Yellostrom im Test

Strom billig, salopp und seriös

 
  Yellowstrom erhält im Test die Note Befriedigend (2,7)

[jk] Yello gibt sich im Strompreis Vergleich bewusst knallig und schnodderig – und nur relativ günstig. In unserem Stromanbieter Vergleich kommt Yello salopp und seriös zugleich daher, als gut organisierter Discounter mit einem Angebot für Pragmatiker, die sich an einer überdurchschnittlichen Einspeisung von Atomstrom nicht stören.

 

Platz 5 im Stromanbieter Vergleich

Yello ist gut in der Außendarstellung, befriedigend im Preis und nur genügend im Service. Dafür gibt es die Gesamtnote 3.

Strom billig? Platz 4 beim Preis im Stromanbieter Vergleich

Die Lautesten sind nicht immer die Billigsten: Yello erreicht in unserem Preisvergleich unter sieben Stromanbietern nur Platz vier. Auf der Basis eines Jahresverbrauchs von 1200 Kilowattstunden kostet Yello im ersten Jahr inklusive Bonus monatlich 26,42 Euro.

Obacht beim Stromanbieter Vergleich! Den Bonus gibt’s hinterher

Ein online abgeschlossener Yello-Stromvertrag kostet – bezogen auf Hamburg und 1200 Kilowattstunden pro Jahr – 377,04 Euro. Zwar gibt es einen Bonus auf diesen Betrag, doch, dieser wird erst hinterher gutgeschrieben. Nach Ablauf des ersten Vertragsjahres bekommt der Kunde 0,5 Cent pro verbrauchter Kilowattstunde gutgeschrieben; bei einem Jahresverbrauch von 1200 Kilowattstunden (Zweipersonen-Haushalt, der zugleich Gas bezieht), sind dies 60 Euro. Dies ergibt einen Angebotspreis fürs erste Jahr von 317,04 Euro.

Der Schnodderige im Stromanbieter Vergleich

Yello gibt sich marktschreierisch und schnodderig und also betont anders als der Konzern EnBW, dem das Tochterunternehmen Yello zu 100 Prozent gehört. Yello wendet sich als Discounter an eine Käuferschicht, die es gerne knallig mag und ansonsten rasch angeödet ist. Entsprechend ist die Ansprache – man pflegt den Jargon: „Drehen Sie Ihren Stromfressern den Saft ab!”

Die Spaßmacher im Stromanbieter Vergleich

Man mag das oder man mag es nicht. Die Macher der Seite, so scheint es, hatten beim Programmieren reichlich Spaß und Zeit und Muße für so manches Mätzchen. Eve, die animierte Homepage-Hostesse, gibt freche Antworten, so man sie provoziert, und auch einem Flirt ist sie nicht abgeneigt: „Darf ich Sie auf einen gelben Kaffee einladen?”, fragt sie kokett. (Was aber hat das weibliche Publikum davon?)

Das Gelbe im Stromanbieter Vergleich

Strom ist gelb. Yello ist gelb, und Yello hat’s erfunden. Die Marke gibt es seit 1999, und in der Selbstauskunft („Über Yello”) wird der Markteintritt seinerzeit zur „kleinen Revolution auf dem Strommarkt” verklärt. Man habe, so heißt es dort, dem Strommarkt „ordentlich Schwung verliehen”.

Der „Konzern im Konzern” im Stromanbieter Vergleich

Doch obschon nach elf Jahren Liberalisierung zahllose mittelständische Energieunternehmen am Markt sind, wird heute noch dieser Strommarkt von vier mächtigen Konzernen beherrscht – einer davon ist die EnBW, und die EnBW-Tochter Yello gehört laut Selbstauskunft mit 1,3 Millionen Kunden zu den zehn größten Energielieferanten.

Die Lässigkeits-Attitüde im Stromanbieter Vergleich

Den technischen und verbalen Schnickschnack setzt der Stromanbieter Yello gezielt als Marketinggag ein. Hinter dieser betont lässigen Attitüde steckt ein professionelles Unternehmen mit einer klar strukturierten, breiten Angebotspalette. Kunde werden? Nichts leichter als das! Postleitzahl eingeben, ein Klick und man kennt den Bezugspreis für den Wohnbezirk. Fünf Klicks weitere Klicks die Bestellung ist auf dem Weg.

Kein direkter Stromvergleich möglich

Einen Vergleichsrechner allerdings gibt es nicht auf der Yello-Seite – wer wissen will, wie günstig Yello tatsächlich ist, muss die einschlägigen Internetseiten aufsuchen. Ein vorheriger Strompreisvergleich bzw. der Stromanbieter Vergleich sei hier also empfohlen.

Kurioses Zusatzangebot im Stromanbieter Vergleich

Zuviel Schnickschnack freilich kann auch abschrecken. Habe ich überhaupt Lust, der saloppen Aufforderung „Drehen Sie Ihren Stromfressern den Saft ab” zu folgen? – Wer es tut, dürfte positiv überrascht sein. Nein, unter diesem Link verbergen sich nicht die üblichen Hinweise auf die Standby-Schaltung am Fernseher. Yello bietet Stromzähler-Software zum Kauf an, mit der der Stromverbrauch per Computer nachvollzogen werden kann. Zum Preis von 79 Euro kann man sich einen neuen Zähler installieren lassen.

Stromanbieter-Vergleich zwar ohne Gas, aber mit Telefon

Yello liefert auch Gas – allerdings nur, wenn Sie in Essen oder Nürnberg wohnen. Und Sie können mit Yello telefonieren – allerdings nur, wenn Sie einen Festnetz-Anschluss der Deutschen Telekom besitzen und deren Tarif mit einem Yello-Vertrag unterbieten wollen.

Relative Transparenz im Stromanbieter Vergleich

Yello ist relativ transparent – Impressum, Datenschutz- und Geschäftsbedingungen sind leicht einsehbar, sämtliche relevanten Fragen werden in einer optisch hervorragend aufbereiteten Übersicht geklärt. Und wenn man ein wenig sucht, erfährt man auch, dass Yello eben kein cooles Startup-Unternehmen ist, sondern eine vom Konzern EnergieBadenWürttemberg (EnBW) 1999 kühl auf dem Markt lanciertes Tochterunternehmen für die Discount-Sparte.

Der Direktkontakter im Stromanbieter Vergleich

Yello unterscheidet zwischen Privat- und Geschäftskunden. Auf der Seite für Geschäftskunden blinken uns springen einem ebenfalls Zahlen entgegen, aber sie ist insgesamt ruhiger gehalten. Geschäftskunden können einen Beratungstermin vereinbaren – Yello verspricht einen Besuch im Betrieb.

45 Prozent Atomstrom im Stromanbieter Vergleich

Mit Atomstrom kann kein Stromanbieter in Deutschland punkten. Ein Konzern, der in seinem „Energie-Mix” auch Kernenergie führt, kommuniziert dies nicht an prominenter Stelle, auch bei Yello findet man nach einigem Suchen eine Antwort: Yello-Strom besteht zu 45 Prozent aus Kernenergie; im Bundesdurchschnitt liegt der Anteil des Atomstroms nur bei 25 Prozent. Weitere 31 Prozent Energie kommen aus Kohle, Gas und Öl, 24 Prozent aus erneuerbaren Energien.

Strom billig – Stromanbieter salopp und seriös

Insgesamt surft es sich sehr angenehm auf Yello. Die Seite, konsequent in gelb-schwarz gehalten, ist sehr übersichtlich und komplett werbefrei. Auch wenn die coolen Sprüche rasch langweilen und zur Begrüßung aufblinkenden Popups immer dieselbe Story erzählen, nimmt man diese Spielerei hin, weil das restliche Angebot stimmt.

Ein Discounter für Pragmatiker im Stromanbieter Vergleich

Yello ist ein seriöser Discounter für Pragmatiker. Wer seinen Strom relativ günstig einkaufen will und wegen einer überdurchschnittlichen Einspeisung von Atomstrom kein schlechtes Gewissen hat, wird hier ordentlich bedient.

Zum Vergleichstest

  Yellostrom Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,7  
  Internetauftritt 1,7    
  Service 3,8    
  Preis 2,6    
     

 

 

22. März 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. Zara Amy sagt:

    Den Service finde ich echt prima solange die Kundenwünsche nicht zu speziell werden. Erreichbarkeit ohne Warteschlange und kostenlos und bis mitternacht sogar Sonn- und Feiertags. Nur beispielsweise eine Zählerverlegung führt Yello beim Zähleraustausch (bei der Montage des Yello Sparzählers Online) leider nicht durch. Bei Yello muss dafür ein sepparater Elektriker beschäftigt werden. Oder aber man nimmt als Messstellenbetreiber den olhnehin günstigeren Anbieter Discovergy. Die machen das gegen geringen Aufpreis gleich mit.

    Service gut aber nicht so besonders flexibel.
    Strompreis leider inzwischen ziemlich teuer, was wohl auch daran liegt, dass die Ökoulage spürbar etwas den Strommarkt durcheinander gebracht hat.

  2. Claudia sagt:

    der Internetauftritt überzeugt mich nicht so sehr……
    wechseln Sie mal ihre Mailadresse, dann wird es echt schwierig, dass Yello das in den Griff bekommt.
    Wenn Sie mehrere Verträge haben, benötigt jeder eine eigene Mailadresse. Nervig! Freundlich am Telefon, aber nicht flexibel.

  3. Chris sagt:

    Wie kommt man hier bei der Benotung für den Service auf nur 4,5? Bin selbst bei Yello und bisher wirklich immer top bedient worden. Auch lt. Stiftung Warentest (“sehr gut”).
    Ich bin immer wieder überrascht wie unterschiedlich die Tests zu einem Produkt ausfallen.
    Kann man hier ersehen wie sich die Bewertung zusammensetzt ?
    VG
    Christoph Wanger

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung