Mobile.de im Test

Bestes Autoportal im Test

 
  Mobile.de ist Testsieger und erhält die Note Sehr Gut (1,3)

Mobile.de ist der Klassenprimus unter den Autoportalen im Netz. Das behauptet nicht nur der Betreiber, sondern das bestätigt auch unser Servicetest. Nirgends sonst findet man so viele Angebote und nirgendwo ist die Nutzerführung so ausgefeilt wie hier. Das Basisinserat ist kostenlos, Extras kosten extra. Endnote: „Sehr gut” (1,3) mit hauchdünnem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.
 

Getestet von CMa

Die Mutter aller Autoportale, die von der Mobile International GmbH mit Sitz in Dreilinden betrieben wird, verwendet ein Logo, das entfernt an ein Autokennzeichen erinnert. Auf den ersten Blick ist das aber auch schon das Einzige, was die Startseite als Plattform für Autokäufer und -anbieter ausweist. Hat ein Werbekunde, der das Werbebanner überm Header gebucht hat, sein Logo im linken Bereich platziert, besteht akute Verwechslungsgefahr. So gesehen im Fall von Volkswagen (siehe Screenshot): Da könnte man durchaus denken, dass man auf der Startseite des Herstellers aus Wolfsburg gelandet ist. Abgesehen davon findet man sich auf der, in Blau und Orange getauchten Webseite schnell zurecht.

Websitelayout beim Autoportal: Alles am richtigen Platz

Alle Standardangaben sind am erwarteten Platz zu erreichen: Impressum, Datenschutzerklärung, Online-Hilfe, Unternehmensinformation, Kontaktoptionen. Mobile bietet lediglich zwei Möglichkeiten an, mit Servicemitarbeitern in Kontakt zu treten: Telefon und Mailformular. Positiv: Die Hotline ist mit einer Telefonflatrate kostenlos erreichbar, weil es sich um eine normale Festnetznummer handelt.

Nützliche Inhalte: Ratgeber, Autovideos und Musterdokumente

Was vor allem im Vergleich zu den anderen Testteilnehmern auffällt: Mobile.de will nicht nur ein Marktplatz sein, sondern seinen Besuchern auch nutzwertige Inhalte bieten. Dazu gehören z. B. Die wirklich gut gemachten Informationsvideos zu den wichtigsten Gebrauchtwagentypen. Die Fahrzeuge werden nicht nur vorgestellt, es gibt auch gute Empfehlungen für die richtige Motorisierung, bekannte Schwächen und empfehlenswertes Sonderzubehör. Ein Ratgeber informiert über den Gebrauchtwagenkauf, es gibt Musterkaufverträge, Informationen zu Versicherungen und Gebrauchtwagenuntersuchungen. Natürlich will Mobile.de mit Partnerangeboten Geld verdienen, die Mischung aus Nutzwert und Affiliate-Marketing ist aber ausgewogen. Die Navigation gibt keine Rätsel auf: Suchen, anbieten, informieren sind die wichtigsten Punkte auf der horizontalen Menüleiste. Direkt daneben findet man den Bereich für registrierte Nutzer und den Händlerzugang. Eher störend wirkt die mittig platzierte Werbung, die mit ihren Animationen Unruhe in die Seite bringt.

Der Benchmark für Suchparameter bei den Autoportalen

Oben links auf der Startseite ist die Schnellsuche nicht zu übersehen. Die wichtigsten Eckpunkte können bequem und schnell eingegeben werden. Die Suche nach Motorrädern, Nutzfahrzeugen und Wohnmobilen ist ebenfalls möglich. Noch mehr Auswahl bietet die Detailsuche, die optisch perfekt aufbereitet ist. Zunächst wählt man den passenden Fahrzeugtyp: Hierbei stehen Limousinen, Kleinwagen, Kombis, Vans, Geländewagen, Cabrios und Sportwagen zur Auswahl. Hinsichtlich der Suchparameter bildet Mobile.de den Benchmark unter den Autoportalen. Besucher können sogar nach Taxis und behindertengerecht umgebauten Fahrzeugen fahnden. Sehr angenehm: Ein im Seitenbereich „schwebendes” Informationsfenster informiert den Besucher über die Anzahl der gefundenen Anzeigen. Mit jeder Änderung der Suchoptionen wird diese Anzeige automatisch angepasst. Ein Manko gibt es aber doch: Es kann nicht explizit nach Anzeigen mit Fotos gesucht werden. Aber gerade das ist für den Kauf von Gebrauchtwagen im Internet unverzichtbar.

Zahlreiche Filter erleichtern die Suche nach dem Traumauto

Die Ergebnisliste ist übersichtlich. Im oberen Bereich können die anfangs gewählten Suchparameter nicht nur abgewählt, sondern per Drop-down-Menü sogar verändert werden. Alternativ finden sich im Seitenbereich umfangreiche Filteroptionen. Hinter jeder Option zeigt Mobile.de die genaue Anzahl der Fahrzeuge an, die das gewünschte Ausstattungsmerkmal besitzen. Man kann die Suche beispielsweise anhand folgender Optionen anpassen: Garantiesiegel, Sitze, Türen, Farbe, Alter des Inserats, Schadstoffklasse, ausweisbare Mehrwertsteuer, Einschluss von Unfallwagen, Preis, Leistung, Kilometerstand, Erstzulassung. Jedes Fahrzeug kann auf dem Parkplatz geparkt und dann mit anderen Kandidaten verglichen werden. Suchaufträge lassen sich auf eine Merkliste setzten.

Größter Datenbestand und zahlreiche kostenpflichtige Zusatzoptionen

Wer sein Fahrzeug bei Mobile.de verkaufen will, hat gute Chancen, schnell einen Käufer zu finden. Bei unseren Stichproben bezüglich der Anzahl der gelisteten Fahrzeuge erreichte das Portal den ersten Platz, und zwar sowohl bei der bundesweiten Suche nach bestimmten Fahrzeugen als auch bei regionalen Angeboten. Grundsätzlich bietet Mobile.de kostenlose Inserate an. Das Preismodell ist aber differenzierter als bei den anderen getesteten Portalen. Das kostenlose Basisinserat bleibt 56 Tage online und beinhaltet fünf Bilder. Wer insgesamt acht Bilder einstellen möchte – noch dazu im XXL-Format – auf Blickfänger und die Startseiten-Präsentation Wert legt, sowie eine zusätzliche Präsentation beim Mobile.de-Partner eBay buchen möchte, zahlt für 56 Tage 9,90 Euro. Für 19,90 Euro verlängert sich die Angebotszeit auf 84 Tage. Außerdem können dann insgesamt 15 Bilder hinzugefügt werden und das Inserat erscheint immer auf der ersten Ergebnisseite der dazu passenden Suchanfragen.

Auto verkaufen mit vielen praktischen Zusatzfeatures

Die einfachste Möglichkeit, sein gebrauchtes Fahrzeug online zum Verkauf anzubieten, ist die Erfassung mithilfe des Fahrzeugscheins. Das funktioniert direkt auf der Startseite. Anschließend lotst Mobile.de den Verkäufer durch die verschiedenen Modelle und Varianten, die bequem über einen Auswahldialog selektiert werden können. Das lange Eingabeformular enthält viele Drop-down-Menüs, Informationskästen, Tooltipps und bietet als besonderen Bonus eine kostenlose Preisermittlung. Hierbei vergleicht Mobile.de das Fahrzeug mit dem vorhandenen Datenbestand und errechnet einen Durchschnittspreis als Anhaltspunkt für die Preisfestlegung durch den Verkäufer. Ist das Formular vollständig ausgefüllt, wird man zur Registrierung weitergeleitet. Im nächsten Schritt kann der Verkäufer die kostenlose oder die beiden kostenpflichtigen Inseratstypen auswählen. Sehr praktisch: Wenn das Fahrzeug online ist, bietet das Portal noch zusätzliche Hilfsmittel, um den Fahrzeugverkauf auch offline anzuheizen: Dazu gehören Verkaufsplakate, die im Fahrzeug befestigt werden können, Angebotsblätter für Pinnwände und ein Muster-Kaufvertrag – alles jeweils mit den bereits erfassten Fahrzeug- und Verkäuferdaten.

Fazit: Sowohl für Käufer als auch Verkäufer ist Mobile.de die derzeit beste Adresse im Internet. Vor allem die gute Nutzerführung und Bedienbarkeit (Bestnote im Test) und natürlich das enorme Angebot sichern dem Autoportal den ersten Platz im Vergleichstest.

Zum Vergleichstest

  Mobile.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 1,3  
 
  Internetauftritt 1,4    
  Usability 1,2    
  Preis/Leistung 1,4    
     

 

29. Juni 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung