Trinkregeln für heiße Tage

Wie viel trinken ist gesund?

news_trinken

Temperaturen über 30 Grad Celsius, die Sonne knallt und doch vergessen viele Deutsche ausreichend viel zu trinken. Es müssen aber nicht unbedingt drei Liter pro Tag sein. In einem Bericht auf Focus Online gibt Ernährungsberaterin Monika Bischoff wichtige Tipps für den richtigen Umgang mit der Flüssigkeitsaufnahme. Wenn man Durst verspürt, sei das nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass der Körper ausgetrocknet ist, aber spätestens wenn man sich nicht mehr konzentrieren kann oder Kopfschmerzen bekommt, sei es höchste Zeit, etwas zu trinken. Dabei verhält es sich von Person zu Person anders, mit der Flüssigkeitsaufnahme. Die Grundregel, um die richtige Trinkmenge zu finden lautet: 0,03 x Körpergewicht. Eine Frau mit einem Gewicht von 60 Kilogramm sollte also über den Tag verteilt 1,8 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Trotz des Gerüchtes, dass Kaffee austrocknet, zählt das beliebte Heißgetränk auch mit in die Bilanz ein.

Zu viel trinken kann gefährlich werden

An heißen Tagen benötigt der Körper einen Liter mehr, deshalb sollte man da auch mehr trinken. Da der Körper dann besonders viele Mineralien und Salze verliert, empfiehlt es sich isotonische Getränke zu trinken, dazu zählt auch alkoholfreies Bier. Die optimale Uhrzeit für die Flüssigkeitsaufnahme liegt zwischen 15 und 18 Uhr, da Nieren und Blase zu dieser Zeit am aktivsten sind. Zu wenig trinken ist ungesund, zu viel trinken aber auch. So riskiert ein Mensch, der mehr als 10 Liter am Tag trinkt, dass der Körper mehr Mineralien ausschwemmt, als aufgenommen werden können, bei 14 Litern pro Tag können die Nieren versagen.

Wer die Flüssigkeitsaufnahme so richtig zelebrieren möchte, der trinkt Tee. Wenn Sie es ganz entspannt angehen wollen, können Sie verschiedenste Sorten Tee ganz bequem online kaufen. Welcher Tee-Shop in unserem Test am besten abgeschnitten hat, finden Sie in unserem Vergleich heraus.

12. Juni 2014

Schlagworte: ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung