Undertool im Test

Undertool – ein schwer durchschaubares Portal

 
  Undertool erhält die Note Ausreichend (3,5) undertool-logo

Mit einem etablierten Treuhandservice und komfortablen Einstell- und Bewertungsmöglichkeiten für Auktionen kann Undertool durchaus Pluspunkte für sich verbuchen. Hohe Gebühren, fehlende Funktionen – insbesondere im Vergleich zum Schweizer Pendant undertool.ch – und Aktualität „von gestern” lassen allerdings große Zweifel an der Seriosität des Portals aufkommen.
 

 

Getestet von Si

Qualitätssiegel verleiten zum Vertrauensvorschuss

Die unter undertool.de auf der Startseite abgebildeten Qualitätssiegel vom TÜV und von der Stiftung Warentest erwecken auf den ersten Blick Vertrauen, allerdings lassen sich diese Logos nicht anklicken und deren Richtigkeit bzw. Aktualität daher leider auch nicht nachvollziehen. Große Elemente und Werbung lassen den Auftritt unübersichtlich wirken. Auf großen Monitoren verdecken die google-Anzeigen sogar wichtige Angaben in den Auktionen – das ist inakzeptabel!

undertool-screenshotFragen über Fragen und kaum Hilfe in Sicht

Ein „Kontakt”-Button wird vorsichtshalber gar nicht erst angeboten. Im (wenig seriös wirkenden) Impressum ist eine Hotline-Nummer angegeben, die allerdings während des Tests nie erreichbar war. Auf eine konkrete eMail-Anfrage kam folgende Antwort: „Wie können wir Ihnen weiterhelfen?” Im Zweifelsfall vielleicht erst einmal mit der Beantwortung der in der Mail gestellten Frage…? Fast jeder Klick im Portal bringt neue Fragen mit sich, auf die man nur schwer Antworten findet. Es sei denn, man macht sich die Mühe und liest sich durch die umfangreichen Texte im Hilfe-Bereich.

Für die Zahlung steht ein Treuhandservice zur Verfügung

Positiv zu bewerten ist, dass Undertool mit iloxx SAFETRADE den gleichen Treuhandservice gewählt hat wie der Testsieger MyHammer und somit seine Mitglieder bei den Zahlungsmodalitäten tatkräftig unterstützt.

Aussagekräftig ist auch der Gebührenbereich: Dass Undertool an jedem erteilten Auftrag dank einer Provision von 2 bis 4,5 Prozent mitverdient, ist für Dienstleister und Handwerker unerfreulich. Andere Börsen machen das zwar auch, bieten dafür aber wesentlich mehr Service an und verfügen auch über ein entsprechendes Auftragsvolumen. Bei Undertool liegt selbst das bundesweite Suchergebnis in allen Kategorien allenfalls im unteren zweistelligen Bereich.

Verwirrende Unterschiede zwischen undertool.de und undertool.ch

Die Verwirrung ist perfekt, geht man auf die unter undertool.ch geparkte Schweizer Seite des Unternehmens, die rein optisch sehr viel ansprechender und umfangreicher gestaltet ist, allerdings keine (sichtbaren) Aufträge enthält und auch nur deutsche (!) Regionen abbildet. Von sonstigen Inhalten, die sich direkt an Schweizer Nutzer richten, ist ebenfalls weit und breit nichts zu sehen. Stattdessen findet der Besucher hier jede Menge Funktionen, die er auf der deutschen Seite vermisst haben dürfte. Es scheint so, als seien die Inhalte beiden Portale miteinander vertauscht worden oder die Schweizer Seite ist noch fertig… das dann allerdings bereits seit 2008. Die unter „aktuell” eingestellten Meldungen sind vom April 2009 und lassen an der Aktualität der Seite zusätzlich große Zweifel aufkommen.

Undertool.de ist übrigens eine deutsche Zweigniederlassung der Fett Ltd. in England.  Wenn das Unternehmen wirkliches Interesse daran hat, User im deutschsprachigen Raum für sich zu gewinnen, dann ist zuerst einmal eine große Aufräumaktion in den Portalen fällig.

Zum Vergleichstest

  Undertool – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 3,5  
  Internetauftritt 2,6   3-5  
  Leistung 2,8   3-0  
  Service 4,7   0-0  
     
31. August 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung