Stromistbillig im Test

Künftig Strom billig aus Pforzheim?

 
  Stromistbillig erhält im Test die Note Ausreichend (3,7)

[jk] Die Stadtwerke aus Pforzheim bieten via stromistbillig 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft an, der herkömmliche Strommix enthält 10 Prozent Atomstrom. Die beiden Produkte gibt es im Paket, mit einer Mindestabnahme von 1500 kW/h. Auch der Kundenservice ist übersichtlich. Im Onlineshop kann man zu 1200 Euro Elektrofahrräder für Komfort-Touren über die Schwarzwaldhügel kaufen. Und man kann Herrn Zipperle kennenlernen. Und einen Zitteraal. Mittlerweile hat der Anbieter auf Ökostrom umgesattelt und heißt stromistgrün.de.

 

Letzter Platz im Stromanbieter Vergleich

Stromistbillig hat in unserer Wertung bei Service und Preis jeweils eine vier vor dem Komma; die solide Internetpräsenz verbessert das Ergebnis zu einer 3,7 als Gesamtnote.

Letzter Platz auch beim Preis im Stromanbieter Vergleich

stromistbillig aus Pforzheim belegt in unserem Stromanbieter Vergleich den siebten und letzten Platz. stromistbillig stellt starre Regeln auf:

- Mindestabnahme 1500 Kilowattstunden pro Jahr
- Paketpreis, im Voraus komplett zu bezahlen

Starre Regeln und Mindestabnahme im Stromanbieter Vergleich

Abzüglich 48 Euro Bonus kostet das 1500er-Paket monatlich 31,43 Euro. Um stromistbillig aus Pforzheim mit den sechs Konkurrenten zu vergleichen, muss man allerdings einen theoretischen, weil so nicht bestellbaren Jahresbedarf von 1200 kW/h ansetzen – und kommt auf einen Vergleichswert von monatlich 24,34 Euro.

Solist im Stromanbieter Vergleich: Strom nur im Paket

Wir raten zur Vorsicht. Grundsätzlich lohnt sich ein Strompaket nur dann, wenn man pro Jahr mindestens 1500 Kilowattstunden Strom verbraucht. Wer das Volumen nicht voll ausschöpft, hat Pech. Minderverbrauch wird bei der Paketregelung nicht etwa gutgeschrieben – das Guthaben verfällt! Ein Zwei-Personen-Haushalt, der mit Gas heizt und kocht, liegt oft deutlich unter der 1500-Kilowattstunden-Grenze pro Jahr.

28 Cent pro kW/h bei Mehrverbrauch

Ein Strompaket mag im Einzelfall tatsächlich günstig sein, doch dieser Einzelfall will genau geprüft sein. Für Paketpreise gilt: Der Jahresbetrag muss komplett im Voraus bezahlt werden. Wer mehr Strom als vereinbart verbraucht, bezahlt bei stromistbillig aus Pforzheim über den bereits vorab überwiesenen Betrag hinaus pro Kilowattstunde 28 Cent zusätzlich.

Novum im Stromanbieter Vergleich: Nach 17 Uhr geht nichts mehr

stromistbillig ist seit 2007 das Vertriebsportal der Stadtwerke in Pforzheim man ist „mehrheitlich kommunal”, versorgt 100.000 Kunden und verweist auf eine 100-jährige Tradition. Als Kunde hat man es mit den Vor- und Nachteilen zu tun, die man vom Umgang mit einem behördeähnlichen Unternehmen kennt: Die Hotline ist zu den üblichen Bürozeiten besetzt, nach 17 Uhr geht nichts mehr.

Locker professionell, bisweilen bemüht

In Pforzheim weiß man um derlei Vorurteile, drum müht sich stromistbillig um einen locker-professionellen Auftritt. Dies gelingt in weiten Teilen – die Optik der Homepage ist in Ordnung, drei in den Himmel hüpfende oder vom Himmel purzelnde enthusiastische junge Menschen versprühen die von Werbeagenturen erdachte und suggerierte Lebensfreude. Solche Bilder nimmt man ungerührt hin, es gibt schlimmeres, gerade im Stromanbieter Vergleich ist man manches gewohnt.

