YouTube im Test

Die weltweite Nummer 1 unterliegt nur knapp

 
  youtube-kategoriesieger-testsiegel youtube-logo

Youtube ist das Synonym für Videoportale schlechthin und überzeugt bei unserem Test mit dem besten Videoplayer. Das Portal konzentriert sich auf das Wesentliche: Videos. Daneben gibt es alle Möglichkeiten zur Vernetzung mit sozialen Netzwerken und ein schier endloses Archiv.
 

 

Getestet von CL

Werbung zur Begrüßung

Youtube ist das größte Videoportal weltweit und erscheint in 12 Sprachversionen. Seit 2006 gehört Youtube zum Suchmaschinenbetreiber Google, was bereits an der Optik der Seite deutlich wird. Farbgebung und Anordnung der Elemente sind ähnlich, entsprechend findet Youtube auch sofort Verknüpfungen zu Googlemail-Konten, wenn der neue User dort angemeldet ist.

youtube-screenYoutube begrüßt seine Besucher mit einem großen, zentralen Werbebanner, den sich bei unserem Test Ferrero-Küsschen und Ikea abwechselnd geteilt haben. Der animierte Banner kann zwar weggeklickt werden, lenkt aber erst einmal vom eigentlichen Thema unschön ab.

Hinweis auf kostenloses Konto fehlt

Neue User können ein Konto über einen Button oben rechts erstellen. Es fehlt allerdings ein Hinweis darauf, dass das Konto kostenlos ist. Dafür erfolgen sehr umfangreich Hinweise auf Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen. Die Startseite von Youtube ist ansonsten schlicht und auf das Wesentliche konzentriert. Die neuesten, populärsten Videos aus den Kategorien werden als Empfehlungen gezeigt, oben rechts versteckt Youtube mit einem im Content-Blau gehaltenen Button einen Hinweis auf den Google-Browser Chrome – also Werbung in eigener Sache. Wie überhaupt Youtube es meisterlich versteht seine Angebote und Features miteinander zu vernetzen. Wer einmal in die Youtube-Welt eingetaucht ist, wird bei Laune gehalten.

Youtube findet vermeintliche Freunde

Hierzu zählt auch, dass Youtube durch die Verknüpfung mit Googlemail automatisch Adressdaten mit Youtube-Profilen abgleicht und dem User genau aufzeigt, welcher vermeintliche „Freund” unter welchem Namen ein Youtube-Konto hat. Die sehr detaillierten Profileinstellungen ermöglichen es aber, diese Funktion für sich selber auch auszuschließen, sodass es auch immer möglich ist, völlig anonym bei Youtube unterwegs zu sein. Zu den Einstellungen im Profil gehören nach mögliche Angaben zur Geschwindigkeit der Internetverbindung, zu gewünschten Untertiteln und Einstellungen zur mobilen Nutzung.

Im Normalfall ist nach 15 Minuten Schluss

Videos hochladen ist bei Youtube absolut einfach. Das Portal akzeptiert alle gängigen Formate, auch von einer Webcam kann aufgezeichnet werden. Handy-Uploads sind ebenfalls möglich. Mit knapp 8 Sekunden jedoch war der Upload bei Youtube der langsamste in unserem Test. Ein erweiterter Video-Upload für Dateien ab 2 bis 20 GB ist übrigens mit einem Java-Uploader möglich, Informationen hierzu gibt es jedoch nur in Englisch. Mithilfe eines Video-Editors lassen sich eigenen Clips relativ einfach vertonen und bearbeiten. Eine Funktion, die leider die wenigsten Anbieter zur Verfügung stellen. Gleichwohl Youtube das eigene Video nach der Eingabe der üblichen Informationen wie Titel, Tags und Kanalauswahl relativ schnell online stellt, vergeht mehr als ein Tag, bevor auch einen Mailbestätigung verschickt wird.

Praktische Filterfunktionen bei der Suche

Die Videosuche auf Youtube ist völlig simpel. Das große Suchfeld im Header ist immer verfügbar, Ergebnisse werden (Google entsprechend) nach Trefferanzahl einfach aufgelistet. Erst durch das Aufklappen der Suchoptionen können dann die Ergebnisse nach diversen Kriterien verfeinert werden. Youtube unterscheidet hier beispielsweise die drei Hauptkategorein Videos, Kanäle und Playlists, sowie auch Länge, Zeitpunkt de Uploads und Funktionalität wie HD oder Untertitelung. Ganz aktuelle Treffer sind mit einem NEW-Button gekennzeichnet.

Ein Player, der keine Wünsche übrig lässt

Alle  Youtube-Videos starteten bei unserem Test sofort und ohne Werbung vorweg. Dafür „versteckt” das Portal etwa Werbung für Online-Casinos in der Videobeschreibung. Ein Hinweis hierzu wird dann als Insert ins Videofenster eingeblendet. Durch anklicken eines roten Buttons kann diese Funktion aber auch unterbunden werden.

Der Videoplayer von Youtube hat auf ganzer Linie überzeugt und bietet neben den üblichen Funktionen wie Pause, Laufzeit und Fullscreen auch die Möglichkeit, den Clip in einem externen Fenster weiter laufen zu lassen. Daneben kann das Videofenster auch auf Spaltenbreite aufgezogen werden. Eingestellt werden kann auch die Auflösung. Das Klicken auf die Timeline ermöglicht zudem sekundengenaues Skippen oder Wiederholen bestimmter Sequenzen. Eine umfangreiche Statistik informiert über die Aufrufe sowie positiven und negativen Bewertungen des Clips. Auf einer Weltkarte wird zudem angezeigt, auf welche Regionen sich die verschiedenen Altersgruppen der User verteilen, die dieses Video auch angeschaut haben. Am Ende des Clips bietet Youtube ähnliche Videos sowohl im Fenster als auch rechts als Liste an.videoportale_youtube_a1

„Sicherer Modus” warnt vor extremen Inhalten

Was bei anderen Portalen der „Family-Filter” oder „Erwachsenen-Modus” ist, heißt bei Youtube „Sicherer Modus”. Dieser befindet sich im Footer der Seite und kann so eingestellt werden, dass auch nur der gerade angemeldete User den Modus deaktivieren kann. Ist der sichere Modus aktiviert, wird auch die Suche über bestimmte Begriffe unterbunden. Während der Filter bei Videos mit nackter Haut gut funktioniert, wurden beispielsweise Clips von tödlichen Unfällen nicht herausgefiltert. Youtube weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass Hinweise aus der Community notwendig sind, um möglichst viele Inhalte zu erfassen.

Wo ist das Kontaktformular?

Wer Hilfe braucht, trifft bei Youtube auf eine sehr ausführliche Hilfeseite inklusive Videos, Forum und einer umfangreichen FAQ-Sammlung. Allerdings, ein direkter Kontakt zu Youtube ist so gut wie unmöglich. Zwar wird unter „Info” ein Kontaktformular beschrieben, allerdings landen alle weiteren Links wie üblich bei Themenportalen zu einzelnen Fragestellungen. Als einzige direkte Kontaktmöglichkeit sind eine Telefonnummer und Faxnummer in Kalifornien genannt.

Zum Vergleichstest

  YouTube – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,7  
  Internetauftritt 2,3   3-5  
  Leistung 2,0   4-0  
  Service 5,0   0-0  
     
14. September 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung