Freizeit + Reisen

Gay-Partnervermittlungen im Test

Gleichgeschlechtliche Partnersuche

gaypartnerverrmittlungen
In diesem Test haben wir geprüft, welche Partnervermittlungen für Homosexuelle genutzt werden können und inwiefern dort eine erfolgreiche Partnersuche möglich ist.
   
     
 

Elitepartner.de im Test

Viel Service für mobile Nutzer

 
  Elitepartner

ElitePartner LogoElitepartner.de dürfte vielen aus der Fernsehwerbung bekannt sein. Die Seite richtet sich zwar nicht speziell an Homosexuelle, bietet aber eine Anmeldung für diese Zielgruppe an. Elitepartner.de wirbt vor allem mit Seriosität und diversen Gütesiegeln.

 

 
Getestet von SP

Den Mitgliedern wird Anonymität garantiert: Die anderen User bekommen nur eine Chiffrenummer zu sehen.

Plus: Online-Auftritt

Die Homepage von elitepartner.de ist ansprechend und unaufdringlich gestaltet. Im unteren Teil der Seite werden in einem Text die wichtigsten Argumente für den Anbieter erläutert. Die Anmeldung kann gleich über eine eingebaute Maske erfolgen.

Plus: Partnervorschläge

Die Partnervorschläge sind übersichtlich aufbereitet. Auf den ersten Blick sind Alter, Beruf und Wohnort zu erkennen. Außerdem wird die Übereinstimmung der Profile an Hand sog. „Matching-Punkte“ deutlich. Ein kurzer Satz, der den Nutzer beschreibt, ist ebenfalls sichtbar. Vorteilhaft ist auch die Anzeige des Datums, an dem der User zuletzt online war. Beim Klick ins Profil werden weitere ausgewählte Antworten aus den Profilfragen angezeigt, so z.B. Freizeitbeschäftigungen, Musikgeschmack oder Urlaubsvorlieben.

Plus: Fragebogen

Hier macht es Spaß, das Profil mit Leben zu füllen. Der Fragebogen ist insgesamt nicht zu lang und kann in ca. zehn Minuten ausgefüllt werden. Außerdem sind die Fragen mit vielen Bildern und Fotos versehen. So wird z.B. mithilfe von Fotos nach der bevorzugten Wohnsituation gefragt. Andere Fragen sind mit Piktogrammen versehen. So werden einige Punkte klarer und die Bearbeitung unterhaltsamer.

ElitePartner Analyse

Plus: Leistungen

Die Nutzerprofile werden bei elitepartner.de von Hand geprüft, um möglichst viele „schwarze Schafe“ von vornherein auszusortieren. Das Magazin beinhaltet Tipps zur Partnersuche, Umfragen und psychologische Themen. Darüber hinaus gibt es diverse Blogs, die sich mit den unterschiedlichen Aspekten der Liebe beschäftigen. Und in einem stark frequentierten Forum können Mitglieder Fragen stellen, die dann wiederum von anderen Mitgliedern beantwortet werden. Erfolgsgeschichten von vermittelten Paaren geben dem neuen Mitglied Hoffnung und Motivation. Es sind allerdings keine spezifischen Ansätze für homosexuelle Partnersuchende zu erkennen, da es sich hier um eine allgemeine und keine spezielle Partnervermittlung handelt. Gut ist der Service für mobile Nutzer: Apps für iPhone, Android und Blackberry sowie eine für mobile Geräte optimierte Seite lassen keine Wünsche offen. Das Hochladen von Bildern ist kein Problem, einen Scan-Service gibt es wiederum nur für Premium-Mitglieder.

Plus: Kontaktgarantie

Elitepartner.de garantiert seinen zahlenden Mitgliedern eine Mindestanzahl an Kontakten, die während der gebuchten Laufzeit zustande kommen. Genauere Voraussetzungen dafür werden nicht genannt. Wird die zugesicherte Anzahl nicht erreicht, muss der Nutzer kurz vor Ablauf seiner Mitgliedschaft eine Mail an den Kundenservice schreiben. Dieser prüft dann, ob der Anspruch auf kostenlose Verlängerung der Mitgliedschaft gerechtfertigt ist.

Plus/Minus: Suchfunktionen

Gut sichtbar rechts platziert können Suchkriterien bei elitepartner.de eingegeben werden. Die Auswahl ist allerdings begrenzt, vor allem kann nach Alter, Größe, Rauchgewohnheiten und Kinderwunsch gesucht werden. Regional ist als Basismitglied nur eine Eingrenzung nach Bundesland möglich; eine Umkreissuche mit Kilometerangaben ist den Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Plus/Minus: Kundensupport

Auf die Mailanfrage gab es von elitepartner.de zunächst eine Eingangsbestätigung. Die Beantwortung der Frage erfolgte nach fast 48 Stunden. Ein Telefonkontakt ist leider nicht vorgesehen. Lediglich beim Aufrufen der Maske für die Premiumanmeldung wird eine Servicenummer eingeblendet.

Plus/Minus: Mitgliedschaft

Der kostenlose Zugang mit einem Basis-Account lässt das Ansehen von Profilen zu, die volle Nutzung von elitepartner.de ist auf diese Weise jedoch nicht möglich. Cyber-Grüße können ausgetauscht werden, persönliche Nachrichten können jedoch nicht verschickt werden. Bei Premium-Nutzung werden alle Optionen freigeschaltet. Leider verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird.

Plus/Minus: FAQ / Onlinehilfe

Die FAQs im Mitgliederbereich sind umfangreich und gut sortiert. Für nicht angemeldete User sind sie jedoch auf der Startseite nicht sichtbar. Erst wenn man in den Forum Bereich klickt, tauchen diese im Footer auf.

Minus: Preis

Preislich liegt elitepartner.de an der oberen Grenze der Anbieter. Die Preise werden jeweils als Monatspreise angegeben. Allerdings gelten die angegebenen Beträge nur dann, wenn der volle Mitgliedsbeitrag in einer Summe gezahlt wird. Bei einer Jahresmitgliedschaft sind das immerhin fast 500 Euro. Wird der Beitrag in mehreren Teilzahlungen geleistet, erhöht sich der Betrag.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Eine Seite mit viel Service rund ums Thema Partnerschaft und Verlieben. Die Profile sind übersichtlich aufbereitet. Leider hat Qualität hier auch ihren Preis.

Testnote für elitepartner.de: 2,2 (gut)

Zum Vergleichstest

 Elitepartner.de Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 2,2  
  Internetauftritt 1,3 5-01  
  Leistung 2,6 3-5  
  Service 3,0 2-5  
     
   
     
 

Parwise.de im Test

Partnervorschläge leider nicht eingrenzbar

 
  Parwise

ParwiseBei parwise.de können sich Singles ungezwungen kennenlernen. Die Seite richtet sich nicht speziell an Homosexuelle, die Zielgruppe ist aber willkommen. Großer Wert wird auf Seriosität gelegt, doch auch der Spaß am Flirten soll nicht verloren gehen. Daher stellt parwise.de diverse Tools zur Verfügung, die es den Mitgliedern erleichtern, ungezwungen in Kontakt zu treten.

 
Getestet von SP

Die Anonymität der Mitglieder wird bei parwise.de garantiert. Auch wird großen Wert auf die aktuellsten Datenschutzfunktionen gelegt.

Plus: Partnervorschläge

Die grafische Aufbereitung der Partnervorschläge ist ansprechend. Alter, Name und Bundesland sind gleich zu erkennen, außerdem zeigen farbige Darstellungen die Übereinstimmung nach den Eigenschaften an. Die jeweilige Farbe weist darauf hin, in welcher Hinsicht der größte Konsens besteht. Beim Klick ins Profil werden Angaben zum Aussehen, Beruf, Religion und Rauchgewohnheiten sichtbar. Auch ein freier Text „Über mich“ wird ggf. angezeigt. Beim Punkt „Persönlichkeitsvergleich“ werden die errechneten Übereinstimmungen nach acht verschiedenen Kriterien angezeigt. Zur ersten Kontaktaufnahme kann anderen Mitgliedern ein „Lächeln“ gesendet werden.

Parwise Vorschläge

Plus: FAQ / Onlinehilfe

Die FAQs sind ausreichend und sortiert. Sie sind sowohl für Mitglieder als auch für Interessenten sichtbar.

Plus/Minus: Fragebogen

Der Fragebogen bei parwise.de ist in angemessener Zeit auszufüllen und zum Teil ansprechend mit Fotos gestaltet. Bei der Selbsteinschätzung diverser Charaktereigenschaften ist die Skala nur mit vier Kriterien von „Trifft überhaupt nicht zu“ bis „Trifft voll zu“ versehen, so dass eine Abstufung manchmal schwierig ist. Bei einigen Fragen wäre es schön, wenn mehrere Möglichkeiten angekreuzt werden könnten. So werden z.B. bei der bevorzugten Freizeitgestaltung für einen Samstagabend einige Möglichkeiten genannt, es kann jedoch nur eine ausgewählt werden.

Plus/Minus: Leistungen

Parwise.de verspricht, die Nutzerprofile von Hand zu prüfen, um möglichst nur seriöse Partnersuchende in der Kartei zu haben. Sehr ausführlich werden die psychologischen Hintergründe des Matching-Verfahrens erläutert. Die Besonderheit dabei ist, dass der dahinter stehende Algorithmus von selbst lernt und so die Partnervorschläge aufgrund der Aktivitäten des Nutzers kontinuierlich verbessern kann. Außerdem werden allgemeine Tipps zur Partnersuche gegeben. Erfolgsgeschichten gibt es aber nicht. Mobile Services werden ebenfalls nicht angeboten. Das Hochladen von Bildern ist kein Problem, ein Scan-Service wird nicht angeboten.

Plus/Minus: Online-Auftritt

Ein schönes, stimmungsvolles Foto, einige Argumente und die Anmeldemaske bestimmen das Layout der Homepage bei parwise.de. Auf den weiteren Seiten werden umfangreiche Informationen zum Anbieter und Methoden geliefert. Störend ist jedoch die weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund, die das Lesen auf der Startseite unnötig erschwert.

Plus/Minus: Mitgliedschaft

Bei parwise.de ist grundsätzlich eine kostenlose Mitgliedschaft möglich. So können bereits die Profile anderer Nutzer angesehen werden. Das Schreiben von Nachrichten ist möglich, das Empfangen jedoch nicht. Für diese Option ist eine Premium-Mitgliedschaft notwendig, die sich leider verlängert, falls der User die rechtzeitige Kündigung vergisst.

Minus: Kontaktgarantie

Eine Kontaktgarantie bietet parwise.de seinen Mitgliedern nicht.

Minus: Suchfunktionen

Die Suche erfolgt bei parwise.de ausschließlich über das Matching-Verfahren. Der Partnersuchende hat keine Möglichkeit, die Suche selbst einzugrenzen, etwa nach Region oder Alter.

Minus: Kundensupport

Leider war es nicht möglich, mit dem Anbieter von parwise.de Kontakt aufzunehmen. Die Mail an den Support blieb unbeantwortet; auch eine Eingangsbestätigung gab es nicht. Eine Telefonnummer für persönliche Anfragen wird leider nicht zur Verfügung gestellt, so dass diese Option entfiel.

Minus: Preis

Der Preis für eine Mitgliedschaft bei parwise.de ist vergleichsweise hoch. Hinzu kommt, dass kein Zeitraum von weniger als sechs Monaten gewählt werden kann. Für diesen Zeitraum berechnet parwise.de sogar den höchsten Beitrag, erst bei einer Buchung von einem Jahr werden die monatlichen Zahlungen etwas geringer als bei den Wettbewerbern.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Die angezeigten Partnervorschläge sind in Ordnung. Ein bisschen mehr Service täte der Seite allerdings gut, vor allem eine Suchfunktion wäre für viele Mitglieder sicher hilfreich.

Testnote für parwise.de: 2,8 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 Parwise.de Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 2,8  
  Internetauftritt 2,0 4-0  
  Leistung 2,8 3-0  
  Service 4,5 0-5  
     
   
     
 

Gleichklang.de im Test

Die Seite für außergewöhnliche Menschen

 
  Gleichklang Siegel

GleichklangIm Gegensatz zu anderen Partnervermittlungsseiten wendet sich gleichklang.de an Interessenten, die sich in körperlicher, sexueller oder anderer Hinsicht von anderen unterscheiden und daher oft Schwierigkeiten haben, den passenden Partner zu finden. So finden sich hier Mitglieder jeglicher legitimer sexueller Orientierung (z.B. Homosexuelle, Transsexuelle, Asexuelle), Vegetarier / Veganer oder Menschen mit Behinderungen. Der Schwerpunkt liegt weniger darauf, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, sondern eine Community aus Leuten aufzubauen, die sich auch in ethischer Hinsicht ähnlich sind.

 

 
Getestet von SP

Gleichklang.de vermittelt neben klassischen Partnerschaften auch Reisepartner oder Freundschaften ohne sexuellen Hintergrund.

Plus: Online-Auftritt

Die Homepage von gleichklang.de ist freundlich in angenehmen Farben gehalten und verschafft auf den ersten Blick einen guten Überblick über die Intention der Seite. Eine umfangreiche Liste beschreibt ausführlich, für welche Menschen sich gleichklang.de besonders eignet. Auch zur Preisgestaltung und zum psychologischen Hintergrund der Vermittlung gibt es ausreichend Informationen. Die AGB sind allerdings leider ein wenig versteckt unter dem Menüpunkt „Quickinfo“ zu finden. Das Rahmen-Design könnte beim nächsten Relaunch einen modernen Anstrich vertragen.

Gleichklang Philosophie

Plus: Suchfunktionen

Bei gleichklang.de findet man bei Weitem die meisten Suchkriterien. Hier ist nicht nur eine Suche nach Umkreis, Alter oder Rauchgewohnheiten möglich, sondern es werden auch Fragen nach der Akzeptanz von Fernbeziehungen, diversen sexuellen Vorlieben, Religion oder Interessen gestellt. Die Liste ist allerdings schon so umfangreich, dass es eine Weile dauert, alle Facetten zu bearbeiten.

Plus: FAQ / Onlinehilfe

Die FAQs beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Mitgliedschaft und Service. Die Einteilung nach Kategorien erleichtert die Suche nach dem gewünschten Thema.

Plus/Minus: Partnervorschläge

Nach Anlegen des Profils werden bei gleichklang.de nicht unmittelbar die ersten Partnervorschläge unterbreitet. In den Hinweisen auf der Seite ist von mehreren Stunden die Rede, die bis zu den ersten Vorschlägen vergehen können; so lange dauerte es aber nicht. Die Vorschläge werden in einer recht nüchternen Liste dargestellt. Beim Klick auf ein Profil erhält man jedoch viele Informationen über Beruf, Einstellung zur Religion, Aussehen oder Hobbys. Da im Fragebogen viele Punkte abgefragt werden, ist auch in den Profilen eine Menge über den potentiellen Partner zu erfahren. Fotos sind sichtbar, wenn dies vom Nutzer so eingestellt ist.

Plus/Minus: Fragebogen

Der Fragebogen ist bei gleichklang.de deutlich umfangreicher als bei den anderen Partnervermittlungen. Hier geht es nicht nur um eher allgemeine Fragen zum Charakter oder die Einschätzung bestimmter Situationen. Bei gleichklang.de wird sehr konkret nach Vorlieben sexueller Praktiken, religiösen Einstellungen, Hobbys oder der Einstellung zu Geldanlagen gefragt. Auch die eigene Streitkultur wird stark thematisiert. Dies mag einerseits dazu führen, dass die Partnervorschläge die größtmögliche Übereinstimmung in den Einstellungen aufweisen. Andererseits ist das Ausfüllen des Fragebogens schon eine echte Zeitinvestition. Und vielleicht verhindert der Abgleich zu vieler Punkte auch das, was eine Partnerschaft ja auch ausmachen kann: sich vom anderen einfach mal überraschen zu lassen.

Plus/Minus: Leistungen

Nach Erstellen des eigenen Profils erhält der Nutzer bei gleichklang.de eine Auswertung seiner Persönlichkeitsstruktur als PDF-Dokument. Die Auswertung ist in drei Bereiche unterteilt, die einzelnen Punkte werden erläutert. Positiv ist auch, dass Mitglieder Fotos einschicken können, die dann von gleichklang.de gescannt und hochgeladen werden. Schwierig wird es jedoch bei Fragen oder Unklarheiten, da der Support leider nicht zu erreichen ist (siehe auch „Kontakt“). Ein Magazin oder konkrete Erfolgsgeschichten gibt es nicht.

Plus/Minus: Preis

Der Preis für eine Mitgliedschaft ist bei gleichklang.de sehr günstig. Eine normale Mitgliedschaft kostet 74 Euro im Jahr, ermäßigt sind es sogar nur 48 Euro. Ein Nachweis der Bedürftigkeit ist nicht nötig, hier wird nach Treu und Glauben gehandelt. Allerdings gibt es keine Möglichkeit, einen kürzeren Zeitraum zu wählen.

Minus: Kundensupport

Eine Kontaktaufnahme mit gleichklang.de war leider nicht möglich. Mails blieben unbeantwortet, obwohl sogar zwei Versuche gestartet wurden. Dabei ging eine Frage von der als Mitglied registrierten Adresse aus, ein anderes Mal war die Anfrage als Interessent von einer anderen Mailadresse aus geschrieben. Die Zeiten der Telefonhotline sind mit zweimal drei Stunden in der Woche so knapp bemessen, dass auch hier kein Kontakt zustande kam. Im Impressum sind Zeiten angegeben, zu denen jemand erreichbar sein sollte, dies war aber nicht der Fall. Die Nachricht auf dem Anrufbeantworter blieb ebenfalls unbeantwortet.

Minus: Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft bei gleichklang.de wird immer auf ein Jahr abgeschlossen, kürzere Zeiträume sind leider nicht möglich. Außerdem gibt es keine kostenlose Basismitgliedschaft, die evtl. auch mit geringeren Rechten verbunden sein kann. Bei gleichklang.de ist eine kostenpflichtige Mitgliedschaft Pflicht. Allerdings wird auf der Homepage auch direkt darauf hingewiesen. Begründet wird diese Politik damit, dass die Mitglieder so die Ernsthaftigkeit ihrer Partnersuche unter Beweis stellen. Ein bisschen irreführend ist allerdings die unverbindliche Registrierung auf der Startseite, die nur das Ausfüllen des Fragebogens ermöglicht.

Minus: Kontaktgarantie

Eine Kontaktgarantie wird bei gleichklang.de nicht gegeben.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Gleichklang.de ist eine Seite für spezielle Bedürfnisse und birgt somit ein interessantes und wichtiges Konzept. Allerdings gibt es bei den übrigen Punkten einige Abstriche, vor allem der Support war leider im Test abgestürzt.

Testnote für gleichklang.de: 3,0 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 Gleichklang.de Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 3,0  
  Internetauftritt 2,5 3-5  
  Leistung 3,0 3-0  
  Service 4,2 1-0  
     
   
     
 

Lovepoint.de im Test

Leider ohne Partnervorschläge

 
  Lovepoint Testsiegel

LovepointLovepoint.de richtet sich nicht nur an Partnersuchende, sondern auch an Menschen, die ein erotisches Abenteuer suchen. Dabei ist die Seite nicht speziell für Homosexuelle gedacht, sondern richtet sich an alle. Lovepoint.de ist TÜV-geprüft und wurde in diversen Tests zum Sieger gekürt.

 

 
Getestet von SP

Traumpartner- und Erotikabenteuersuche können getrennt gebucht werden. Wer in beiden Bereichen auf Suche gehen möchte, erhält einen Rabatt. Bei diesem Test konnten keine Partnervorschläge für Homosexuelle generiert werden. Daher gab es in diesem Bereich Punktabzüge. Die Bewertung hinsichtlich der Profilübersicht und Usability wurde dann mithilfe eines Accounts für Heterosexuelle durchgeführt. Dort konnte man dann auch die Zusatztools prüfen. Zum Beispiel den Telefon-Konferenz-Service: Möchte man gerne mal die Stimme seines Mail-Partners kennenlernen, ohne aber die eigene Telefonnummer preiszugeben, bietet Lovepoint die Einrichtung einer Telefonkonferenz an. Hier würden wir uns aber noch Angaben zu den Kosten wünschen.

Lovepoint Konferenz

Plus: Preis

Das Angebot von lovepoint.de liegt preislich im unteren Bereich. Schon ab 12,42 €/Monat (Stand: Januar 2014) kann eine Mitgliedschaft für die Partnersuche abgeschlossen werden. Frauen, die einen Mann suchen, können sogar völlig kostenlos teilnehmen.

Plus: Suchfunktionen

Die Suchfunktion bei lovepoint.de befindet sich zwar etwas versteckt in der linken Navigationsleiste, bietet aber gute Eingrenzungsmöglichkeiten. Hier können Kriterien wie Aussehen, Alter oder Umkreis, in dem gesucht werden soll, eingestellt werden. Außerdem kann das Mitglied Eigenschaften und Interessen angeben, die der Wunschpartner mitbringen sollte.

Plus/Minus: Mitgliedschaft

Prinzipiell ist es zwar möglich, sich bei lovepoint.de über einen Testzugang anzumelden. In einem Account für Homosexuelle haben wir aber leider keine Partnervorschläge erhalten, um zu prüfen, wie hier die Möglichkeiten der Partnersuche ausgestaltet sind. Gut ist hier, dass sich die Mitgliedschaft nicht automatisch verlängert, sondern nach dem gebuchten Zeitraum ausläuft.

Plus/Minus: FAQ / Onlinehilfe

Für Interessenten sind leider keine FAQs auf der Seite zu finden. Vor der Anmeldung ist man daher auf den Kundensupport angewiesen. Die FAQs für Mitglieder sind dagegen umfangreich und gut sortiert.

Plus/Minus: Online-Auftritt

Ein ansprechendes Foto einer Frau, ein TÜV-Gütesiegel sowie die Möglichkeit sich anzumelden – viel mehr ist auf der Startseite von lovepoint.de nicht zu sehen. Erst nach dem Klick auf die Anmeldefunktion werden weitere Informationen zur Seite angezeigt.

Plus/Minus: Kundensupport

Die per Mail gestellte Frage wurde innerhalb weniger Stunden beantwortet, eine Eingangsbestätigung gab es aber nicht. Telefonisch schlug der erste Versuch fehl: Zwar war nach einer knappen Minute eine Mitarbeiterin von lovepoint.de am Apparat, aber sie konnte leider keine Auskunft geben. Da die Servicehotline überlastet war, wurde der Anruf in die Zentrale weiter geleitet. Im zweiten Versuch beantwortete schon nach etwa 10 Sekunden eine kompetente Mitarbeiterin die Fragen.

Plus/Minus: Leistungen

Bei lovepoint.de werden die Mitglieder mittels einer Software überprüft. So sollen gefälschte Profile aufgedeckt werden. Im Clubmagazin gibt es diverse Artikel rund um Lust und Liebe, die aber nicht speziell auf Homosexuelle zugeschnitten sind. Mobile Nutzer finden leider keine Apps oder optimierte Seiten vor. Wer ein Bild in sein Profil einfügen möchte, muss dies online tun. Ein Angebot, Fotos der User zu scannen, gibt es leider nicht.

Minus: Partnervorschläge

Obwohl man sich bei lovepoint.de für die gleichgeschlechtliche Partnersuche registrieren kann und dort auch spezielle Fragen zur Orientierung gestellt werden, erhält man leider keine Partnervorschläge. Auf Nachfrage wurde mitgeteilt, dass lovepoint.de in diesem Segment zu wenige Mitglieder hat und eine Suche daher nicht zum Erfolg führen kann. Dies sollte auf der Startseite deutlich und bei der Anmeldung berücksichtigt werden.

Minus: Fragebogen

Fast 100 Fragen zu Persönlichkeit und Interessen stellen den Nutzer schon auf eine kleine Geduldsprobe. Der Fortschritt bei der Profilerstellung wird angezeigt.

Minus: Kontaktgarantie

Eine Kontaktgarantie wird bei lovepoint.de nicht gegeben, zumindest nicht für Homosexuelle. Für Heteros gibt es eine Vermittlungsgarantie.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Für heterosexuelle Partnersuchende ist lovepoint.de sicher kein schlechter Anbieter. Für Schwule und Lesben ist die Seite dagegen nicht geeignet. Schade, dass dies nicht schon bei der Anmeldung klar gemacht wird. Die speziellen Fragen zur sexuellen Orientierung sind da eher irreführend.

Testnote für lovepoint.de: 2,6 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 Lovepoint.de Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 2,6  
  Internetauftritt 2,5 3-5  
  Leistung 2,3 3-5  
  Service 3,6 1-5  
     
   
     
 

Gay.parship.de im Test

Erfolgsgarantie für die gleichgeschlechtliche Suche

 
  Gay-Parship Testsiegel

gayParship LogoBei gay.parship.de handelt es sich um eine klassische Partnerbörse, die sich in diesem Fall speziell an homosexuelle Partnersuchende wendet. Nach eigenen Angaben sind mehr als eine Million Singles bei gay.parship.de angemeldet, davon sind 56% Schwule und 44% Lesben. Die Seite ist ein Ableger der auch aus der TV-Werbung bekannten Website parship.de, die sich an heterosexuelle Menschen mit Partnerwunsch richtet.

 

 
Getestet von SP

Nach den Ergebnissen einer Mitgliederbefragung am Ende des Premium-Zeitraums überzeugt gay.parship.de mit einer Erfolgsquote von 34%.

Plus: Online-Auftritt

Viele Informationen ohne viele Klicks – das ist der Vorteil der Startseite von gay.parship.de. Hier werden gleich die wichtigsten Fakten vermittelt, die Darstellung ist aufgeräumt und übersichtlich. Der Anmeldebereich ist prominent oben auf der Seite zu finden. Weitergehende Informationen zum Anmeldeprozess etc. sind leicht verständlich dargestellt. Außerdem gibt es Verlinkungen zum eigenen Magazin sowie zu Erfolgsgeschichten rund um die Partnervermittlung.

Gayparship Erfolge

Plus: Partnervorschläge

Sobald der User sein Profil fertiggestellt hat, werden bei gay.parship.de die ersten Partnervorschläge angezeigt. Bei jedem Vorschlag ist ersichtlich, wie hoch die berechnete Übereinstimmung auf Basis der jeweiligen Fragebögen ist. Das Verfahren, das hinter diesem sogenannten Matching steht, wird auf der Seite erläutert. Auf den ersten Blick ist auch zu erkennen, wann der vorgeschlagene Partner zuletzt online war und in welcher Stadt er wohnt. Beim Klick ins Profil werden weitere Fakten wie z.B. Größe, Beruf, Hobbys etc. angezeigt. Auch die Übereinstimmung in bestimmten Bereichen ist anhand von Balkendiagrammen dargestellt. Für eine erste Kontaktaufnahme ist es bei gay.parship.de möglich, dem potentiellen Partner ein „Lächeln“ als Sympathiebekundung zu senden. Persönliche Nachrichten sind jedoch den Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Plus: Kontaktgarantie

Gay.parship.de garantiert seinen Premium-Mitgliedern eine bestimmte Anzahl von Kontakten, sofern sie bestimmte Kriterien erfüllen. Dazu gehören z.B. ein vollständig ausgefülltes Profil sowie ein Foto. Außerdem muss der User auch selbst die Initiative ergreifen. Wird die versprochene Anzahl an Kontakten (E-Mails, Lächeln, Spaßanfragen etc.) nicht erreicht, wird die Mitgliedschaft kostenlos verlängert.

Plus: Leistungen

Sowohl Profile als auch Fotos werden bei gay.parship.de von Hand überprüft, um gefälschte Profile möglichst auszuschließen. Über neue Partnervorschläge oder Reaktionen anderer Mitglieder wird der User auch per Mail informiert. Nach dem Ausfüllen aller Punkte kann das neue Mitglied die Verteilung bestimmter Eigenschaften in einem Profil nachlesen. Hier ist in übersichtlichen Tortendiagrammen schnell zu erkennen, welche Charakterzüge besonders ausgeprägt sind. Außerdem gibt es ein Online-Magazin, das sich mit diversen Themen rund um Sexualität und Liebe befasst. Auch eine App zur Nutzung des Portals wird angeboten, bislang ist diese jedoch nur für das iPhone verfügbar. Fotos können vom Mitglied hochgeladen werden, allerdings gibt es nur für Premium-Mitglieder die Option, Bilder zum Scannen einzusenden.

Plus: Fragebogen

Der Fragebogen bei gay.parship.de ist umfangreich und fragt diverse Bereiche des Lebens ab. Dabei geht es zum einen um eher oberflächliche Punkte wie Interessen und Hobbys, andererseits aber auch um Einstellungen sowie die Ausprägungen von Gefühl / Verstand oder den Umgang mit Konflikten. Wer sich bei gay.parship.de anmelden möchte, sollte schon ein bisschen Zeit für die Beantwortung mitbringen. Gut ist, dass anhand einer Anzeige zu erkennen ist, wie weit das Ausfüllen des Profils bereits fortgeschritten ist.

Plus: FAQ / Onlinehilfe

Die FAQs sind umfangreich und übersichtlich nach Themen sortiert. Auch eine Freitextsuche ist möglich.

Plus/Minus: Suchfunktionen

Die Suchfunktion ist bei gay.parship.de gut sichtbar neben der Partner-Vorschlagsliste platziert. Die Kriterien sind zwar nicht sehr umfangreich, aber ausreichend. Beim Basis-Account kann nach Größe, Alter, Region, eigenen Kindern und Rauchgewohnheiten gefiltert werden, beim Premium-Account kommen noch die Punkte Bildung und Einkommen dazu.

Plus/Minus: Kundensupport

Die Kontaktaufnahme per Mail klappte reibungslos. Der Eingang der Frage wurde per Mail bestätigt; innerhalb weniger Stunden war die Antwort da. Kurze Zeit später wird der User noch einmal gefragt, ob er mit der Antwort zufrieden war. Eine Telefonnummer für kurze telefonische Fragen gibt es dagegen leider nicht. Für Mitglieder, die Hilfe beim Ausfüllen ihres Profils oder Tipps für eine erfolgreiche Partnersuche benötigen, wird einmal wöchentlich eine Coaching-Hotline mit einer 0900-Nummer angeboten. Diese ist mit 1,99 Euro / Minute jedoch sehr teuer und nur vier Stunden in der Woche erreichbar.

Plus/Minus: Mitgliedschaft

Wer das Angebot bei gay.parship.de erst einmal unverbindlich ausprobieren möchte, kann sich für einen kostenlosen Basis-Account registrieren. Dieser bietet zwar nicht alle Möglichkeiten, dem User werden aber Partnervorschläge angezeigt und gewisse Möglichkeiten der Kontaktaufnahme sind ebenfalls gegeben. Wer alle Features nutzen möchte, muss aber auf die kostenpflichtige Variante umsteigen. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: Wird nicht rechtzeitig gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch.

Minus: Preis

Wie bei den meisten anderen Anbietern sinkt der Preis bei gay.parship.de mit dem Zeitraum der Mitgliedschaft. Allerdings ist eine Mitgliedschaft hier sowieso erst ab mindestens sechs Monaten möglich. Insgesamt bewegt sich gay.parship.de eher am oberen Ende der Preisskala. Die Preise sind immer für die Zahlung des Gesamtbetrages angegeben. Wählt der Nutzer eine andere Zahlungsweise, beispielsweise monatlich, so erhöht sich der monatliche Beitrag um bis zu 8 Euro. Auch wer per Bankeinzug statt Kreditkarte zahlt, muss mit zusätzlichen Gebühren rechnen.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Gay.parship.de ist eine übersichtliche, angenehme Website, die den Usern umfangreichen Service bietet. Das Mitglied erhält eine Vielzahl von Partnervorschlägen und findet viele weitere Informationen rund um Partnerschaft und Homosexualität.

Testnote für gay.parship.de: 2,1 (gut)

Zum Vergleichstest

 Gay.parship.de Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 2,1  
  Internetauftritt 1,2 5-01  
  Leistung 2,6 3-5  
  Service 2,7 3-0  
     
Getestet.de Newsletter Anmeldung