100 Prozent Öko, 10 Prozent Atom im Stromanbieter Vergleich

stromistbillig aus Pforzheim hat zwei Sorten Strom im Angebot: Ökostrom zu 100 Prozent aus Wasserkraftwerken. Und den günstigeren herkömmlichen Strom, „Basismix” genannt; darin stecken zehn Prozent Atomstrom, 30 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien und 60 Prozent aus Kohlekraftwerken. Die Angebote sind jeweils im Paket erhältlich, jedes Paket kann für ein, zwei oder drei Jahre bestellt werden und ist, wie bei Strompaketen üblich, im Voraus zu bezahlen.

Geld in bar und geschenkte Handys

stromistbillig aus Pforzheim bietet einen soliden Online-Service und informiert ausführlich und gründlich. Im „Lexikon” werden alle relevanten einschlägigen Stichwörter abgehandelt. Wer als Kunde einen Kunden wirbt, bekommt als Provision Geld in bar. Neukunden werden mit Geschenken gelockt – bei Abschluss eines Vertrags gibt es gratis eines von 1500 Handys.

Onlineshop-Registrierungspflicht im Stromanbieter Vergleich

Im Onlineshop gibt es die üblichen Energiesparlampen zu kaufen, aber auch Elektrofahrräder und eine Eisenbahnreise in die Schweiz, vermittelt durch ein örtliches Reisebüro. Ärgerlich allerdings ist, dass man ohne vorherige Registrierung keine Zwei-Watt-Birne kaufen kann.

Allzu hemdsärmlig und ungelenk im Stromanbieter Vergleich

stromistbillig aus Pforzheim wirkt allzu hemdärmelig. Die Qualität der Texte ist mäßig, bisweilen ungelenk und unfreiwillig komisch. Ein Beispiel: „Was aber ist das Besondere an stromistbillig?”, fragt der Anbieter keck und gibt folgende Antwort: „Das Besondere an stromistbillig.de ist, dass effektive Online-Prozesse und eine gut kalkulierte Regionalstruktur äußerst günstige Preise für Sie garantieren, wenn der Service vor Ort keine größere Rolle spielt.”

Wie gut ist der Service?

Man muss dem kommunalen Anbieter aus Pforzheim schon sehr gewogen sein, um einen solch ungelenken Satz nicht so zu verstehen, dass man auf Service keinen besonderen Wert legt. Tatsächlich meint stromistbillig aus Pforzheim etwas anderes, und an anderer Stelle wird es so erklärt: „stromistbillig verzichtet auf teure Strukturen eines Kundenzentrums oder eines Außendienstes. Kostenvorteile, die hierdurch entstehen, geben wir direkt an unsere Kunden weiter.”

So schlecht ist der Service nicht

Sieht man von den eingeschränkten Telefonzeiten ab, ist der Service so schlecht nicht. Kunden können per Kontaktformular ihre geänderten Daten melden. – Nun ja.

Online-Abschluss für den Postweg im Stromanbieter Vergleich

Kurios ist dann aber doch, dass man als Neukunde seine Online-Bestellung gar nicht online abschließen kann. So man das Antragsformular ausgefüllt hat, druckt man es aus, tütet es ein und schickt es per Post in den nördlichen Schwarzwald, ins schöne Pforzheim.

Pforzheimer Phrasendrescherei im Stromanbieter Vergleich

Der Internet-Auftritt eines Stromanbieters, egal in welcher Preiskategorie er operiert, sollte nicht überdreht wirken. stromistbillig aus Pforzheim wirkt bisweilen überdreht, etwa, wenn die Kundschaft von der Richtigkeit des Produkts überzeugt werden soll: ein „richtig günstiger Preis” wird mir offeriert, ein „Superpreis”, ein Paket für die „naturbewusste Kleinfamilie” sowie „grüner Strom für alle Stromsparer”. Und dann noch Kleinkrämer-Phrasen wie diese: „Schonen Sie Ihr Bankkonto! Tragen Sie aktiv zum Schutz unserer Umwelt bei.”

Fragen an Herrn Zipperle im Stromanbieter Vergleich

stromistbillig aus Pforzheim macht vor, wie man es spielend schafft, auf lockere Art arg hausbacken zu wirken und sich vor aller Welt selbst zu karikieren. „Datenschutz ist Vertrauenssache”, heißt es unter dem entsprechenden Link. stromistbillig aus Pforzheim hat einen betriebseigenen Datenschutzbeauftragten. Das ist der Herr Zipperle, und Herr Zipperle wird von Mitarbeiterin M. zum Thema interviewt.

Und Antworten von Herrn Zipperle im Stromanbieter Vergleich

„Werden Daten an Dritte weitergegeben?”, so provoziert Frau M. Herrn Zipperle, und Herr Zipperle springt entrüstet auf und ruft: „Wir sind keine Datenhändler!” – „Vielen Dank für das Interview”, sagt Frau M. zum Schluss, gerade so als wäre sie „Spiegel”-Redakteurin. Ein Trost, dass Herr Zipperle auf dem Foto ausschaut, wie ein Beamter, dem man auch die Überprüfung der Rotationsmaschine zur Ziehung der Lottozahlen getrost anvertrauen kann.

Die Problematik der Kernfusion im Stromanbieter Vergleich

Je länger man bei stromistbillig aus Pforzheim hausieren geht, desto kurioser wird es. Wer mehr über den Strommix wissen möchte und den Link „Atomkraft” anklickt, erwartet eine Erläuterung über den Anteil der Beimischung und den Grund dafür. Stattdessen wird der Sachverhalt der Kernfusion als Zukunftstechnik problematisiert. Einen funktionierenden Fusionsreaktor, so erfährt man, werde es „nicht vor Mitte des 21. Jahrhunderts” geben, derzeit sei es noch nicht möglich, einen solchen Reaktor zu kontrollieren. – Aber die Stadtwerke in Pforzheim arbeiten dran.

Die Story vom Zitteraal im Stromanbieter Vergleich

Einen noch: Unter dem Link und dem großen Wort „Verantwortung” stößt man auf eine Bildergalerie und auf die Rubrik „Tierpatenschaft”. Darin heißt es: „Unsere Naturverbundenheit drücken wir nicht nur durch unsere speziellen Öko-Produkte aus. Auch im Tierbereich engagiert sich stromistbillig.de und unterstützt die Wilhelma Stuttgart mit der Übernahme einer Patenschaft für einen Zitteraal.” – Alles ehrenwert, auch der Deal mit den Energiesparlampen, bei dessen Verkauf etwas für SOS-Kinderdörfer abfällt. Gut präsentiert ist es aber nicht.

Zum Vergleichstest

  Stromistbillig Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 3,7  
  Internetauftritt 2,4    
  Service 4,5    
  Preis 4,2    
     

 

22. März 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. Marc sagt:

    Also ich würde sagen….NIE WIEDER DIESEN STROMANBIETER!!!! ich habe noch nie einen stromanbieter erlebt, der so gar nicht in der lage ist seinen job zu erledigen. ich habe schon vorher gelesen, dass es mit dem kundenkontakt ein paar probleme gibt, aber ganz ehrlich: die antworten ja nie… da gibt es gar keinen kundenkontakt. wir sind im märz diesen jahres umgezogen, und uns wurde gesagt, dass unser stromanbieter quasi mit uns umzieht. haben auch die zählernummer und die zählerstände durchgegeben, damit stromistbillig diese bei unseren grundversorger angeben kann. da wir nichts weiter von stromistbillig gehört haben (wir erinnern uns: kein kundenkontakt!), sind wir davon ausgegangen, dass der antrag bei unserem grundversorger hier vor ort geklappt hat. haben auch so ein strompaket bei stromistbillig und tätigen dann immer für 3 monate im vorraus eine abschlagszahlung, welche stromistbillig per lastschrift einbezieht. stromistbillig hat auch im märz diese abschlagszahlung eingezogen und es dauerte nicht lange, da bekamen wir glatt eine rechnung von unserem grundversorger. wir haben uns mit denen in kontakt gesetzt und gesagt, wir sind bei stromistbillig angemeldet und die wollten sich bei ihnen melden. unser grundversorger sagte, dass gar keine anmeldung vorlag, nur schon die Kündigung und der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. haben dann stromistbillig angerufen (da sie ja auf emails nicht antworten) und die sind der überzeugung, dass der fehler nicht bei ihnen lag. heute haben wir den 12.07. und das problem besteht immer noch. wir sehen nicht ein, dass wir als kunden die leidtragenden sind, weil stromistbillig nicht in der lage ist, einen umzug zu melden. und das beste: die ziehen die abschlagszahlungen ein, ohne dass wir irgendeine leistung von denen beziehen (wir beziehen seit März den Strom von dem grundversorger hier vor ort). so etwas dreistes habe ich noch nie erlebt. nie wieder!!!

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung