Reppa.de im Test

Seit 40 Jahren in Familienhand

 
 

Das Münzenversandhaus Reppa GmbH verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Versandhandel für Münzen und Briefmarken. Auf reppa.de präsentiert das Familienunternehme ein großes Sortiment sowie vielfältige Informationen für fachkundige Sammler.
 
Getestet von Si

Der Blick auf die 40-jährige Firmengeschichte zeigt, dass der Sammler und seine Freude am Sammeln bei Reppa stets im Mittelpunkt stehen. Seit 1997 werden auch internationale Messen besucht, eigene Produktlinien entwickelt und im Großhandel angeboten. Reppa.de ist Mitglied im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e.V. (muenzen-verband.de).

Plus: Echtheit und Qualität

Experten prüfen jede Münze vor dem Versand, Echtheit und Qualität der Sammlerstücke werden durch Zertifikate belegt. Bei sehr teuren und fälschungsgefährdeten Einzelstücken wird auf Wunsch und Kosten des Kunden (10 % vom Nettopreis) eine anerkannte Foto- und Echtheitsexpertise ausgestellt. Alle Münzen werden in Druckverschlussbeuteln, Münztaschen oder Kapseln verpackt.

Plus: Sortiment und Preisvergleich

Im Angebot sind Münzen aus etwa 45 Ländern. Preislich lag reppa.de in diesem Vergleich stets recht gut im Mittelfeld der getesteten Anbieter.

Plus: Social Media & Co. und Info-Angebot

Die im Juli 2012 erstellte Facebook-Verlinkung dient nur Werbezwecken, ein Profil gibt es (noch) nicht. (Stand: August 2012). Der Shopping-Kanal HSE24 präsentiert seit 13 Jahren die Münzengalerie von Ralph Reppa und Walter Blum. Newsletter-Besteller nehmen an einem Gewinnspiel teil (aktuell: ein Jahr lang jeden Monat eine Goldmünze gratis). Registrierte Kunden erhalten monatlich frei Haus die “Deutsche Münzenbörse” mit Neuheiten, Schnäppchen und verfügbaren Raritäten auf dem Münzen-Markt. Der Münzen-Katalog Sommer 2012 steht auf dem Portal zum Download bereit. Das Münzen-Lexikon beinhaltet rund 4.500 Fachbegriffe. Weitere Services: Wissen in der Sammlerkunde, Weltmünzen-Gewichtskatalog.

Plus: Produktpräsentation

Insgesamt ist die Produktpräsentation innovativ: Dank ausgefeilter 360°-Technik können die Münzen so begutachtet werden, als würde man sie in der Hand halten. Die Beschreibungen sind teilweise etwas knapp, die Fotos sind zoom- und drehbar, so dass eine beidseitige Ansicht der Münzen möglich ist.

Plus: Versand, Lieferung und Retoure

Die Mindestauftragshöhe beträgt 20 Euro. Die Versandkosten betragen 3,95 Euro. Im Warenkorb heißt es, dass ab 90 Euro versandkostenfrei geliefert wird – in den AGB steht etwas anderes: ab 180 Euro. Die Bestellung kann ohne Angabe von Gründen innerhalb von 30 Tagen zurückgegeben werden. Jeder Lieferung liegt hierfür ein Retourenschein bei.

Plus: Zahlung

Geliefert wird auf Rechnung. Erstbesteller erhalten die Lieferungen ausschließlich per Nachnahme oder nach Vorausrechnung bzw. Vorauskasse.

Plus/Minus: Kundenservice

Die Kundenbetreuung ist über eine Festnetznummer Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 20 Uhr, Freitag bis 19 Uhr. Bestellungen werden unter einer 01803er Nummer (9 Ct./Min. vom Festnetz, mobil max. 42 Ct./Min.) Montag bis Sonntag von 7 bis 21 Uhr entgegen genommen. Per Mausklick kann um einen Rückruf (erfolgt während der Geschäftszeit binnen weniger Minuten) gebeten werden.

Schriftlicher Service: Eine per Kontaktformular verschickte Anfrage wurde zwar innerhalb kürzester Zeit beantwortet, die gestellten Fragen aber nicht beantwortet, sondern empfohlen, die Punkte telefonisch zu klären.

Telefonischer Service: Die Mitarbeiterin zeigte sich wenig kompetent, die relativ einfache Fachfrage eines Sammlers konnte sie nicht beantworten und gab sich auch keine sichtliche Mühe, eine Lösung zu finden.

Plus/Minus: Entscheidungshilfen

Die Münzen lassen sich nur nach dem Ausgabeland, nicht nach Jahr und Material sortieren. Pflegezubehör wird angeboten, Reservierungen sind möglich. Einen Münzenankauf-Service gibt es ebenso wenig wie Infos zu Gold- und Silberkursen.

Plus/Minus: Suchfunktion

Liefert die Freihandsuche kein Ergebnis, werden zusätzliche Suchoptionen geboten. Die versprechen mehr als sie halten können: Oft bleibt die Suche ohne Ergebnis, obwohl die gesuchten Münzen durchaus im Sortiment sind – da hilft nur mühsames manuelles Durchblättern der Seiten.

Minus: Vorsicht vor unerwünschten Abos

Hinweise zur automatischen Zusendung weiterer Sammlermünzen sind leider nur im Fließtext, also im Kleingedruckten, enthalten. Das erhöht die Gefahr, dass der Kunde ungewollt ein „Abo“ abschließt. (Bessere Lösung: siehe muenzkontor.de)

Minus: Warenkorb

Negativ aufgefallen ist im Bestellvorgang, dass im letzten Bestellschritt (Bestellübersicht) vor dem Absenden des Auftrags im Warenkorb keine Änderungen mehr möglich sind. Da der Kunde zu diesem Zeitpunkt schon seine kompletten Daten hinterlassen musste, sitzt er quasi mit einem nicht ganz abgeschlossenen Auftrag fest am Haken des Versandhandels.

Fazit:

Dem Portal ist die langjährige Erfahrung im Münzversandhandel deutlich anzumerken und der Shop überrascht mit einer innovativen Technik in der Betrachtung der angebotenen Produkte. Leider konnte der Kundenservice diesen anfangs sehr guten Eindruck nicht stützen.

Testnote für reppa.de: 2,5 (gut)

Zum Vergleichstest

  Reppa.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,5  
  Internetauftritt 2,5   3-5  
  Preis/Leistung 2,5   3-5  
  Service 2,6   3-5  
     
21. August 2012

Schlagworte: ,

     
     
 
  1. Max Müller sagt:

    Toller Test. Übersichtlich strukturiert und an alles gedacht. Der vergeichstest war für mich eine gute Entscheidungshilfe. Ich habe jetzt beim Münzenversandhaus Reppa bestellt.

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung