Pur-Life.com im Test

Starke Preise, aber überschaubare Leistungen

 
  Purlife

PurlifeSolider Grundstock mit viel Raum für Optimierungen. Der Gratis-Account gestaltete sich hingegen als sehr kundenfreundlich.

 

 
Getestet von Cg

Letztes Jahr fand ein Relaunch der Seite pur-life.de statt und bietet nun auf pur-life.com ein übersichtlicheres Angebot. Hier gibt es zwar eine Seite über das Unternehmen, leider jedoch ohne Inhalt. So erfährt man im Impressum nur, dass der Firmensitz in Weilburg ist.

Plus: Gratis-Account

Der User kann einen Gratis-Zugang einrichten, der nicht zeitraumbeschränkt ist, dafür aber nur begrenzten Zugriff auf Videos und die Tools bietet. Für eine Woche kann man den Gold-Account testen und schauen, ob das Angebot zu den eigenen Bedürfnissen passt. Hier gibt es die Möglichkeit, alle Tools zu nutzen. Eine Kündigung der Gratis-Gold-Mitgliedschaft ist nicht nötig, nach sieben Tagen wird automatisch in den kostenfreien und beschränkten Tarif gewechselt.

Plus/Minus: Online-Auftritt

Die Startseite fällt zwar modern, aber recht spartanisch aus. Hilfreich ist das Infovideo mit einer Vorstellung des Fitness-Portals, das optisch an eine Nachrichtensendung erinnert. Die Navigation ist übersichtlich und hat prägnante Menüpunkte, die aber zum Teil noch mit Leben gefüllt werden müssen oder aber nur für registrierte Mitglieder vollständig anzusehen sind.

Plus/Minus: Informationsgehalt

Im Gegensatz zum Vorgänger-Portal sind hier dem nicht registrierten Mitglied klare Grenzen zu den Inhalten gesetzt. Das Infovideo enthält wenigstens Beschreibungen, was die Seiten alles zu bieten haben. In den FAQs kann man sich die technischen Voraussetzungen durchlesen - weiteren hilfreichen Inhalt bietet die Online-Hilfe jedoch nicht. Im Member-Bereich kann man Artikel im Health-Bereich lesen, die Auskunft über Gesundheit und Ernährung im Allgemeinen bieten.

Plus/Minus: Extras

Spaß macht die Erstellung des Ernährungs- und Trainingsplans. Auch wird eine Favoritenliste geboten. Sonst gibt es keine weiteren Specials, die sich von den Mitbewerbern abheben.

Purlife

Plus/Minus: Kursübersicht und Suche

Eine Kursübersicht gibt es erst im Gratis- oder kostenpflichtigen Account. Da hat man dann im Menüpunkt "Fitness" auch einen Kursfinder und eine Anzeige der neuesten Videos oder der beliebtesten Kurse. Neben den Aufzeichnungen werden auch Live-Kurse mit Terminkalender angeboten. Eine Kurs-Detailseite gibt es nicht. Die passenden Kurse werden untereinander aufgelistet mit Angaben zum Trainer (leider nur mit Foto), Dauer und Art des Kurses. Bei Klick startet der Player. Bewertungen anderer User und eine Beschreibung des Kurses haben wir nicht gefunden.

Plus/Minus: Tarife

Um das gesamte Angebot nutzen zu können empfiehlt sich hier die Gold-Mitgliedschaft:

• 1 Monat 29,00 €/Monat
• 3 Monate 24,99 €/Monat
• 6 Monate 19,99 €/Monat
• 12 Monate 13,99 €/Monat

Im Vergleich zu den fünf anderen Anbietern ist pur-life.com deutlich am teuersten und das ohne Personal Trainer. Der Premium-Tarif ist da günstiger, vor allem, wenn man nur die Kurse nutzen möchte und keine Specials wie Ernährungspläne. Hier lohnt es sich, die Preise und Leistungen mit anderen Anbietern zu vergleichen.

Plus/Minus: Telefonsupport

Eine Telefonnummer findet man nur im Impressum, leider aber ohne Angaben zur Erreichbarkeit und auch nicht kostenfrei. Unsere Fragen wurden nach wenigen Sekunden entgegen genommen und kompetent beantwortet.

Plus/Minus: Schriftlicher Support

Pur-Life.com bietet nur eine Support-Mail und kein Kontaktformular an. Da es keine Kontaktseite gibt, muss man für die Suche nach der E-Mail-Adresse ins Impressum wechseln. Dort erhielten wir eine Rückmeldung nach 16 Stunden mit hilfreichen Informationen.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Die Grundidee und Aufmachung versprechen viel, bieten jedoch in der Umsetzung noch einiges an Verbesserungspotential. Der Gratis-Zugang ist eine schöne Möglichkeit, alle Funktionen zu testen. Aber die Preise für die Gold-Mitgliedschaft erscheinen für die recht überschaubaren Möglichkeiten etwas zu hoch.

Testnote für pur-life.com: 3,0 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 pur-life.com Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 3,0  
  Internetauftritt 2,2 4-0  
  Leistung 3,2 2-5  
  Service 4,1 1-0  
     
   
     
 

Mybod-e.de im Test

Fitness für den kleinen Geldbeutel

 
  Mybod-e Mybod-eTrotz prominenter Unterstützung durch Franziska van Almsick, durch deren Workout-Videos und Motivation die Traumfigur erreicht werden soll, landet mybod-e.de nur auf dem dritten Platz. Die professionelle Aufmachung und ein breit gefächertes Angebot locken zwar, doch zu viele Mängel führen zu einer befriedigenden Bewertung.
 
Getestet von Cg

Aufgrund einer fehlenden „Über-uns“-Seite gibt es leider keine Informationen über die GmbH, die hinter mybod-e.de steckt. Einzig das Impressum gibt preis, dass die Geschäftsführer Axel Moddemann und Sonja Brucksch ihr Online-Fitnessportal vom nordrhein-westfälischen Bad Honnef aus führen.

Plus: Tarife

Das Angebot von mybod-e.de ist sehr günstig und landet im Preisvergleich auf Rang zwei. Die Monatsmitgliedschaft kostet 3,96 €, also 0,99 € pro Woche und kann monatlich gekündigt werden. Bei einer Jahresmitgliedschaft berechnet das Portal 39,90 €. Des Weiteren bietet das Portal auch Mitgliedschaften ohne Abo an, zum Beispiel für Spezialprogramme.

Plus: Informationsgehalt

Informationen rund um das Thema Fitness und Gesundheit findet der Nutzer bei mybod-e.de genügend: In der Rubrik „mynews“ werden einzelne Kurse und Trainer vorgestellt, außerdem finden sich dort Tipps zur gesunden Ernährung. In den FAQs werden viele zusätzliche Fragen zum Portal, zu den technischen Voraussetzungen oder auch allgemein zum Thema Sport beantwortet. Hier wird der User beraten, wie man die Verletzungsgefahr senkt und effektiv seinen Körper trainieren kann.

Plus: Extras

Um den eigenen Trainingsstand voranzutreiben, hat sich mybod-e.de einige Extras einfallen lassen. Beispielsweise kann der User in einem Fitness-Check seine Stärken und Schwächen ermitteln. Für den einen oder anderen User kann ausschlaggebend sein, dass die frühere Profischwimmerin Franziska van Almsick mit einem Fitnessprogramm ihren Beitrag leistet und zusammen mit einem Trainer hilfreiche Tipps in zahlreichen Videos kundgibt. Für jeden Erfolg oder eine Aktion wie "Freunde werben Freunde" bekommt man Punkte, die man in Gutscheine eintauschen kann.

Mybod-e

Plus: Schriftlicher Support

Nach etwa sieben Stunden erhielten wir per Mail eine Antwort auf unsere Fragen und wurden kompetent beraten. Man hat die Möglichkeit, per Support-Mail oder Kontaktformular sein Anliegen an mybod-e zu schicken. Den Service vervollständigen würde noch ein Live-Chat.

Plus/Minus: Telefonsupport

Am Telefon erteilte eine freundliche Mitarbeiterin schnell Auskunft. Allerdings ist die Support-Hotline mit 74 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz recht teuer. Erst im Impressum finden sich Angaben zur Erreichbarkeit, doch so weiß der Kunde zumindest, wann er ein erfolgreiches Telefongespräch erwarten kann.

Plus/Minus: Online-Auftritt

Bereits die Startseite vermittelt einen geordneten Eindruck. Die in drei Hauptpunkte eingeteilte Übersicht macht direkt deutlich, welches Angebot den User erwartet. Ist man angemeldet, kann man sich im kostenlosen Account einen Trainingskalender samt Übungsvideos anlegen. Vermisst haben wir hier die "Über uns"-Seite sowie Angaben zu den Zahlungsmodalitäten.

Plus/Minus: Kursübersicht und Suche

Eine Kursübersicht liefert mybod-e.de bereits ohne Anmeldung. Hier kann je nach Bedarf das Angebot nach Dauer oder Trainer gefiltert werden. Die Videos anschauen kann man dann ab der Anmeldung. Bei den Workshops gibt es weder eine Kommentarfunktion noch können die Lieblingskurse auf einer Merkliste gespeichert werden.

Plus/Minus: Gratis-Account

Einen ersten Eindruck über das Portal und die Workshops erhält man bereits ohne etwas zu bezahlen in der Gratis-Woche. Hier kann man sich den Account und die Statistiken anschauen oder einen ersten Trainingskalender einrichten. Für einen unbegrenzten Zugang zu allen Tools und den gesamten Videobereich muss man dann den kostenpflichtigen Tarif abschließen.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Die günstigen Preise bei mybod-e.de sind der größte Pluspunkt des Portals. Im Vergleich zu der Konkurrenz bietet mybod-e.de zusammen mit fitnessraum.de den besten Kundensupport, der an einigen Stellen, zum Beispiel durch eine günstige Hotline, optimiert werden könnte. Auch der Informationsgehalt ist ausreichend und das Angebot der Kurse sehr vielfältig. Punktabzüge gab es im Anmeldeprozess wegen fehlender Plausibilitätsprüfung und Fortschrittsanzeige.

Testnote für mybod-e.de: 2,6 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

 mybod-e.de Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 2,6  
  Internetauftritt 2,3 3-5  
  Leistung 3,0 2-0  
  Service 2,6 3-5  
     
     
     
 

Fitnessraum.de im Test

Großes online Fitness-Angebot

 
  Fitnessraum

FitnessraumModernes Fitnessportal mit einem vielfältigen und großen Angebot an Training-Videos. So konnte sich fitnessraum.de den Kategorie-Sieg im Bereich Leistung sichern. Die fehlende "Über uns"-Seite und weitere kleinere Mängel führten zu Punktabzügen.

 

 
Getestet von Cg

Die Firma fitnessRAUM.de GmbH für Sport und Fitness online hat ihren Sitz in Heidelberg. Weitere Infos erhält man auf der Website nur zu den Trainern, leider nicht zum Team der Firma oder ihrer Gründungsgeschichte.

Plus: Online-Auftritt

Die Startseite ist strukturiert aufgebaut und bietet eine intuitive Navigation, die zu den wichtigsten Menüpunkten führt. Unter der großen Bilder-Bühne hat man außerdem eine Übersicht über Sportarten, Top-Kurse, neue Kurse und die Trainingsziele. Gerade der Punkt „Neue Kurse“ ist sehr nützlich, um über die Aktualität des Portals auf dem Laufenden gehalten zu werden. Das Portal verfügt zwar nicht über eine App, das Design ist aber bereits mobil optimiert und lässt sich problemlos mit dem Smartphone bedienen.

Plus: Informationsgehalt

Zur ersten Einführung findet der User ein Kurzvideo prominent in der Navigation eingebunden. Für weitere Fragen helfen die ausführlichen FAQs weiter, wo auch ein Browsercheck enthalten ist, damit keine Probleme beim Abspielen der Videos entstehen. Darüber hinaus gibt es eine Info-Seite zu den Trainern und ein Magazin mit Artikeln zur Ernährung, Fitnesstipps und neuen Kursen. Im Shop kann man passendes Sportzubehör bestellen.

Plus: Extras

Neben dem Shop und Magazin-Bereich gibt es viele nützliche Tools wie den BMI Rechner oder das Trainingstagebuch, die den Spaßfaktor bei dem Portal steigern. Auch eine Favoritenliste fehlt hier nicht. Für alle Sport-Drückeberger gibt es einen Schweinehund-Mail-Service.

Plus: Kursübersicht und Suche

Unter dem Menüpunkt "Kurse" findet man eine Schnellsuche und eine Detailsuche, um den gewünschten Kurs ausfindig machen zu können. Das Angebot ist nicht nur groß, sondern auch sehr vielfältig. Besonders gefallen hat der Redaktion die Kurs-Detailseite, da dort sehr übersichtlich Informationen zu dem Kurs und den einzelnen Übungen aufgelistet werden. Schade hingegen fanden wir, dass keine direkten Bewertungen von Usern eingebunden werden. Das hat fitnessraum.de Punkte gekostet. Doch lobenswert ist die Kursvorschau bei den Videos für nicht registrierte Mitglieder.

Fitnessraum

Plus: Schriftlicher Support

Kontaktformular und Support-Mailadresse findet man auf jeder Seite im Footer. Bereits direkt nach dem Abschicken der Nachricht gab es schon mal eine Bestätigungsmail, dass unser Anliegen in Kürze bearbeitet wird. Die Antworten auf unsere Fragen erhielten wir nach knapp 10 Stunden. Hier fehlt nur noch ein Chat-Service, um das Angebot zu vervollständigen.

Plus/Minus: Tarife

Bei fitnessraum.de werden folgende Tarife angeboten:

• 1 Monat 16,90 €/Monat
• 3 Monate 13,90 €/Monat
• 12 Monate 9,90 €/Monat

Im Preisvergleich landete das Portal auf dem fünften Platz. Die Tarife sind nur im Abo erhältlich. Alternativ kann man im Shop Gutscheine für eine zeitraumbeschränkte Mitgliedschaft erwerben, die dann keine gesonderte Kündigung bedarf, aber auch nicht gratis zu testen oder wiederrufbar ist. Ein Tarifwechsel ist nur per Mail und nicht online im Account möglich.

Plus/Minus: Gratis-Account

Die Mitgliedschaft kann man sieben Tage lang gratis testen, inklusive vollem Zugriff auf Kurse und Tools. Falls man jedoch nicht kündigt, wird nach den sieben Tagen der Account in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft umgewandelt.

Plus/Minus: Telefonsupport

Auch im Footer zu finden ist eine Nummer für den Telefonsupport. Leider ohne Erreichbarkeitsangaben und nicht kostenfrei. Nach wenigen Sekunden war ein kompetenter Mitarbeiter am Telefon, der uns schnell weiterhelfen konnte.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Sehr schönes Fitness-Portal mit einer guten Übersichtlichkeit und einem modernen Design. Die Preise sind moderat für ein gutes Leistungsspektrum. Die Gratis-Testwoche sollte man bei Interesse auf jeden Fall nutzen, um das Angebot prüfen zu können. Kleinere Mängel im Kundenservice oder den Tarifen führten zu Punktabzügen und so landete Fitnessraum insgesamt nur auf Platz 2.

Testnote für fitnessraum.de: 2,3 (gut)

Zum Vergleichstest

  fitnessraum.de Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,3  
  Internetauftritt 2,0 4-0  
  Leistung 2,4 3-5  
  Service 2,6 3-5  
     
   
     
 

Newmoove.com im Test

Gute Betreuung, viele Extras

 
  Newmoove Testsiegel

NewmooveDas Fitness-Portal bietet eine hohe Usability und ein vielfältiges Kursprogramm. Die Tarife sind nicht die Günstigsten, dafür wird viel geboten, beispielsweise eine Beratung durch einen eigenen persönlichen Trainer. Neben den Workouts gibt es viele Anreize, sich das Portal einmal näher anzuschauen.

 

 
Getestet von Cg

Das Portal bietet vielfältige Angebote zum Fit werden oder Abnehmen. Newmoove hat seinen Firmensitz in Wien. Leider erfährt man darüber hinaus keine Einzelheiten über die Firma.

Plus: Online-Auftritt

Newmoove besitzt eine Landingpage, die zunächst das Thema kurz anteast und dann zur Home weiterleitet. Eine schöne Idee ist der Kalorienticker, der einen animiert, beim Kalorienverbrennen mitzumachen. Die Navigation der Home enthält zu jedem wichtigen Thema einen eigenen Menüpunkt. Mit einem Klick landet man so von der Home aus bei den gewünschten Informationen. Auch im Kunden-Account findet sich der User schnell zurecht und kann sich so gleich auf sein Training konzentrieren.

Newmoove

Plus: Informationsgehalt

Auch ohne eine Anmeldung kann man sich Kurse, Ratgeber und Videos im Vorschaumodus ansehen. So bekommt man bereits einen ersten Eindruck, was das Portal alles bietet und erleichtert einem die Entscheidung, sich anzumelden. Unter "Kundenservice" gibt es Tipps zu technischen Problemen sowie einen FAQ-Bereich in Form eines Frage-Forums. Nett ist auch das Tool für "Mooving Stories" mit Erfolgsgeschichten der User.

Plus: Kursübersicht und Suche

Bei der Kursübersicht hat man die Möglichkeit, verschiedene Filter wie Sportart (z.B. Yoga, Dance), Fitness-Grad und Kursdauer anzuwenden. So gelingt es schnell, den passenden Kurs zu finden. Hilfreich ist außerdem der Kurs-Schnellfinder, z.B. unter „My Home Fitness“ oder das spezielle Problem-Zonen-Training, welches Kurse für die Stärkung bestimmter Körperpartien empfiehlt. Die Kursseiten sind übersichtlich aufgebaut und bieten allerhand Infos und auch Bewertungen anderer Teilnehmer. Und das alles ohne Anmeldung.

Plus: Schriftlicher Support

Hier haben wir nichts zu bemängeln. Angeboten werden ein Kontaktformular sowie eine Support-Mail. Eine Rückmeldung mit hilfreichen Antworten auf unsere Anfrage haben wir innerhalb 30 Minuten bekommen.

Plus: Extras

Das Portal bietet viele schöne Extras, sei es das Aussuchen des persönlichen Trainers, den Motivations-Erinnerungsservice oder die Top-Kurslisten nach Härtegrad, Spannung oder Beliebtheit. Man kann hier auch seine eigene Favoriten-Liste der Kurse zusammenstellen und seine Fortschritte durch ein Trophäen-Programm mit seinen Freunden teilen.

Plus: Gratis-Account

Newmoove bietet eine Test-Woche an, in der man das Angebot prüfen kann. Diese läuft automatisch aus und verwandelt sich nicht in ein kostenpflichtiges Abo. Hier kann man alle Kurse anschauen und nutzen. Nur der Personal Coach, von dem man einen individuellen Trainingsplan erstellt bekommt, steht erst ab dem kostenpflichtigen Tarif zur Verfügung.

Plus/Minus: Tarife

Standardmäßig werden für den Bereich Fitness drei Tarife angeboten:

• 3 Monate 12,90 €/Monat
• 6 Monate 9,90 €/Monat
• 12 Monate 9,90 €/Monat

Im Preisvergleich landet Newmoove auf Platz 3 bei den geprüften Fitness-Portalen. Über Gutschein-Codes können Mitgliedschaften als Einmalzahlung abgeschlossen werden, welche sich nicht automatisch verlängern. Oder man wartet auf ein Aktionsangebot, z.B. zu Weihnachten. Hat man ein Abo abgeschlossen und kann das Training aufgrund einer Krankheit oder Verletzung nicht wahrnehmen, so gibt es laut Kundensupport die Möglichkeit, mit der Einreichung eines ärztlichen Attestes das Abo vorzeitig zu kündigen. Des Weiteren gib es noch Tarife für eine Ernährungsberatung oder eine Kombination aus Ernährung und Fitness-Beratung.

Minus: Telefonsupport

Weder auf der Kontaktseite noch im Impressum haben wir eine Telefonnummer gefunden und somit erhält Newmoove beim Telefonsupport keine Punkte. Wenigstens hätte man dann einen Live-Chat integrieren können. Wer Fragen hat, muss auf die Online-Hilfe oder den Mail-Support zurückgreifen.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Die Kursauswahl ist vielfältig und durch zahlreiche Tools wird es dem User einfach gemacht, den passenden Kurs zu finden. Um die Motivation zu steigern, werden Social Media Schnittstellen angeboten. Die persönliche Betreuung durch einen Trainer kann das erfolgreiche Sportprogramm unterstützen. Schade finden wir, dass keine Telefonhotline angeboten wird. Wenigstens einen Live-Chat hätte man integrieren können. Vorbildlich hingegen ist der Mail-Support mit einer schnellen Reaktionszeit.

Testnote für newmoove.com: 2,2 (gut)

Zum Vergleichstest

 newmoove.com Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 2,2  
  Internetauftritt 1,4 4-5  
  Leistung 2,5 3-5  
  Service 3,3 2-0  
     
   
     
 

Fin.de im Test

Moderne Aufmachung mit lückenhaftem Angebot

 
  Finde

FinDas Kölner Fitnessportal hat sich viel vorgenommen – und kann die Versprechen leider nicht halten. Zwar ist das Angebot sehr schön verpackt und lockt mit einer ansprechenden Aufmachung, doch es fehlen zu viele der Möglichkeiten, die bei anderen Portalen geboten werden und der Telefonservice lässt zu wünschen übrig.

 

 
Getestet von Cg

Die Kölner fin.de GmbH bietet leider keinerlei Hintergrundinformationen zu ihrem Unternehmen, so dass interessierte User hier leider im Dunkeln stehen gelassen werden. Das Portal wirbt jedoch damit, dass es von Jonas Reckermann, dem deutschen Olympia-Sieger und Weltmeister im Beachvolleyball, unterstützt wird.

Plus: Online-Auftritt

Fin.de orientiert sich in seiner Aufmachung an einem sehr frischen und farblich angepassten Look, der mittlerweile häufig bei Ernährungs- und Gesundheitsthemen Anwendung findet. Mit hochwertigen Bildern und lustigen Grafiken wirkt das Portal einladend und modern. In der Übersicht „So funktioniert’s“ kann der User unter anderem durch kurze Videos schnell erfahren, wie er fin.de am besten nutzt. Neben der Rubrik „Training“ bietet die Kategorie „Ernährung“ viele hilfreiche Tipps und Rezepte.

Plus: Extras

Neben ergänzenden Ernährungstipps gibt es außerdem ein Magazin von fin.de, das verschiedene Beiträge rund um das Thema Sport und Gesundheit liefert. Ebenfalls ein großer Plus-Punkt ist die 30 Tage Geld-zurück-Garantie, die in den AGBs ganz unten beschrieben ist. Da sollte man beim Abschließen der Mitgliedschaft aber noch mal nachfragen, ob diese in allen Tarifen enthalten ist.

Plus/Minus: Kursübersicht und Suche

Das Prinzip von fin.de funktioniert etwas anders als bei der Konkurrenz. Präsentiert werden Workshops und einzelne Übungen, die in Form von Videos oder auch Bilderfolgen gezeigt werden. Es gibt nicht den einen spezifischen Kurs mit einem ganz bestimmten Trainer pro Sportart. Vorteil: Man kann das Training nach seinen eigenen Bedürfnissen und Vorlieben zusammenstellen. Nachteil: Das gewohnte Fitnesskurs-Feeling wird nicht wie sonst vermittelt. Hinzu kommt, dass kein Kursfinder geboten wird – wer also ein intensives Training bei fin.de beginnen möchte, der muss sich erst einmal durch das Angebot klicken.

Finde

Plus/Minus: Informationsgehalt

Die Informationen, die man zu den Übungen erhält, sind sehr ausführlich, man kann sich bei Interesse sogar Zusatzinformationen über die menschlichen Muskelgruppen durchlesen. Leider gibt es keinen Browser-Check und FAQs wurden ebenfalls nicht auf der Seite eingebunden.

Plus/Minus: Gratis-Account

In dem Gratis-Account ist es möglich, sich das Kursangebot anzuschauen, denn viele Workouts lassen sich hier abspielen und einige Zusatztools wie das Tagebuch können bereits verwendet werden. Wer bei fin.de alle Programme und Tools uneingeschränkt nutzen möchte, der muss „Held“ werden und einen Beitrag zahlen.

Plus/Minus: Tarife

Fin.de hat sich ein interessantes Prinzip einfallen lassen: Wer sich dazu entscheidet, „Held“ zu werden, der darf den Beitrag zahlen, den er zu zahlen bereit ist. Der Mitgliedsbeitrag liegt somit zwischen 2,50 € und 10 € pro Monat. Das Abo kann monatlich jederzeit ohne Fristen gekündigt werden. Dass man den Betrag mehr oder weniger frei wählen kann, ist für Nutzer eine tolle Sache, denn jeder kann je nach Einkommen bezahlen. Leider erhielten wir keine Antwort auf die Frage, ob es in der Angebotsnutzung einen Unterschied macht, wie viel man entrichtet. Weitere Aktionen wie Gutscheine/Rabatte für Specials oder Kunden-werben-Kunden-Aktionen haben wir nicht gefunden.

Plus/Minus: Schriftlicher Support

Bereits nach zwei Stunden landete eine prägnante Mail mit Antworten auf unsere Fragen im virtuellen Posteingang. Unter „Kontakt“ ist eine Service-Mailadresse schnell gefunden und in einem Feedback-Bogen kann man dem Team Rückmeldung geben. Es fehlt leider ein Live-Chat, da der Telefonsupport auch nicht funktioniert und es keine Online-Hilfe gibt.

Minus: Telefonsupport

Zwar ist eine Telefonnummer unter „Kontakt“ angegeben, jedoch war diese innerhalb des Testzeitraumes ständig besetzt und somit nicht erreichbar. Obwohl an unterschiedlichen Tagen zu verschiedenen Zeiten angerufen wurde, hatte unsere Redaktion nie Glück, jemanden an den Apparat zu bekommen. Es ist auch nicht angegeben, zu welchen Zeiten die Hotline erreichbar sein soll. Das entspricht leider schlechtem Service.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Die Voraussetzungen für ein sehr gutes Fitnessportal sind bei fin.de durchaus vorhanden: Das professionelle Design und die Funktionen sind mit Bedacht angelegt und auch die Idee, „Held“ zu werden, um das Unternehmen mit dem Beitrag, den man zahlen kann zu unterstützen, ist eine schöne Idee. Leider verliert fin.de viele Punkte für kleinere Mängel, die sich summieren.

Testnote für fin.de: 3,6 (ausreichend)

Zum Vergleichstest

 fin.de Testbericht 
       
     
  Gesamtnote 3,6  
  Internetauftritt 3,0 2-5  
  Leistung 3,5 2-0  
  Service 5,0   
     
Getestet.de Newsletter Anmeldung