Wetteronline im Test

Unübersichtliche Wettervorhersage

 
  wetteronline-testergebnis wetteronline2

 

Schon der erste Blick auf Wetteronline ist anstrengend: Wo ist hier die Hauptnavigation? Welcher Struktur soll das Auge folgen? Die Seite ist in fünf Spalten gegliedert, von denen aber keine einen roten Faden bietet. Nur die rechte Spalte ist schnell klar: hier muss Geld verdient werden, denn hier gibt es ausschließlich Werbung. Wettervorhersage und Wetterberichte bietet Wetteronline in großem Umfang. Aber die meisten Dienste sind hier gut versteckt…
 
 

Wer suchet, der findet – oder eben nicht!

Es kann durchaus eine Weile dauern, bevor man auf der überladenen Startseite mit mehr als 30 Themen-Abschnitten den gewünschten Wetterbericht oder eine bestimmte Information zum Thema Wetter findet. Das prominent angeordnete Suchfeld kann hier viel Zeit sparen. Die Eingabe muss aber „sitzen“, denn um eine erneute Suche zu starten, sucht man das entsprechende Eingabefeld zunächst vergebens. Entweder ruft man für eine neue Suche die daher Startseite noch einmal auf – oder man entdeckt auf der Ergebnisseite die Suchfunktion doch noch – aber an einer anderen Stelle, und längst nicht so prominent wie auf der Startseite.

Service ist bei Wetteronline ein Fremdwort

Der Portalbetreiber lässt sich von Anfragen seiner Besucher nicht stören. Und zwar weder von telefonischen, noch von Mitteilungen per E-Mail. Wir haben mehrfach versucht, über die im Impressum angegebene Rufnummer einen Kontakt herzustellen, konnten damit aber nicht punkten. Wetteronline erhielt dafür ebenso viele Punkte für die Wertung.

Wir haben unser Anliegen dann über das vorhandene Kontaktformular vorgetragen und dabei unsere Nachricht gleich dem richtigen Thema zugeordnet, damit sie an die entsprechende Stelle weitergeleitet werden kann. Nach 5 Tagen haben wir das Warten auf eine Antwort eingestellt und auch dafür Null Punkte vergeben.

Weniger Werbung nur gegen Gebühr

Die Seiten von Wetteronline sind durchgängig mit Werbeanzeigen gespickt und trüben dadurch den Eindruck eines seriösen Anbieters. Dabei bietet Wetteronline durchaus eine Fülle von Informationen rund um die Wettervorhersage und das Thema Wetter allgemein: Wetterberichte mit Diagrammen und Tabellen gibt es ebenso wie Blitzkarten, Regenradar, Alpenwetter, Reisewettervorhersagen und noch vieles mehr.

Wetteronline bietet die Möglichkeit, seine Leistungen auch werbefrei zu präsentieren. Dazu muss eine kostenpflichtige Mitgliedschaft angemeldet werden. Die Mindestlaufzeit zum Preis von 89,- Euro ist ein Jahr, die bei nicht fristgerechter Kündigung um den gleichen Zeitraum verlängert wird. Mitgliedschaften mit kürzeren Laufzeiten werden nicht angeboten.

Ausführliches Wetter für alle Zielgruppen

Das Wetter und die Wetterprognosen beleuchtet Wetteronline in allen erdenklichen Facetten, so dass für jede mögliche Zielgruppe das passende Angebot zu finden ist: für Urlauber gibt es ein ausführliches Reisewetter, Allergiker finden Pollenflug-Vorhersagen und Angaben zum Biowetter, Statistiker können sich über die dicksten Hagelkörner und die letzten Überflutungen informieren, oder im Rückblick Diagramme mit gespeicherten Daten aufrufen, Autofahrer erhalten das aktuelle Straßenwetter und die passenden Prognosen. Darüber hinaus gibt es viele Fotostrecken mit Wetterbildern, ein Wetter-Lexikon, Pegelstände und Wassertemperaturen, Klima-Diagramme, Skiwetter, Satellitenbilder und Profi-Karten mit Bodendruck, Geopotential oder Windströmungen.

Wetterbericht für das Handy

Wetteronline bietet nicht nur eine umfangreiche Website. Wetterberichte können auch in einer für Mobiltelefone tauglichen Version abgerufen werden. Eine interaktive Vorschau gibt einen Einblick auf die Darstellung und die Funktionen dieser Anwendung. Den Link zum Mobilportal schickt Wetteronline nach Angabe der Handynummer binnen Sekunden als Kurzmitteilung.

Dazu bietet Wetteronline auch ein SMS-Portal an, mit dem Handybesitzer Windvorhersagen, Pollenflug-Daten, Segelwetter oder natürlich kurzfristige, aktuelle Wettervorhersagen im Abonnement auf ihrem Mobiltelefon senden lassen können. Die tägliche SMS kostet 0,49 Euro und das Abo kann jederzeit geändert oder gekündigt werden.

Wetter-Gutachten und Persönliche Wetterberatung

Wetteronline ist auch für persönlich zugeschnittene Beratungen oder für die Erstellung von Gutachten bei Schadensfällen durch wetterbedingte Ereignisse (z.B. Blitzschlag) die richtige Adresse: Gegen eine Gebühr von 300,- Euro plus Mehrwertsteuer können die Meteorologen für diese speziellen Dienste in Anspruch genommen werden.

Wetteronline – unser Fazit

Der erste Eindruck trügt. Dies kann für Wetteronline zusammengefasst ausgesagt werden. Der Besucher, der zum ersten mal die Adresse eintippt, steht vor der Aufgabe, sich in einem unaufgeräumten Layout mit einer Unzahl von Textblöcken, Piktogrammen und Grafiken zurecht zu finden. Erschwert wird dies durch die übermäßig häufig eingebettete Werbung. Die Textanzeigen sind dabei so geschickt gestaltet und platziert, dass Sie den Besucher verwirren und ein Klick somit nicht die gesuchte Information liefert, sondern dem Wetterdienst eine Vergütung beschert und eine andere Website aufruft.

Diese Fakten lassen neue Besucher durchaus an der Qualität und an der Seriosität des Wetterportal-Anbieters zweifeln. Bei ausführlicher Betrachtung wird allerdings deutlich, dass Wetteronline ein sehr umfangreiches und äußerst hochwertiges Angebot zum Thema Wetter bereit hält.

Und im Gegensatz zu anderen Anbietern sind hier alle Daten und Informationen kostenlos erhältlich, so lange der Besucher die Werbung akzeptiert. Damit positioniert sich Wetteronline als echter Tipp sowohl für Sparfüchse, als auch für Profis, die Textanzeigen von normalen Überschriften unterscheiden können. Wen die Werbung stört, der kann durch die kostenpflichtige Anmeldung einer Mitgliedschaft für Abhilfe sorgen. Wetteronline zielt mit diesem Angebot wohl auf eine professionelle Kundschaft, die eine Mitgliedschaft für ein Jahr weder als zu lang, noch mit einem Preis von 89,- Euro als zu teuer empfindet.

Zum Vergleichstest

  Wetteronline Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 3,8  
  Internetauftritt 2,9    
  Service 4,6    
  Preis 3,5    
     
22. Februar 2010

Schlagworte: ,

     
     
 
  1. Hartmut sagt:

    wetter-online unseriös
    w-o schönt im nachhinein seine wetterprognose.
    hast du morgens geguckt, wie das wetter in rostock wird – oh schön – vormittags noch sonne nachmittags soll es nun endlich regnen. bereitest du dich also auf einen schönen vormittag vor. doch was ist das…..
    plötzlich regenwolke schon am morgen und es regnet auch mal kurz. und nachmittags zieht sogar ein richtiges starkregenfeld über rostock.
    guckst du abends bei wetter online, wie das wetter für den darauffolgenden tag werden soll, siehst du plötzlich wetter online hatte für heute alles top “richtig” vorhergesagt für morgens zeigen sie plötzlich eine wolke mit einem regentropfen und für nachmittags sogar den starkregen an der zufälltig genoau über rostock kam.
    diese nachträgliche korrektur der Vorhersage habe ich schon häufig festgestellt.
    was bedeutet das?
    wer selten mal abend bei wetter online reinschaut stellt fest – oh, toll die haben das wetter für heute ja auf den punkt vorher gesagt.
    wer öfter guckt und sich noch ein wenig erinnern kann, fühlt sich einfach nur verar…. .
    wie das wetter gewesen ist, könnte ich auch “vorher”sagen.
    hat man das wirklich nötig?
    ich werde das wetterportal jetzt wechseln in der hoffnung eines zu finden, das damit klar kommt, dass wetter nun mal nicht hundert prozentig vorherzusagen ist.
    ansonsten nervt mich inzwischen auch, dass man vor werbung und kommerz die eigentliche funktion des portals kaum noch zu finden ist. auch die menüführung ist sehr oft nicht schlüssig.
    wie sich bei diesem test zeigt gibt es inzwischen wohl doch bessere “wetteranbieter”.

  2. Getestet Redaktion sagt:

    Hallo Anne, klicken Sie auf der Startseite oben rechts auf den Link “WetterOnline Mitgliedschaft”. Auf der neuen Seite finden Sie dann die Informationen zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft.

  3. Anne M. sagt:

    Zusatz: Ich habe versucht, auf der Seite die Kosten der Mitgliedschaft zu erfahren – kein Erfolg! Selbst bei “häufige Fragen” wurde ich nicht fündig.
    Damit gilt das Angebot für mich als unseriös.
    Wie haben Sie die Kosten herausgefunden??

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung