Parkinglist.de im Test

„Deine Einfahrt – mein Parkplatz… Let’s share“

 
 

Parkinglist.de Testsiegel

Parkinglist

Das Portal parkinglist.de bietet seinen Nutzern viel Komfort. Der Buchungsprozess ist transparant und unkompliziert. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Anbieter in unserem Test die Silbermedaille errungen konnte.

 
Getestet von Ss,Nv

Die Parkplatzvermittlungsagentur ParkingList BW UG (haftungsbeschränkt) wurde 2013 als Start-Up-Unternehmen von Diplom-Physiker Fouad Banit und Diplom-Kaufmann Andreas Weber in Berlin gegründet. Das große P im Firmenlogo erinnert an eine Parkscheibe und symbolisiert das Thema: Privatpersonen und Unternehmen bieten freie Stellplätze kurzfristig oder dauerhaft zur Miete an.

Nach eigenen Angaben nutzen bereits mehr als 45.000 Besucher jeden Monat das Portal parkinglist.de, das mittlerweile rund 5.000 Parkplatzstandorte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz offeriert. Noch in diesem Jahr wollen die Betreiber ihren Service auf Großbritannien, Niederlande, Dänemark und Schweden ausdehnen, außerdem sollen mit dem Kapital aus einem bereits zu 98 Prozent erfüllten Crowdinvesting mobile Apps für Android und IOS entwickelt und weitere Features programmiert werden. In allen deutschen Großstädten (> 500.000 EW) wird der Parkplatzsuchende fündig, zumindest aber werden ihm die öffentlichen Parkhäuser angezeigt, so dass er bei seiner Suche nie „leer“ ausgeht.

 parkinglist.de-Startseite


Fazit Internetauftritt

Das Portal von parkinglist.de arbeitet mit einem modernen Design und intuitiver Navigation. Von der Startseite aus hat der User zwei Auswahlmöglichkeiten: Er kann einen Parkplatz suchen oder selbst anbieten.

Wir haben den Test als Parkplatzanbieter begonnen und festgestellt, dass wir unseren Stellplatz wahlweise mit einer kostenfreien Parkplatzanzeige anbieten können (sofern der Parkplatz durchgängig langfristig vermietet werden soll) oder als Sharing-Parkplatz. Das Sharing funktioniert über ein Provisionsmodell, bei dem der Anbieter an einen Parkplatz-Lizenzvertrag und eine -Anbietervereinbarung gebunden ist. Mietverträge werden von parkinglist.de zur Verfügung gestellt und von den Vertragspartnern online akzeptiert. Das Portal übernimmt auch die Rechnungsstellung und kontrolliert den Zahlungsverkehr.

Parkplatzsuchende bekommen durch Eingabe einer Adresse alle Stellplätze in der Umgebung auf einer komfortablen Karte angezeigt. In Listenform erscheinen zusätzlich Kurzinfos zum Parkplatz und die Entfernung zum Standort. Darüber hinaus können sie nach Dauerparkplätzen, Parkhäusern und Sharing-Angeboten filtern. Auf den Detailseiten werden weitere Infos sowie Preise, Fotos, Kontaktdaten und gegebenenfalls Öffnungszeiten bzw. die Verfügbarkeit des Parkplatzes angezeigt. Hilfreich bei der Suche sind die symbolischen Hinweise wie Tiefgarage, Fahrstuhl, Videoüberwachung, Personal vor Ort, Beleuchtung, WC oder Elektro-Ladestation. Sharing-Parkplätze können sofort gebucht und per paypal bezahlt werden, bei Parkhäusern und langfristigen Mietangeboten nimmt man mit dem Anbieter Kontakt auf, um die Details zu klären.

Das System wirkt ausgereift und komfortabel, technisch wies es im Testverlauf nur einen gravierenden Mangel auf: Vor allem bei der Modifizierung der Suche und beim Wechsel auf andere Seiten kam es immer wieder zu zeitraubenden Abbrüchen: „Oooooops! Ihre Sitzung ist abgelaufen! Oder ein Fehler ist aufgetreten. Bitte melden Sie sich erneut an.“

Mal abgesehen von der kleinen technischen Stolperfalle macht parkinglist.de insgesamt einen gut organisierten Eindruck. Hervorzuheben sind die ausführlichen Anleitungen, die Parkplatzsuchenden und -vermietern an die Hand gegeben werden, sowie das animierte Video auf der Startseite, welches die nervige Parkplatzsuche in Großstädten verdeutlicht und zum Mitmachen animiert.


Fazit Leistung

Bei langfristiger Stellplatzvermietung ist die Nutzung von parkinglist.de für beide Seiten komplett kostenfrei, beim Parkplatzsharing kostet das Einstellen von Angeboten nichts, bei erfolgreicher Vermittlung des Parkplatzes wird allerdings eine Provision in Höhe von 25 Prozent der Parkgebühren zzgl. 19 Prozent MwSt. fällig. Parkinglist.de schickt dem Anbieter monatlich eine Abrechnung über seine Parkplatzeinnahmen. Eine schöne Extraleistung ist das Reminder-Tool: Interessenten werden benachrichtigt, sobald neue Parkplätze in ihrer Nähe in das System aufgenommen werden.

Das System bringt Parkplatzanbieter und Stellplatzsucher schnell zueinander, allerdings nicht in jedem Fall kostenlos. Aufgrund seiner guten Funktionalität und vieler hilfreicher Features ist das „Preis-Leistungs-Verhältnis“ aber in Ordnung.


Fazit Service

Zur Kontaktaufnahme stellt das Portal Kontaktformular, Info-Mailadresse und eine Handynummer zur Verfügung, wenn auch ohne Angabe von „Servicezeiten“. Auf eine Mailanfrage teilte Andreas Weber mit, dass zwar noch keine 24 Stunden-Hotline angeboten werden kann, man aber in der Regel zwischen 7 und 23 Uhr unter der angegebenen Handynummer erreichbar sei. Im Praxistest wurden Anfragen per Mail kurzfristig freundlich und individuell beantwortet, ebenso via Facebook. Der Anruf auf der im Portal hinterlegten Handynummer lief zunächst ins Leere, es sprang auch kein AB an. Ein Rückruf erfolgte am Tag darauf. Ein Blog ist seit 2013 in Betrieb, enthält allerdings erst vier informative Einträge. Eine App für iPhone und Android soll es noch in diesem Jahr geben.

Auch ohne feste Servicezeiten leisten die Portalbetreiber via Mail und Social Media einen recht guten, individuellen Support. Die ausführlichen Anleitungen für Parkplatz-Anbieter und -Suchenende unter ”So funktioniert’s” sind eine hilfreiche Ergänzung der ansonsten etwas mageren FAQ.

 

Fazit

Das Angebot an Stellplätzen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, hier vor allem in den Großstädten und an verkehrsreichen Trassen, ist groß, die Buchung dieser Angebote ist erfreulich einfach und für den Nutzer in der Regel auch kostenlos möglich. Für Anbieter im Provisionsmodell wird bezüglich der Abrechnung viel Komfort geboten. Ein vielversprechendes Tool für die Zukunft ist die noch für dieses Jahr geplante App für die Parkplatzsuche via Smartphone.

Testnote für parkinglist.de: 2,4 (gut)

Zum Vergleichstest

  Gartenmode.de Testbericht  
       
     
  Internetauftritt 2,0 2-0  
  Leistung 2,7 2-7  
  Service 2,6 2-6  
     

 

     
     
 

Garagenmarkt24.de im Test

Das Portal für Garagen und Stellplätze

 
 

Garagenmakrt24.de Testsiegel

Garagenmarkt24

Wegen einiger technischer Mängel blieben leider ein paar Punkte auf der Strecke. Der Neukunden-Support ist auch noch ausbaufähig. Garagenmarkt belegt in unserem Test den vierten Platz. 

 
Getestet von Ss, Nv

Garagenmarkt24.de ist eine Marke von RIHMLAND New Ventures mit Sitz in Frankfurt/Main und dient als Plattform für die kostenfreie An- und Vermietung von Garagen, Tiefgaragen, Parkhaus- und Außenstellplätzen, Carports und sonstigen Anlagen des ruhenden Verkehrs. Fündig wird hier nebenbei aber auch, wer seine Garagen usw. zum Verkauf anbieten möchte.

Auf garagenmarkt24.de kann man zielgerichtet nach entsprechenden Parkplatzangeboten im gewünschten Bundesland suchen. Inserate sind ebenso kostenlos wie die Suche nach passenden Angeboten. In mehr als der Hälfte aller Bundesländer kann der Parkplatzsuchende inzwischen fündig werden, zumeist natürlich in den Großstädten (> 500.000 EW).

Garagenmarkt24


Fazit Internetauftritt

Die Objektsuche lässt sich von Anfang an ziemlich gut filtern. Sie trennt zuerst einmal nach „Angebote und Gesuch“ und in der Folge dann nach Bundesland, Postleitzahl (drei Stellen), Kaufen oder Mieten und zum Schluss nach dem Objekttyp: Neben Garagen, Stellplätze, Parkhäuser und Carports können noch diverse andere Anlagen für die Fahrzeug-Unterbringung vermittelt werden.

Wir haben den Test als Parkplatzanbieter begonnen – mit einem unguten Gefühl. Denn die Bestätigung der Registrierung kam von einem merkwürdigen Absender: web9@debian-60-squeeze-64-minimal. Noch erschreckender: Das testweise angelegte Profil zeigte ohne unser Zutun plötzlich ein Profilbild aus unserem privaten Fotobestand, das auch auf einer von uns betreuten Homepage verwendet wird. Es sieht so aus, als wären bei der Registrierung die Daten des Users mit passenden Internetinhalten abgeglichen worden. Eine Erklärung dazu gab es von garagenmarkt24.de auch auf konkrete Nachfrage nicht. Vermisst haben wir zudem die Möglichkeit, den angebotenen Parkplatz während einer längeren Vermietungsphase vorübergehend deaktivieren zu können (es ist lediglich eine komplette Löschung möglich). Ebenso schade ist, dass Stellplätze auch im Parkplatz-Sharing nur pro Monat oder Jahr angeboten können, nicht wochen- oder tageweise.

Parkplatzsuchende werden über ihr Bundesland schnell fündig und können über ein Kontaktformular sofort direkt mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen. Der allerdings erhält eine Mail mit dem Absender info@garagenmarkt24.de und wenn der Anfragende nicht daran gedacht hat, im Mailtext noch einmal seine Mailadresse oder eine Telefonnummer anzugeben, wird es nichts mit der schnellen Kommunikation. Positiv hingegen: die übersichtliche Karte unter dem Parkplatzangebot mit dem konkreten Standort des Stellplatzes.

Die nach Bundesländern unterteilte Karte und die benutzerfreundliche Bedienung machen sowohl die Suche als auch das Aufgeben einer Anzeige leicht, und so könnte garagenmarkt24.de nach Beseitigung einiger kleinerer technischer Mängel ein interessantes Matchingportal werden. Kritisch zu bewerten ist allerdings die fehlende Datenverschlüsselung. Dass keine AGB hinterlegt, fällt dagegen weniger ins Gewicht, da es stattdessen jeweils separate Bedingungen für Endnutzer und Inserenten gibt.


Fazit Leistung

Die Auswahl an Stellplätzen in deutschen Großstädten ist auf dieser Plattform derzeit noch recht übersichtlich – im Testzeitraum gab es lediglich so um die 15 Angebote. Das mag darauf zurückzuführen sein, dass Anbieter ihre Plätze lediglich mit Monats- und Jahrespreisen anbieten können. Das könnte jene Parkplatzbesitzer von der Portalnutzung abschrecken, die ihre Stellflächen nur stunden- oder tageweise zur Verfügung stellen können.

Die kostenlosen Anzeigen, die übersichtliche Karte und die direkte Kontaktaufnahme mit dem Anbieter sind grundsätzlich ein guter Ansatz für das Portal, das allerdings nicht bis ins Detail ausgereift scheint. Um mehr Nutzer anzuziehen und die Plattform mit Leben zu erfüllen, wären Nachbesserungen nötig.


Fazit Service

Für die Kontaktaufnahme stellt garagenmarkt24.de ein Kontaktformular zur Verfügung. Zwar gibt es hier auf schriftliche Anfragen eine Empfangsbestätigung, eine Antwort auf die Fragen haben wir allerdings im gesamten Testzeitraum nicht erhalten. Falls doch geantwortet wurde, könnten diese Mails aufgrund ihres Absenders dem Spamfilter zum Opfer gefallen sein. Für den telefonischen Kontakt ist im Impressum eine Handynummer hinterlegt. Im Test war unter dieser Nummer allerdings niemand erreichbar und es erfolgte auch kein Rückruf.

Ohne Support oder Livechat, ohne FAQ oder andere Onlinehilfen ist das Portal nahezu ohne Kundenservice, zumal es auch keinen Newsletter oder Social Media-Anbindungen gibt. Hier wären deutliche Verbesserungen nötig.

 

Fazit

Die nach Bundesländern unterteilte Karte und die benutzerfreundliche Bedienung machen sowohl die Suche als auch das Aufgeben einer Anzeige leicht, und so könnte garagenmarkt24.de nach Beseitigung einiger kleinerer technischer Mängel und einem deutlich verbesserten Support durchaus zu einem interessanten Matchingportal werden. Noch allerdings überwiegen die Mankos.

Testnote für garagenmarkt24.de: 3,4 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

  Garagenmarkt24.de Testbericht  
       
     
  Internetauftritt 2,7 2-7  
  Leistung 3,2 3-2  
  Service 5,0 5-0  
     

 

     
     
 

Sharedparking.de im Test

Clever Parken

 
 

Sharedparking.de Testsiegel

Sharedparking

Der Anbieter Sharedparking bietet seinen Usern zwar einige hilfreiche Features, doch in unserem Test könnte das Portal leider nicht ganz überzeugen.

 
Getestet von Ss, Nv

Betreiber von sharedparking.de ist laut Denic-Eintrag von 2013 Lachhab Azzedine in Morbier/Frankreich, der mit diesem Portal einen kostenlosen Service anbietet, bei dem Anwohner und Pendler über Anzeigen Partner zum Parkplatz-Sharing finden können.

Sharedparking.de funktioniert wie ein Kleinanzeigenportal, in dem Anbieter und Suchende per Anzeige kostenlos nach passenden Angeboten bzw. Nachfragen suchen. Während der Testphase waren acht Parkplatzanfragen hinterlegt sowie gut 30 freie Parkplätze, Garagen und Stellplätze in etwa 20 deutschen Städten.

Gartenmode


Fazit Internetauftritt

Die Startseite wirkt unruhig und durch prominent platzierte Werbeflächen auch nicht ganz so vertrauenserweckend wie andere Anbieter in diesem Test, zumal auch auf den Unterseiten einiges an Werbung auf die User wartet. Die Plattform ist in zwei Bereiche unterteilt: einer für Parkplatzsuchende, der andere für Stellplatzanbieter. Leider gibt es kein Impressum und auch die AGB sind wenig aussagekräftig, es fehlen ordentliche Datenschutzbestimmungen und es gibt keine verschlüsselte Übertragung der Daten.

Wir haben den Test als Parkplatzanbieter begonnen. Die Registrierung mit allen relevanten Daten ist einfach und muss anschließend per Mail-Link aktiviert werden. Beim Anlegen eines Stellplatzes sind neben einer Geolokalisierung auch Symbole für besondere Merkmale (Barrierefreiheit, Überwachung usw.) des Platzes verfügbar. Schön ist die Option, einen Belegungsplan zu erstellen und auch der downloadbare Standard-Untervermietungsvertrag ist eine hilfreiche Idee.

Parkplatzsuchende werden schnell fündig und können über ein internes Mailingsystem auch sofort Kontakt mit den Anbietern aufnehmen, um sich über die Buchung und Bezahlung abzustimmen. Bereits in der Listenansicht gibt es eine Info zur Barrierefreiheit des Platzes und eine kleine Foto-Vorschau, im weiteren Verlauf werden Infos zur tageweisen Verfügbarkeit, Kosten usw. angeboten. Fremdsprachkenntnisse sind bei der Nutzung des Portals hilfreich, da man bei fehlerhaften Eingaben durchaus auch mal französische Hinweise bekommt und zudem alle Download-Dokumente mit französischen Titeln versehen sind. Der Antrag auf Untervermietung (Word-Doc) ist komplett fremdsprachig und bezieht sich inhaltlich auf Schweizer Recht.

Sharedparking.de bietet dem Nutzer einige gute Features, eins haben wir aber sehr vermisst: eine Karte zur Lokalisierung der angebotenen Parkplätze. Zwar kann der Anbieter bei der Eingabe eine Geolokalisierung vornehmen lassen, das Ergebnis wird dem Suchenden aber nicht angeboten. Offen bleibt damit, wie weit entfernt der Parkplatz vom gewünschten Zielort ist. Wer die Standorte lokalisieren will, muss ggf. in einem zusätzlichen Browserfenster Google Maps bemühen.

Fazit Leistung

Die Auswahl an Stellplätzen in deutschen Großstädten ist derzeit auf dieser Matching-Plattform noch recht übersichtlich. Grundsätzlich ist das Portal für alle User kostenlos nutzbar: Die dazugehörige Standardanzeige bleibt 21 Tage im System, kann aber jederzeit verlängert werden. Eine prominent platzierte Premium-Anzeige hingegen kostet 5 Euro und bleibt für 10 Tage gültig. Für die Bezahlung ist einen Zugangscode nötig, für den eine 0900er-Nummer zu wählen ist (4,99 €/Anruf). Echte Vorteile bietet sie dem Nutzer aber unserer Ansicht nach kaum. Wer hier starten möchte, sollte es vielleicht doch zuerst einmal mit der Standardanzeige probieren.

Die kostenlosen Anzeigen mit ihren komfortablen Möglichkeiten und die direkte Kontaktaufnahme zwischen Suchenden und Anbietern machen diese Plattform zu einer interessanten Alternative, wenn auch das verfügbare Angebot derzeit noch überschaubar ist. Wer sich nicht an der Werbung stört und für die Lokalisierung der Stellplätze Google Maps zu Hilfe nimmt, kann hier mit Chance künftig sehr schnell zu seinem Ziel kommen.

 

Fazit Service

Für die Kontaktaufnahme stellt sharedparking.de lediglich ein Kontaktformular zur Verfügung. Da es kein Impressum gibt, fehlen wichtige Infos über den Betreiber und seine Erreichbarkeit. Ein Testen des telefonischen Supports war somit nicht möglich. Anfragen über das Kontaktformular wurden nach spätestens 48 Stunden beantwortet, die Mail kam dabei aus der Schweiz und ließ auf mangelnde Deutschkenntnisse schließen.

Für die Nutzer von sharedparking.de gilt weitgehend do-it-yourself. Die Betreiber stellen die nötigsten Features zur Verfügung und überlassen alles Weitere dann den Inserenten und ihren Interessenten. Für versierte Internetnutzer ist das sicher kein Problem. Wer mehr Support braucht und kein Risiko eingehen mag, sollte sich vielleicht nach anderen Alternativen auf diesem Markt umsehen.

 

Fazit

Sharedparking.de bietet Parkplatzanbietern und ihren Interessenten eine Reihe hilfreicher Features, und das bei kostenloser Anzeigenschaltung von beiden Seiten. Von daher wäre das Portal für clevere Parker durchaus eine gute Adresse – wenn sie denn auf „do-it-yourself“ stehen und sich nicht daran stören, dass es weder ein Impressum noch einen ordentlichen Support gibt.

Testnote für sharedparking.de: 3,3 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

  Sharedparking.de Testbericht  
       
     
  Internetauftritt 3,3 3-3  
  Leistung 2,9 2-9  
  Service 4,1 1-0  
     

 

     
     
 

Parkplace.de im Test

Mit ParkplatzSharing der Zukunft voraus

 
 

Parkplace.de Testsiegel

Parkplace

 

Der Internetauftritt von parkplace.de weist einige Lücken auf. Parkplace bildet das Schlusslicht in unserem Test.

 
Getestet von Ss, Nv

Betreiber von parkplace.de ist der Unternehmer und Freelancer Robert Mittl mit Sitz im baden-württembergischen Esslingen. Seit 2009 ist das Suchportal für Parkplätze, Stellplätze und Garagen in deutschen Städten am Start. Freie Plätze können gesucht und angemietet werden, wodurch Parkplatzinhaber zusätzliche Einnahmen generieren können.

Obwohl das Portal bereits seit 2009 am Start ist, sind hier derzeit nur sehr wenige Angebote zu finden, die sich auf eine Hand voll deutscher Großstädte verteilen. Das liegt nach Aussage des Betreibers an der gerade erfolgten Umstrukturierung von parkplace.de, bei der nur die Anbieter der letzten sechs Monate mit übernommen wurden.

Parkplace


Fazit Internetauftritt

Das Portal von parkinglist.de schmückt ein großes symbolträchtiges Foto, das sich auf jeder Seite wiederholt. Darunter bietet ein kleines Menü für die Suche gleich drei Möglichkeiten an: einen Link zur Sharing-Erläuterung, einen zur Parkplatz-Suche per Liste und einen zur Suche via Map. Hinzu kommt ein Menüpunkt für potenzielle Vermieter von Stellplätzen.

Wir haben den Test als Parkplatzanbieter begonnen. Für die Registrierung ist lediglich die Angabe von Name und Mail-Adresse erforderlich. Auch im weiteren Verlauf gibt es nur wenige Möglichkeiten, seinen Parkplatz näher zu beschreiben oder Hinweise auf besondere Merkmale oder auf Nutzungszeiten zu geben – es kann nur vage ein Zeitraum eingetragen werden. Wem das zu wenig ist, sollte vor dem Einstellen seines Angebots prüfen, ob die „Delete“-Funktion inzwischen wieder aktiviert ist, denn bisher können nicht mehr verfügbare Stellplätze nicht gelöscht werden und bleiben so als Karteileichen im System – vom eigenen Profil ganz zu schweigen. Das wirkt alles noch nicht so ganz ausgereift.

Parkplatzsuchende werden im übersichtlichen Angebot zwar schnell fündig, häufig fehlt allerdings die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme und zur Buchung. Dafür kann aber bereits an dieser Stelle eine Bewertung des Parkplatzes abgegeben werden. Im weiteren Testverlauf wurden noch mehr Mangel deutlich: So führte im FAQ-Bereich (Service) der Klick auf „Kontaktformular“ ebenso ins Leere wie auf „Anleitung“. Hier hat der Betreiber zwischenzeitlich nachgebessert: zumindest die detaillierte Beschreibung für das Einstellen des Inserates wieder erreichbar.

Die zweigeteilte Suchfunktion irritiert und liefert zudem noch kaum relevante Ergebnisse. Auch ist eine Kontaktaufnahme zum Anbieter oft nicht möglich. Das riesige Startbild auf jeder Seite ist schlichtweg „too much“, der User muss auf jeder Seite scrollen und kommt nur schwer auf die Startseite zurück (keine Rückführung über das Logo). Insgesamt wirkt das Portal mit seinen sparsamen Inhalten und Infos und einer ganzen Reihe von Mängeln noch nicht ganz fertig.


Fazit Leistung

Derzeit gibt es auf parkplace.de nur gut ein Dutzend Angebote in Deutschland. Auf eine entsprechende Nachfrage teilte Robert Mittl mit: „Es waren schon mal viel mehr, durch die letzte Umstellung wurden nur die aktiven Parkplätze der letzten 6 Monate übernommen.“ Er hofft, dass das Portal durch die Optimierung bald wieder mehr zu bieten hat. Doch abgesehen von der Quantität hapert es bei der Suche auch mit der Qualität: So gaben wir im Test Hamburg als Zielort ein. In der Listenansicht (Menüpunkt „Parkplatz Suche“) wurden uns zwei Standorte angezeigt, insgesamt sind aber vier im System verfügbar – es fehlten Lokstedt und Altona. In der „Parkplatz MapSuche“ hingegen waren diese beiden Standorte zu finden.

Magere Auswahl, fehlende Kontaktdaten bei den Anbietern und Fehler in der Suche… Es liegt noch eine Menge Arbeit vor dem Portalbetreiber, bevor diese Plattform zufriedenstellend funktioniert. Wenigstens gibt es keine störende Werbung und es werden von den Nutzern des Portals (derzeit noch) keine Kosten erhoben. Der Link für eine Preisliste ist allerdings schon vorgesehen…


Fazit Service

Zur Kontaktaufnahme stellt der Betreiber Kontaktformular, Info-Mailadresse und eine Handynummer zur Verfügung, allerdings ohne Angabe der „Servicezeiten“. Im Praxistest wurde eine telefonische Anfrage freundlich beantwortet, das Gleiche galt für schriftliche Anfragen per Mail oder Kontaktformular. Auf dem Twitter-Profil von parkplace.de hat das Parkplatzsharing übrigens bisher noch gar keine Priorität, es werden ganz andere Themen abgehandelt.

Auch ohne feste Servicezeiten bietet der Portalbetreiber via Mail und Telefon einen freundlichen, individuellen Support. Neben dem im FAQ-Bereich downloadbaren Mietvertrag für den Parkplatz kann die Anleitung für das Einstellen eines Inserates künftigen Nutzern eine gute Hilfe sein.

 

Fazit

Optisch ist das Portal zumindest auf der Startseite bestens aufgestellt: Die dort abgebildete leere Parkfläche macht schnell deutlich, dass es hier um freie Parkplätze geht, die belegt werden wollen. Ein Bild, das jeden Großstadtbesucher mit Parkbedarf frohlocken lässt. Leider ist das Foto aber zugleich auch ein Symbol für die noch sehr mageren Inhalte und Angebote von parkplace.de, deren Betreiber sie lediglich als Matching-Plattform verstanden wissen will. Aber selbst dafür reicht das bisberige Angebot noch nicht so ganz aus.

Testnote für parkplace.de: 3,8 (ausreichend)

Zum Vergleichstest

  Parkplace.de Testbericht  
       
     
  Internetauftritt 3,4 3-4  
  Leistung 4,3 4-3  
  Service 3,4 3-4  
     

 

     
     
 

Unserparkplatz.de im Test im Test

„Meiner ist auch Deiner“

 
 

Unserparkplatz

Unserparkplatz

UnserParkplatz.de verfügt über eine große auswahl an Stellplätzen in Deutschlands Großstädten. Die Getestet-Redaktion sieht hier noch Potenzial nach oben, deshalb hat es nur für den dritten Platz gereicht.

 
Getestet von Ss,Nv

UnserParkplatz.de ist ein junges StartUp von Denise Schuster aus dem oberbayerischen St. Wolfgang, die sich seit 2013 dem ehrgeizigen Ziel verschrieben hat, das Parkplatzproblem in den Großstädten zu lösen. Über ihre Website können Privatleute und gewerbliche Parkhausbetreiber freie Parkplätze, Hof- oder Garageneinfahrten zur Miete anbieten, aber auch Stellplatzsuchende kommen über das System schnell zu ihrem Ziel.

Aktuell sind auf unserparkplatz.de nach eigenen Angaben mehr als 2.000 öffentliche Parkplätze zu finden, 520 private Stellplätze und fast 16.000 Flughafenparkplätze. In fast allen deutschen Großstädten (> 500.000 EW) wird der Parkplatzsuchende fündig, zumindest aber werden ihm die öffentlichen Parkhäuser angezeigt, so dass er bei seiner Suche nie „leer“ ausgeht.

Unserparkplatz


Fazit Internetauftritt

Das Portal von unserparkplatz.de arbeitet mit ansprechendem Design und intuitiver Navigation. Die Startseite bietet zwei Bereiche: für Parkplatzsuchende und Stellplatzanbieter.

Wir haben den Test als Parkplatzanbieter begonnen und kamen sehr schnell zu unserem Ziel: Nach der Registrierung waren nur wenige Angaben zum Stellplatzangebot nötig, um danach im System sofort gefunden zu werden. Gewünscht hätten wir uns hier noch ein paar hilfreiche Symbole mit Angaben wie „barrierefrei“ oder „videoüberwacht“.

Auch als Parkplatzsuchende waren wir angenehm überrascht. Für die Suche benötigt das System lediglich den Zielort oder eine konkrete Adresse und den Zeitraum, für den der Stellplatz gesucht wird. Sofort werden alle im Umkreis in Frage kommenden Angebote aufgelistet und auf einer Karte angezeigt, wobei das Hineinzoomen in die Karte ein wenig mühsam ist. In der Liste können die Angebote nach verschiedenen Kriterien sortiert werden. Mit einem Klick auf „Hier parken“ oder „Preis anfragen“ öffnet sich das Buchungsformular, über das der Stellplatz verbindlich gebucht und bezahlt werden kann – in der Regel per direct pay, paypal oder Kreditkarte via unserparkplatz.de, bei größeren Anbietern auch über das System von Q-Park. Über das portaleigene Mailingsystem werden die Vertragspartner zusammengebracht, um das weitere Procedere zu klären.

So einfach sich dieses System auf den ersten Blick darstellt, so zahlreich sind leider auch die Tücken. So kann der Zeitraum, für den der Stellplatz gebraucht wird, bei der Sucheingabe nicht stundenweise eingegrenzt werden. Und so ist manchmal lediglich eine tageweise Buchung möglich. Offen bleibt auch, ab wann der Stellplatz zur Verfügung steht, bis wann er wieder freigemacht werden muss und ob es sich um einen privaten oder gewerblichen Anbieter handelt. Hier fehlt es dem System noch ein bisschen am „Feintuning“. Vermisst haben wir im Listenergebnis zudem die Entfernung zwischen Stellplatz und Zielort – diese Angabe gibt es zwar beim Klick auf „Hier parken“ auf der Karte daneben, sie bleibt aber nur wenige Sekunden sichtbar, bevor sich das Buchungsformular öffnet. Wünschenswert wäre auch eine direkte Mailmöglichkeit zum Anbieter. Auch hinsichtlich der AGBs kommen wir um ein bisschen Kritik nicht herum: So sollen (laut AGBs) die Geschäftsbedingungen unten links auf jeder Seite zu finden sein. Dem ist aber nicht so: Die AGBs werden dem Mieter erst am Ende des Buchungsprozesses bereitgestellt. Zudem sind die Angaben zum Datenschutz ausgesprochen mager und die verschlüsselte Datenübertragung setzt zumindest via Google Chrome erst ganz am Ende des Buchungsprozesses ein.

Trotz der genannten Mankos macht unserparkplatz.de insgesamt einen recht guten (und durchaus noch ausbaufähigen) Eindruck. Anzumerken bleibt noch, dass die Suche via Mozilla Firebox im Testverlauf nicht immer zufriedenstellend ausfiel. Mehrfach wurde über diesen Browser für Berlin kein einziger Stellplatz angeboten, obwohl es dort (wie mit dem Internet Explorer und Google Chrome vorab bereits festgestellt) zahlreiche Angebote gibt.


Fazit Leistung

Für Privatkunden ist die Nutzung des Portals kostenlos. Zwar bietet es kaum Hilfestellungen an und es fehlen auch ein paar wünschenswerte Features, aber zumindest bekommen Stellplatzanbieter eine Empfehlung für die Preisgestaltung ihrer Angebote an die Hand und den wertvollen Hinweis, dass vor einer Untervermietung die schriftliche Genehmigung des Parkplatzbesitzers einzuholen ist, sofern man nicht selbst Eigentümer ist. Kleines Manko aus Nutzersicht: Laut AGBs erhält der Parkplatzvermieter den an unserparkplatz.de gezahlten Mietpreis nicht sofort auf sein Konto, sondern erst am Ende des Folgemonats.

Das System bringt Parkplatzanbieter und Stellplatzsucher schnell und vor allem kostenlos zueinander und bietet noch mehr. So ist die im vergangenen Jahr entwickelte App für Lkw-Fahrer, die sich auf „ihrem“ Parkplatz einen Standplatz für die nächste Pause sichern können, ein vielversprechendes Extra-Tool. Das Lkw-Parkplatzreservierungssystem soll bereits an vielen Autohöfen im Einsatz sein.

 

Fazit Service

Zur Kontaktaufnahme stehen Festnetznummer und Mailadresse zur Verfügung, allerdings ohne Angabe von „Servicezeiten“. Per Mail teilte Denise Schuster mit, dass sie telefonisch Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr erreichbar ist. Bei einem Anruf an einem Werktag gegen 15 Uhr landeten wir auf ihrem Anrufbeantworter. Ein Rückruf erfolgte einige Tage später. Es gibt einen Blog (seit März 2014 in Betrieb, aktuelle Postings) mit News zu den Themen Parkplatz und Shareconomy, zur Fernfahrer-App und mit Infos, wie man bei Großveranstaltungen Parkmöglichkeiten findet.

Auch ohne feste Servicezeiten leistet die Portalbetreiberin einen schnellen und individuellen schriftlichen Support. Schön wäre eine Chatmöglichkeit und zumindest das Hinterlegen einer Onlinehilfe (FAQ).

 

Fazit

Die Auswahl an Stellplätzen in Großstädten und an verkehrsreichen Trassen ist groß, die Buchung dieser Angebote einfach. Nach Beseitigung einiger kleinerer technischer Mängel kann das Portal durch aus noch zu einer sehr guten Adresse für die Parkplatzsuche werden.

Testnote für unserparkplatz.de: 3,1 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

  Unserparkplatz.de Testbericht  
       
     
  Internetauftritt 2,52-5  
  Leistung 3,23-2  
  Service 3,9 3-9  
     
Shops

Parkplatz-Sharing im Vergleich

Parkplätze online buchen

Parkplatz-Sharing Vergleich
Wer wenig Zeit hat und bei der Parkplatzsuche Geld sparen will, ist bei den Parkplatz-Sharing Portalen bestens aufgehoben.
 
 
Getestet.de Newsletter Anmeldung