Smilefood.de im Test

Vegan und gut

 
  smilefood_testsiegel

smilefood_logoEin sympathischer Online-Shop mit hohem, sozialem Engagement und langjähriger Erfahrung. Die Erreichbarkeit des Supports ist besonders positiv hervorzuheben. Einige Optimierungen würden Smilefood besser abschneiden lassen.

 
Getestet von Cg

Das 2002 gegründete Unternehmen Smilefood hat seinen Sitz im nordrhein-westfälischen Hilden. Der Online-Shop unterstützt viele Initiativen und Vereine, die sich aktiv für den Tierschutz und Tierrechte einsetzen. Laut eigener Aussage gehen 10% vom Gewinn direkt an diese Projekte.

 smilefood-Startseite

Fazit Internetauftritt

Das Layout von Smilefood besticht durch Übersichtlichkeit und harmonierende Farben. Die prominente Top-Navigation hilft nicht nur bei der Orientierung zur Produktkategorie, sondern lässt die Produkte auch nach Zubereitungszweck wie zum Beispiel „für die Pfanne“ anzeigen. Anschließend lassen sich die Produkte über eine seitliche Navigation genauer eingrenzen. Durch die übersichtliche Breadcrumb weiß der Kunde jederzeit, wo er sich befindet und auf welchem Weg er zum Produkt gelangt ist.

Jedes Produkt ist ausführlich beschrieben und kann von Kunden bewertet werden. Zudem wird eine Auswahl von ähnlichen, meist alternativen Produkten, angezeigt. Jeder Artikel kann auf die persönliche Merkliste gesetzt und per Mail an Freunde weiterempfohlen werden. Die fehlenden Allergiker-Hinweise bei den Inhaltsstoffen haben hier jedoch zu Abzügen in der Wertung geführt.

Leider werden die Benutzerdaten während der Registration und des Bestellprozesses nicht mit sicherer SSL-Verbindung übertragen.

 

Fazit Leistung

Im Sortiment befinden sich hauptsächlich Lebensmittel. Einige wenige Nonfood-Artikel, wie beispielsweise Shampoo und Nahrungsergänzungsmittel sind trotzdem erhältlich.

Der Bestellprozess ist sehr übersichtlich und auch als Gast ohne vorherige Anmeldung durchführbar. Die Lieferzeit und Verfügbarkeit, der im Warenkorb befindlichen Produkte, ist für den Kunden ersichtlich. Die Plausibilität der eingegebenen Daten wird allerdings nicht geprüft.

Die Kategorie „im Angebot“ hält reduzierte Produkte bereit. Nach Rabattcodes sucht man auf Smilefood jedoch vergebens. Weder für die Registration als Neukunde, noch für die Newsletter-Anmeldung gibt es Vergünstigungen. Preislich bewegen sich die stichprobenartig geprüften Produkte im oberen Bereich.

Ab einem Einkaufswert von 49€ entfallen die Versandkosten in Höhe von 4,99€. Einen Mindestbestellwert gibt es nicht. Der Versand von Kühlprodukten erfolgt auf Wunsch gegen einen Aufpreis von 2,90€ in einer Thermobox mit Kühlakku.

 

Fazit Service

Ein eigener Blog existiert zwar, ist aber sehr leer und nur in unregelmäßigen Abständen mit Artikeln gefüllt worden. Dafür wird auf separaten Unterseiten auf das soziale Engagement eingegangen. Auch Medienberichte über den Shop werden erwähnt und ein exklusives Sternekoch-Rezept zum Nachkochen gezeigt.

Die Telefonhotline ist bildlich im Header verankert und kaum zu übersehen. Die Erreichbarkeit und die anfallenden Kosten werden im Footer gut sichtbar genannt. Sowohl der Telefon- als auch Mailsupport haben schnell und kompetent auf unsere Fragen reagiert. Nach nur 19 Minuten kam die Antwort auf unsere Anfrage via Kontaktformular.

Vermisst haben wir auf der Website eine FAQ, einen Live-Chat und die Anpassung des Stylesheet an Mobilgeräte. 

Fazit

Insgesamt ist Smilefood ein Shop, der vor allem durch sein besonders soziales Engagement hervorsticht. Verbesserungswürdig ist vor allem die fehlende SSL Verbindung bei der Übertragung von Kundendaten. Wer mengenmäßig eine eher kleinere Auswahl an Lebensmitteln bevorzugt, kann mit bestem Gewissen bei Smilefood bestellen.

Testnote für smilefood.de: 2,7 (befriedigend)

Zum Vergleichstest

  Smilefood.de Testbericht  
       
     
  Internetauftritt 2,4 4-5  
  Leistung 2,5 2-0  
  Service 3,8 3-5  
     

 

10. Februar 2015

Schlagworte: , ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung