Spotify.com im Test

Musikträume werden wahr

 
  morninglory_kategoriesieger_testsiegel

morninglory_logoSpotify wirbt mit dem Slogan „Musik für alle“ – gesagt, getan! Denn die gibt es im Handumdrehen. Ob Musik-Neuigkeiten, Playlisten oder Musik von und mit Freunden hören, die Musik steht den Usern immer und überall zur Verfügung. Die Leistungen im Bereich Musik sind einwandfrei, doch Kritik müssen wir beim Service äußern, hier sind leider einige Punkte nicht erreicht worden.

 
Getestet von tb,pw,nv

Spotify hat seinen Hauptsitz in Schweden, wo das Unternehmen 2006 von Daniel Ek und Martin Lorentzon gegründet wurde. Der Musik-Streaming-Dienst bietet seinen Nutzern nach eigenen Angaben über 16 Millionen Songs an. Als internationaler Anbieter wird die Musik auf Spotify rund um den Globus gehört.

Plus: Online-Auftritt

Spotify hat einen schönen und modernen Internetauftritt. Beim Scrollen der Seite steigt gleichzeitig die Lust auf mehr Musik und die Bilderwahl weckt beim einen oder anderen vielleicht auch das Interesse einer neuen Musikrichtung. Ist der Nutzer am Startseiten-Ende angekommen, werden die Abos und eine kostenlose Probierphase angeboten. Die Navigation der Seite ist übersichtlich gestaltet und die Suche liefert die relevanten Musikergebnisse.

Plus: Information

Bei der Suche nach bestimmten Interpreten wird direkt eine Übersicht seiner Songs und Alben angezeigt – zusätzlich werden vergleichbare Künstler vorgeschlagen. Top ist die Funktion, die Biografie des Sängers einzusehen, die dann meist auch extrem gut ausgebaut ist. Somit kann man beim Hören des Lieblingssongs auch gleichzeitig mehr Details über seine Stars & Sternchen erfahren. Die Auswahl der Genres hat auch ein Lob verdient, hier ist die Auswahl im Vergleich zu den Wettbewerbern wirklich groß und auch Kategorien wie Urlaub, Party und Fitness wurden als eine einfallsreiche Idee umgesetzt.

spotify_genre

Plus: Musik-Streaming

Musikfreunde können sich bei Spotify natürlich auch eigene Playlisten erstellen. Hier wird die Musik in den extra Bereichen alle Songs, Alben oder Künstler abgelegt. Zudem ist es möglich, sich sein eigenes Streaming-Radio mit seinen favorisierten Songs zu erstellen. Spotify lernt, durch die Angaben des Nutzers, welche Lieder ihm gefallen haben und spielt diese in regelmäßigen Abständen wieder erneut ab.

Plus: Angebot

Der schwedische Streaming Anbieter lässt Musik-Herzen höher schlagen. Hier finden sich Melodien aus vielen Genres – von klassisch bis hin zu Metal – und wirklich alles, was sich dazwischen befindet. Zudem bietet Spotify seinen Benutzern einen News-Bereich an. Diese Neuigkeiten beziehen sich auf aktuelle Themen aus der Musik-Branche und die Leistungen von Spotify. Dickes Plus von unserer Seite, da dieser Bereich sehr gut ausgebaut und brandaktuell ist.

Plus/Minus: Das Abonnement

Es gibt zwei Abos bei Spotify. Die kostenlose Version kann in jeglicher Form genossen werden, allerdings wird der Leistungsumfang zeitweise durch Werbeeinblendungen unterbrochen. Finden wir aber für eine Gratisnutzung total in Ordnung. Spotify.com bietet auch einen Premium-Account an: Natürlich wäre es kein Premium-Dienst, wenn es hier keine extra Leistungen gäbe. Die Vorteile des Premium-Dienstes liegen klar auf der Hand: Nutzer haben die Möglichkeit im Vorfeld heruntergelade Lieder auch ohne Internetverbindung auf dem Smartphone oder Tablet zu hören. Das Abo verlängert sich nach Ablauf automatisch und muss, sofern erwünscht, gekündigt werden.

Plus/Minus: Preise

Super finden wir das Angebot von Spotify, die Musik kostenlos hören zu können und finden es in dem Fall auch nicht kritisierfähig, dass diese hin und wieder von Werbung unterbrochen wird. Das Premium-Abo bei spotify.com kann für 9,99 Euro monatlich genutzt werden – hier darf der Nutzer einige Privilegien genießen. Im Vergleich zum Wettbewerb bietet Spotify.com aber keine Vergünstigungen wie Familien-Abos oder Ähnliches an.

Plus/Minus: Kundenbereich

Der Kundenbereich ist schön umgesetzt und simpel bedienbar. Der Nutzer findet sich direkt zurecht und auch seine persönlichen Daten können ohne Hindernisse eingesehen und geändert werden. Den Punkt, den wir eindeutig vermisst haben, ist die Option, sein Profil selbstständig zu löschen. Die Löschung des Profils muss über den Support erfolgen.

Plus/Minus: Schriftlicher Support

Spotify ist über ein Kontaktformular und eine E-Mail für seinen User zu erreichen. Das Problem wurde kompetent gelöst und der Service war nett. Das Redaktions-Team musste jedoch fast einen ganzen Tag auf die Antwort warten und bei dringenden Fällen finden wir es eine Spur zu lang – auch wegen des Aspekts, dass ein Live-Chat nicht existiert.

Minus: Telefon-Support

Hilfe am Telefon – gibt es nicht! Wenn der Musik-Fan sein Anliegen zu seinem Konto über den Telefon-Support klären will, sucht der Nutzer vergeblich. Denn leider gibt es gar nicht die Möglichkeit, Spotify über eine Telefon-Hotline zu erreichen. Somit ist der Streaming-Dienst Anbieter in diesem Bereich leider nicht zu bewerten, was einige Punkte gekostet hat. Schade!

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einem umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Spotify bietet, wie seine Mitwettbewerber, eine riesige Palette an Musik, Interpreten und Genres an. Toll ist die Funktion, Spotify, wenn auch eingeschränkt, kostenfrei nutzen zu können. Schade, dass im Support noch einige Fragen offenblieben und somit an der Stelle nicht viele Punkte erreicht werden konnten. Dennoch bietet Spotify ein tolles Leistungspaket an und wem der Telefon-Support nicht wichtig ist, ist auch bei dem schwedischen Anbieter bestens versorgt.

Testnote für spotify.com: 2,7 (gut)

Zum Vergleichstest

  Spotify.com Testbericht  
       
     
  Internetauftritt 2,6 4-5  
  Leistung 2,3 2-0  
  Service 3,6 3-5  
     

 

23. September 2014

Schlagworte: , ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung