingenbox genau das Richtige. Mit drei Klingensystemen ist der Shop sogar besser bestückt als Mornin‘ Glory. Sehr ärgerlich jedoch ist der unzureichende E-Mail-Support, der auf Anfragen via Kontaktformular überhaupt nicht reagierte.

Testnote für klingenbox.de: 3,3 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 Klingenbox.de Testbericht 
       
     
  Internetauftritt 2,9 3-0  
  Leistung 3,3 2-0  
  Service 4,3 0-5  
     
   
     
 

Shave-lab.com im Test

Günstige Preise aber ein schwaches Abo

 
  Shave_lab_Siegel

shave-lab_logoSHAVE-LAB erwies sich im Vergleichstest als gut sortierter Shop, allerdings ist das Rasierklingen-Abo des Anbieters noch deutlich ausbaufähig. Der Fokus liegt klar auf dem regulären Verkauf von Rasierprodukten für Frauen und Männer. Hierbei setzt der Shop auf Nassrasierer-Kollektionen made by SHAVE-LAB und vor allem auf ein edles Design. Die Preise sind dabei erstaunlich günstig.

 
Getestet von CI

Die Marke SHAVE-LAB wurde in München gegründet und ist heute über Partner- und Lizenzprogramme in ganz Europa verbreitet. Der Anspruch sind hochwertige Rasierer für Frauen und Männer in einem edlen Design. Entsprechend ist auch der Shop gestaltet. Was das Rasierklingen-Abo betrifft, besteht jedoch noch viel Luft nach oben. Hier fehlt es an Flexibilität. Zudem bleiben einige Fragen zum Abo offen.

Plus: Klingen

SHAVE-LAB bietet drei Frauen- und drei Männer-Klingen an. Das Minimum sind vier Blätter, das Maximum sechs. Die Herren der Schöpfung haben bei der 6-Klingen-Version noch einen integrierten Trimmer dabei. Der Einzelpreis pro Klinge liegt dann zwischen 1,25 Euro und 1,65 Euro. Damit bietet SHAVE-LAB die günstigsten Klingen im Vergleichstest an.

Plus: Produktseiten

Entsprechend dem Anspruch des Shops werden die Rasierer sehr detailreich und mit einer genauen Produktbeschreibung präsentiert. Verschiedene Ansichten sind ebenso verfügbar wie technische Details. Dies gilt für die zum Teil extravaganten Griffe wie auch für die Klingen.

produktseiten_shave_lab_screen_400

Plus: Bezahlmöglichkeiten

Die Bezahlmöglichkeiten sind auf der Startseite im Fuß aufgelistet. Zur Auswahl stehen PayPal, Kreditkarte und GiroPay.

Plus: Service

Der Service bei SHAVE-LAB ist gut. E-Mail-Anfragen wurden innerhalb von zwei Stunden umfassend beantwortet. Daneben bietet die Seite unter FAQ und anderen Navigationspunkten im Fuß wichtige User-Infos.

Plus/Minus: Hotline

Wer SHAVE-LAB telefonisch erreichen will, muss ins Impressum schauen, denn die Nummer wird nicht prominent auf der Startseite angezeigt. Zu welchen Zeiten der Support über die Festnetznummer erreichbar ist, wird jedoch auch dort nicht verraten. Lange Wartezeiten gab es nicht, die Auskunft war kompetent.

Plus/Minus: Online-Shop

Der Shop ist sehr gut sortiert, bietet eine große Auswahl an Rasierutensilien und auch entsprechende Pflegeprodukte. Insgesamt wirkt die Startseite hierbei fast etwas überladen, denn neben etlichen Content-Boxen wird auch an Text nicht gespart. Die recht blasse Schrift ist hierbei nicht immer optimal lesbar.

Plus/Minus: Infos

SHAVE-LAB bietet in einem Blog diverse Info-Themen an, die von Beauty-Tipps über Modesünden bis zu einem Rasierklingen-Berater reichen. Sonderlich aktuell jedoch ist dieser Bereich nicht, denn der letzte Eintrag datiert auf den Dezember 2013.

Plus/Minus: Versandkosten

Die Versandkosten sind mit 2,95 Euro für ein versichertes Paket zwar günstig, jedoch fallen sie auch beim Abo an. Eine Grenze beim Warenwert, ab der die Versandpauschale entfällt, gibt es nicht.

Minus: Abo

Das Abo beschränkt sich auf die Lieferung von jeweils 24 Klingen, die je nach Klingenwechsel alle drei bis 48 Wochen geliefert werden können. Voraussetzung jedoch ist, dass man bereits einen Griff besitzt, denn der wird nicht mitgeliefert. Die Stückzahl pro Lieferung kann nicht variiert werden. Was auf der Seite zudem fehlt, sind generelle Infos zur Abo-Laufzeit und zu den Kündigungsmöglichkeiten.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Ein gelungener Shop für die Nassrasur mit einer großen Auswahl an schicken Rasierern aber einem schwachen Abo. Nicht zuletzt aufgrund der günstigen Preise und ausgefallen Produkte kann es jedoch lohnenswert sein, mal über einen Klingenwechsel nachzudenken.

Testnote für shave-lab.com: 3,4 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 Shave-lab.com Testbericht 
       
     
  Internetauftritt 2,4 3-5  
  Leistung 4,7   
  Service 2,8 3-0  
     
Shops

Baby-Boxen-Abos im Vergleich

Im Test: Tolle Packete für die Kleinsten

Passende Produkte für das Kind und das jeden Monat neu: Baby-Boxen-Abos können das Elternleben erheblich erleichtern. Lesen Sie mehr in unserem Test!
   
     
 

Hellobabybox.de im Test

Viel Auswahl, wenig Service

 
  hellobabybox_siegel

hellobabybox_logo_140x50Hier gibt es für jeden Typ und Geldbeutel die richtige Box: Ob für Junge, Mädchen oder neutral, mit wenigen oder lieber mehr Produkten – alles ist möglich. Auch ein 3-Monats-Abo ist im Angebot. Hier spart man dann für zwei Boxen die Versandkosten, die sonst leider extra berechnet werden.

 
Getestet von SP

Angaben über den Anbieter der Hellobabybox sind, außer im Impressum, nicht zu finden. Dort werden zwei Betreiber aus dem schleswig-holsteinischen Ratekau genannt. Als telefonische Kontaktmöglichkeit ist leider nur eine Mobil-Nummer angegeben.

Plus: Abos/Boxen

Die Hellobabybox gibt es in diversen Varianten. Zunächst wird nach Geschlecht ausgewählt, ist dies noch nicht bekannt, kann auch eine neutrale Ausführung gewählt werden. Außerdem ist es möglich, verschiedene Größen auszuwählen, die dann unterschiedlich viele Produkte enthalten. Auch ein 3-Monats-Abo ist im Angebot, die Laufzeit endet hier automatisch.

hellobabybox_abos_2

Plus/Minus: Gestaltung

Die Startseite von hellobabybox.de ist übersichtlich und macht mit niedlichen Babybildern Lust aufs Produkt. Auf der Startseite wird eine ausführliche Erklärung der Box gegeben, auch der Anspruch des Angebots wird erläutert. Leider gibt es keine Bilder früherer Boxen, so dass es schwierig ist, einen guten Überblick über die Inhalte zu bekommen.

Plus/Minus: Kommunikation mit den Nutzern

Hellobabybox.de bietet nicht viele Möglichkeiten, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten. Produkte können nicht bewertet werden (sie werden ja auch nicht gezeigt), Empfehlungen sind nicht vorgesehen. Daher werden auch keine Bonusprogramme angeboten. Lediglich über die Facebook-Seite kann zwanglos kommuniziert werden, allerdings machen die User davon nicht allzu viel Gebrauch.

Plus/Minus: Rechtliches

Impressum, AGBs und Datenschutzerklärung sind in Ordnung, sogar ein Formular zum Widerruf steht zur Verfügung. Allerdings ist es mit der Sicherheit so eine Sache, denn die Bestell- und Nutzerdaten werden leider unverschlüsselt übermittelt.

Plus/Minus: Bestellprozess

Der Bestellprozess ist übersichtlich und enthält alle notwendigen Angaben. Eine offensichtlich falsche Mail wird erkannt, eine zu kurze Postleitzahl leider nicht. Schade, dass die Bestellung nicht verschlüsselt wird. Außerdem werden die Versandkosten bei hellobabybox.de separat berechnet und sind nicht im Preis für die Box enthalten.

Plus/Minus: Geschenk-Option

Obwohl es bei hellobabybox.de eine Menge Auswahl an Abos gibt, ist leider kein Geschenkabo darunter. Die Boxen können aber an eine abweichende Lieferadresse geschickt werden und so quasi „durch die Hintertür“ verschenkt werden. Eine Grußkarte o.ä. fehlt dann aber.

Plus/Minus: Altersgerechte Inhalte

Das Geburtsdatum des Babys soll bei der Bestellung angegeben werden. Die Inhalte werden dann nach Alter ausgesucht in die Box gepackt. Da bei der Bestellung schon nach Geschlecht ausgewählt wird, ist auch hier eine Vorauswahl der Inhalte vorgegeben.

Minus: Information

Zwar gibt es auf der Seite ausreichend generelle Informationen über das Angebot, es mangelt aber an konkreten Aussagen. Der Nutzer erfährt nicht, welche Produkte in den Boxen enthalten sind. Allerdings werden die Produktgruppen genannt, die in die Pakete gepackt werden. Ansonsten ist von einer „Produkttafel“ die Rede, so dass einzelne Dinge auch mal in verschiedenen Boxen enthalten sein können und sich evtl. nach einer Weile auch wiederholen. Weiterführende Informationen zu den einzelnen Inhalten können so natürlich ebenfalls nicht gegeben werden. Der Punkt „Babyinfo“ gibt lediglich einige allgemeine Punkte zum Thema „Altersgerechtes Spielzeug“ wieder.

Minus: Kontakt

Die Kontaktaufnahme per Telefon klappte leider nicht auf Anhieb. Beim ersten Versuch war bei der angegebenen Mobil-Nummer nur die Mailbox zu erreichen, der Bitte um Rückruf wurde leider nicht entsprochen. Beim zweiten Versuch war zwar wieder nur die Mailbox dran, der Rückruf erfolgte dann aber umgehend. Die Fragen wurden nett und kompetent beantwortet. Beim Mailsupport war Service allerdings Fehlanzeige, denn eine Antwort gab es in diesem Fall gar nicht.

Minus: FAQ / Onlinehilfe

FAQ oder eine Onlinehilfe sind auf der Seite leider nicht vorhanden.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Die Seite ist ansprechend, das Angebot vielfältig. Etwas mehr Information und Service sind allerdings wünschenswert, um sich mit gutem Gefühl für hellobabybox.de entscheiden zu können.

Testnote für hellobabybox.de: 3,9 (ausreichend)

Zum Vergleichstest

 Hellobabybox.de Testbericht 
       
     
  Internetauftritt 3,4 2-0  
  Leistung 3,9 1-5  
  Service 5,0  
     
   
     
 

Nonabox.de im Test

Liebevolle Box mit viel Inhalt

 
  nonabox__testsieger_siegel

nonabox_logo_140x50Die Nonabox bietet den besten Service unter den getesteten Anbietern. Hier gibt es viel Inhalt, die Boxen sind liebevoll verpackt und der Nutzer erhält gleich auf der Website alle erforderlichen Informationen. Mit der rechtlichen Seite hapert es allerdings ein bisschen: Ein Impressum ist auf der Seite nicht zu finden.

 
Getestet von SP

Die Anbieter der Nonabox machen sich wirklich Gedanken darüber, was Mütter und Kinder in den ersten Lebensmonaten brauchen können. Die Boxen enthalten eine gute Mischung verschiedener Produktkategorien, die je nach Alter des Kindes angepasst wird. Die Baby-Boxen werden monatlich verschickt.

Plus: Gestaltung

Die Eingabe von www.nonabox.de führt zunächst zu einem Auswahlmenü, denn neben Babyboxen bietet nonabox.de auch einen Windelversand an. Die Seite mit den Babyboxen macht dann Lust aufs Produkt: Gleich auf der Startseite wird eine Box exemplarisch dargestellt. Außerdem findet der Nutzer schnell die möglichen Bestelloptionen und findet sich auf der Seite gut zurecht. Die Inhalte der letzten Boxen sind ebenfalls ersichtlich.

Plus: Altersgerechte Inhalte

Gleich am Anfang des Auftrages gibt der Besteller das Geburtsdatum und das Geschlecht des Babys ein. Mithilfe dieser Angaben wird die Nonabox personalisiert und enthält dann überwiegend Produkte, die an das Alter des Kindes angepasst werden. Auf das Geschlecht wird beispielsweise durch die Farbwahl eingegangen.

Plus: Information

Unter dem Menüpunkt „Produkte“ werden die Inhalte der letzten Boxen gezeigt und beschrieben. Ein Link führt zur Herstellerseite, so dass dort direkt Nachbestellungen getätigt werden können. Auch eine umfangreiche Auflistung der Partner sorgt für Transparenz.

nonabox_produkt

Plus: Kommunikation mit den Nutzern

Bei nonabox.de haben Nutzer und Interessenten diverse Möglichkeiten, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten. Gleich auf der Homepage ist eine Hotline-Telefonnummer angegeben, die Daten für den Mailkontakt sind schnell gefunden. Über Social Media können Neuigkeiten abonniert werden. Außerdem gibt es für die Bewertung von Produkten sogenannte Nonas, die gegen Produkte eingetauscht werden können. Auch für erfolgreiche Empfehlungen an Freundinnen gibt es Geschenke.

Plus: Geschenk-Option

Die Nonabox-Abos mit fester Laufzeit können per Gutschein an liebe Menschen verschenkt werden. Die Beschenkte erhält einen personalisierten Gutschein, der einen individuellen Text enthält. Der Gutschein kann dann zu einem beliebigen Zeitpunkt eingelöst werden. Alternativ ist die Angabe einer abweichenden Lieferadresse möglich, in diesem Fall wird die Box dann ohne zusätzliche Grußkarte verschickt.

Plus: FAQ / Onlinehilfe

Die FAQ auf der Seite sind leicht unter einem eigenen Menüpunkt zu finden. Die Fragen sind umfangreich und nach Themenbereichen sortiert.

Plus/Minus: Kontakt

Die Kontaktaufnahme per Mail klappte reibungslos. Zunächst gab es eine Eingangsbestätigung. Die Antwort auf die Frage kam nach knapp zwei Tagen und war nett und umfangreich. Auch der Telefonsupport war sehr freundlich, allerdings musste die Gesprächspartnerin mehrmals bei Kollegen nachfragen.

Plus/Minus: Abos/Boxen

Die Nonabox kann mit festen Laufzeiten bestellt werden. Dies hat den Vorteil, dass das Abo automatisch nach der letzten Lieferung endet. Es gibt jedoch auch eine flexible Variante, die aktiv gekündigt werden muss. Wird bis zum 5. eines Monats gekündigt, endet das Abo zum jeweiligen Folgemonat. Auf diese Weise ist auch eine einmalige Bestellung möglich.

Plus/Minus: Bestellprozess

Der Bestellprozess ist sehr übersichtlich und kommt mit einer Seite aus. Dennoch werden alle relevanten Daten angegeben und angezeigt. Gewähltes Produkt, eigene Daten, Zahlungsart, Daten des Babys etc. sind auf einen Blick ersichtlich. Schade, dass weder eine falsche Postleitzahl noch eine offensichtlich falsche Mailadresse erkannt wurden.

Minus: Rechtliches

So schön die Seite auch ist: Leider erfährt der Nutzer nichts über den Anbieter. Zwar wird in den AGB der Name des Unternehmens inkl. Adresse genannt, ein Geschäftsführer oder eine Handelsregisternummer sind jedoch nirgends zu finden, da ein Impressum fehlt. Auch eine Eigendarstellung („Über uns“) sucht der User hier vergebens.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Ein schönes Angebot für Mütter und ihre Babys, die sich gern überraschen lassen. Die Produktauswahl ist umfassend und auch Kundenbindung wird hier groß geschrieben.

Testnote für nonabox.de: 2,4 (gut)

Zum Vergleichstest

 Nonabox.de Testbericht 
       
     
  Internetauftritt 2,4 3-5  
  Leistung 2,6 3-5  
  Service 2,2 4-0  
     
   
     
 

Trippelfuesschen.de im Test

Viele Boxen, wenig ansprechend präsentiert

 
  trippelfuesschen_siegel

trippelfuesschen_logoBei Trippelfüßchen wird auch auf Zielgruppen eingegangen, die sonst nicht im Fokus des Interesses stehen: So wird jede Box auch als Zwillingsbox angeboten und enthält dann alle Produkte in doppelter Ausführung. Auch Geschenke sind hier problemlos möglich.

 
Getestet von SP

Neben den Babyboxen gibt es bei Trippelfüßchen auch ein paar ausgesuchte Dinge für „Haus und Hof“ sowie Spielzeuge und Musikinstrumente für Kleinkinder. Die Betreiberin der Seite ist in Trier zu Hause, mehr ist nicht ersichtlich. Als telefonische Kontaktmöglichkeit ist leider nur eine Mobil-Nummer angegeben.

Plus: Abos/Boxen

Bei trippelfuesschen.de stehen nicht nur die Babys im Mittelpunkt, sondern auch Schwangere können ihre eigenen Pakete bestellen. Zwillingsboxen enthalten alles doppelt, als Geschenk zur Geburt ist eine eigene Box verfügbar. Neu sind Geschenkboxen mit Produkten der Firma „Dushi“ (Stand: Juni 2014).

trippelfusschen_abos

Plus: Altersgerechte Inhalte

Alter und Geschlecht des Babys werden schon bei der Auswahl der Bestellung angegeben. Für das Alter stehen verschiedene Kategorien zur Verfügung (0-6 Monate, 6-12 Monate, 12-24 Monate). Schön ist auch, dass Eltern von Kindern bis zu zwei Jahren ein passendes Angebot finden können.

Plus: Rechtliches

Die rechtliche Seite der Website ist in Ordnung, die Nutzer- und Bestelldaten werden verschlüsselt übertragen.

Plus: Bestellprozess

Am Bestellprozess bei trippelfuesschen.de ist nichts zu beanstanden. Der Besteller wird durch ein übersichtliches Menü geführt, eine Leiste lässt jederzeit erkennen, welcher Punkt bereits erreicht ist. Vor dem endgültigen Kauf werden alle Angaben noch einmal übersichtlich zusammengefasst. Die Übertragung der Daten ist per SSL verschlüsselt.

Plus: Geschenk-Option

Bei trippelfuesschen.de ist eine Geschenkbox zur Geburt Teil des Angebots. Hier wird besonderen Wert auf eine schöne Verpackung gelegt, auch eine Grußkarte wird ins Päckchen getan. Auch bei allen anderen Boxen gibt es die Möglichkeit, eine individuelle Grußkarte beilegen zu lassen.

Plus/Minus: Information

Ein paar allgemeine Aussagen zum Inhalt der Boxen gibt es auf der Seite „Über Trippelfüßchen“, ausgewählte Produkte werden auch bei den Boxen der letzten Monate gezeigt. Eine echte Übersicht gibt es aber nicht. Alle zwei Monate gibt es Themenboxen, die dann z.B. Musikinstrumente oder alles rund ums Märchen enthalten. Leider sucht man auch Produkt- oder Herstellerinfos vergebens.

Plus/Minus: Kontakt

Die Antwort auf die per Mail gestellte Frage kam prompt innerhalb von 30 Minuten. Die Antwort war nett und ausführlich. Die Kontaktaufnahme per Telefon war schon schwieriger. Mehrmals war nur die Mailbox der Mobil-Nummer erreichbar, ein Rückruf erfolgte erst nach einiger Wartezeit. Als das Gespräch dann zustande kam, war die Auskunft allerdings nett und informativ.

Minus: Gestaltung

Beim Aufruf der Seite ist zunächst nicht klar, worum es eigentlich geht. Im transparenten Hintergrund sind Blumen zu sehen, im Text ist von einer Box die Rede, die Produkte für die ganze Familie enthält. Beim Scrollen werden dann nach einer Menge leerem Raum die übrigen Boxen genannt. Keine Fotos, keine Banner mit Infos, keine Hinweise auf Funktionsweise oder genaueren Inhalt. Im Punkt „Boxen“ wird eine unvollständige Übersicht über die Inhalte der letzten Monate gegeben, der Menüpunkt „Shop“ führt zur Bestellmöglichkeit. Insgesamt keine gute Nutzerführung, auch die Beantwortung von Fragen direkt auf der Seite ist leider nicht gegeben.

Minus: Kommunikation mit den Nutzern

Bei trippelfuesschen.de hat der Nutzer nicht das Gefühl, dass Kommunikation sehr gefragt ist. Bewertungen oder Empfehlungen von Produkten sind nicht möglich, als Telefonnummer ist nur eine Mobil-Nummer angegeben. Ein Kontaktformular und eine Mailadresse sind immerhin vorhanden. Eine Facebook-Seite gibt es ebenfalls, leider wird darauf auf der Website nur in einem Link hingewiesen, der im Menüpunkt „Über Trippelfüßchen“ versteckt ist.

Minus: FAQ / Onlinehilfe

FAQ oder eine Onlinehilfe sind auf der Seite leider nicht vorhanden.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Das Angebot ist gut, das Layout allerdings verbesserungswürdig. Auch die Information könnte umfangreicher sein.

Testnote für trippelfuesschen.de: 3,5 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 Trippelfuesschen.de Testbericht 
       
     
  Internetauftritt 3,2 2-5  
  Leistung 3,1 3-0  
  Service 4,8  
     
Getestet.de Newsletter Anmeldung