Freizeit + Reisen

So exakt ist das Wetter im Web!

Wir haben getestet, ob es gutes Wetter Online gibt.

wetter_vergleichsseite_oben
siegel_vergleichsseite_gross
Es gibt kein schlechtes Wetter, heißt es scherzhaft. Aber gibt es schlechte Wetter-Portale? Zahlreiche Anbieter versprechen neben der genauen Wettervorhersage auch ausgefallene Anwendungen rund um das Thema Wetter Online. Die Angebote reichen von pfiffigen Gratis-Diensten bis zum individuellen Wettergutachten nach Blitzschlag oder Hochwasser. Wir haben den Vergleichstest gemacht und sagen Ihnen, welcher Anbieter wirklich gutes Wetter macht.
  1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz  
           
  wetter-info wetter24 wetter-com  
  zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter  

 

Wetter in ungeahnter Vielfalt

Wenn Sie bislang dachten, das Thema Wetter sei schnell erschöpft, dann wird Ihnen unser Test das Gegenteil beweisen: diverse Anbieter buhlen im Netz um die Gunst der Nutzer und bieten dazu neben Wetterbericht und Wettervorhersage bisweilen auch sehr ausgefallene Dienste an. Bei wetter.com beispielsweise können sich Amateur-Wetterfrösche und Wetter-Liebhaber über den angeschlossenen Shop das notwendige Equipment für die ganz private Wetterstation zusammenklicken, um anschließend die selbst erhobenen Wetterdaten der Online-Welt präsentieren, oder in der Wetter-Community mit Gleichgesinnten zu besprechen. Hat ein Blitzschlag Ihre elektrischen Geräte lahmgelegt oder ein Hochwasser Ihre Einrichtung zerstört, dann können die Experten von wetteronline.de mit ausführlichen Wetter-Gutachten dabei helfen, Ihrer Versicherung den Schaden zwecks Regulierung plausibel darzustellen. wetter.info gibt den Nutzern die Möglichkeit, die Startseite mit einem Panoramabild der eigenen Stadt zu schmücken, in welches automatisch das jeweils aktuelle Wetter eingeblendet wird. Neben diesen speziellen Leistungen werden viele andere Leistungen der Wetterportale schon fast als selbstverständlich betrachtet: Regenradar, Unwetterwarnungen, Reisewetter-Vorhersagen oder Pollenflugprognosen dürfen inzwischen von allen Anbietern erwartet werden. Darüber hinaus werden auch aktuelle Trends von den Wettermachern nicht außer acht gelassen: Wetterbericht für das iPhone, Wettervorhersage per Twitter, Mobile Wetterprognosen per SMS, individuelle Wetterkarten für die eigene Homepage – das alles wird längst geboten.

Wettervorhersage in guter Qualität

Allen Anbietern gemeinsam sind die recht exakten Wettervorhersagen und Prognosen. Unsere Tests ergaben hinsichtlich der vorausgesagten Temperaturen eine Abweichung von maximal 2 Grad. Auch die Regen- bzw. Schneeprognosen waren überwiegend zutreffend.

Internet-Auftritte durchweg positiv

Obwohl unseren Testern zu viel Werbung und zu viele blinkende Banner oftmals gestört haben, wurden die Wetterportale insgesamt doch alle sehr positiv beurteilt. Es gab keinen Ausreißer unter den getesteten Anbietern, und so ist auch die schlechteste Wertung mit der Note 2,9 eben immer noch „befriedigend“.

Service macht den Unterschied

Leider wurde der positive Eindruck des Internet-Auftritts durch einen zum Teil katastrophalen Service bei einigen Anbietern schnell wieder zerstört. In diesem Punkt gibt es gravierende Unterschiede und ein dementsprechend ebenso großes Notenspektrum: hier reichen die Bewertungen von „sehr gut“ (1,3) bis hin zu einem bedauerlichen „nicht genügend“ (4,6) am unteren Ende der Skala. Einige Anbieter waren telefonisch schnell erreichbar und haben freundlich und kompetent auf unsere Fragen geantwortet. Andere hingegen konnten wir telefonisch gar nicht erreichen, und auf Antworten zu unseren per E-Mail übermittelten Fragen warten wir noch heute.

Bezahlen für die Wettervorhersage?

Die gute Nachricht ist, dass Sie bei allen getesteten Wetterportalen nicht nur den aktuellen Wetterbericht und die Wettervorhersage kostenlos abrufen, sondern auch viele weitere Leistungen ohne Bezahlung in Anspruch nehmen können. Vier der sechs Anbieter bieten darüber hinaus auch kostenpflichtige Mitgliedschaften an. Nur wetter.net und wetter.info verzichten auf diese Einnahmequelle und bieten ihre Dienste komplett ohne Bezahlung an. Ob eine Mitgliedschaft gegen Bezahlung sinnvoll ist, liegt ausschließlich im persönlichen Ermessen des Nutzers: bei einigen Anbietern ist die Bezahlung mit zusätzlichen Leistungen verbunden, wie zum Beispiel genaueren Wettervorhersagen. Bei anderen Websites wird durch Entrichtung des Beitrages hingegen lediglich die störende Werbung minimiert, die alternativ als Einnahmequelle dienen muss. Entscheiden Sie also selbst und wählen Sie Ihren persönlichen Favoriten aus.

    Internet- Auftritt Service Preis Gesamtnote Zum Anbieter  
                     
  wetter-net 1,3 1,3 1,0 1,2 Testbericht lesen  
  wetter-info 1,8 2,5 1,0 1,6 Testbericht lesen  
  wetter24 1,6 1,6 3,5 2,4 Testbericht lesen  
  wetter-com 1,5 3,0 3,0 2,6 Testbericht lesen  
  wetter-de 2,7 4,6 2,3 3,4 Testbericht lesen  
  wetteronline1 2,9 4,6 3,5 3,8 Testbericht lesen  
22. Februar 2010

Schlagworte: ,

     
     
 
  1. Markus sagt:

    Meine Erfahrungen mit wetter.com sind nicht die besten. Ich kann die Aussage der Testergebnisse bestätigen: wetter.com ist hoffnungslos überfrachtet (Werbung & Links).
    Was die Vorhersagen angeht, ist die Leistung auf wetter.com eher unterdurchschnittlich. Ich verfolge die Vorhersagen seit über zwei Jahren und die Trefferquote liegt bei weit unter 50%, insbesondere was die Vorhersage von Niederschlägen angeht. Nur 10% der angekündigten Niederschläge treffen ein.

    Interessant sind in diesem Zusammenhang die, für wetter.com typischen Formulierungen ´leichter Regen´, ´leichter Schneefall´ usw. 98% der Niederschlagsvorausschauen wird als ´leicht´ angegeben. Darin fehlt mir wirklich der Sinn und Hintergrund. Nimmt man dann die Trefferquote von 10%, spielt es schon fast keine Rolle, ob der Niederschlag, der am Ende doch nicht eintrifft, als ´leicht´eingestuft wird.

    Lächerlich finde ich geradezu die Wetterwarnungen auf wetter.com. Wie ernst ist es zu nehmen, wenn im Winter fast täglich vor Schneefall gewarnt wird? Stellt man am Nordseestrand Schilder auf, auf welchen zu lesen ist:

    “Achtung! Wasser ist nass! Es besteht Ertrinkungsgefahr!” ???

    Alles in allem enttäuschend, wenn man auf einen zuverlässigen Wetterbericht angewiesen ist. Hier hat wetter.com (außer eine Masse an Werbung) nichts zu bieten. Von Vorhersagen über einen Tag hinaus will ich hier gar nicht sprechen, da würde die Bewertung noch deutlich schlechter ausfallen.

  2. Eduard Andrae sagt:

    Hallo Christian, richtig ist, dass es noch viele weitere Anbieter gibt, aber wir wollten unseren Test auf die größten und beliebtesten Wetterdienste beschränken.

  3. Christian sagt:

    Hi, ich wollte gerade mal schauen, wie denn meine Wetterseite wetterspiegel.de so abschneidet und wundere mich, dass ihr den Wetterspiegel garnicht getestet habt. Da können die anderen locker einpacken. Stundengenaue Prognosen und so. Ciao, Chrischan

  4. iphone kostenlos sagt:

    “Unsere Tests ergaben hinsichtlich der vorausgesagten Temperaturen eine Abweichung von maximal 2 Grad” – du hast hier nen kleinen fehler :)

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung