Ichkaufealles.de im Test

Simple Struktur, mittelmäßige Preise

 
  ichkaufealles-testsiegel ichkaufealles-logo

Die eher einfach strukturierte Seite bietet wenig Funktionen und wenig Inhalt, sie ist rein für den schnellen Ankauf von Medien ausgelegt. Im direkten Preisvergleich belegt der Medien-Ankaufdienst aus Lübeck den fünften Platz. Punktabzüge gab es beim Service: Unsere Anfragen wurden nicht beantwortet.
 
Getestet von KG

Plus: Bonuscodes

In Verbindung mit Werbeaktionen verteilt der Ankaufdienst Bonuscodes. Diese werden vor Auftragsabschluss und zum vorhandenen Guthaben addiert.

Plus: Kontonummer offline

Wer seine Kontonummer nicht online übermitteln möchte, kann diese auf dem Packzettel notieren und beilegen.

Plus/Minus: Versandkostenerstattung

Der Medienankaufdienst übernimmt Versandkosten von vier Euro bei einem Mindestankauf von zehn Euro und von sechs Euro bei einem Mindestankauf von 20 Euro. Diesen Betrag muss der Nutzer erst einmal vorstrecken, bevor er erstattet wird.

Minus: Eingabe

Mühsam: auf der Startseite befinden sich keine sichtbaren Eingabefelder. Diese müssen erst aufgerufen werden.

ichkaufealles-eingabe

Die Eingabefelder befinden sich, anders als bei der Konkurrenz, nicht auf der Startseite.

Minus: Datensicherheit

Die Anmeldedaten werden unverschlüsselt übertragen.

Minus: Service

Auf unsere E-Mail-Anfrage wurde bis heute nicht geantwortet.

Fazit:

Unkomfortables Handling, bescheidene Preisangebote und mangelhafter Service lassen beim Verkauf keine Freude aufkommen. Schlechte Sicherheit aufgrund fehlender verschlüsselter Datenübertragung, werfen ebenfalls kein gutes Licht auf das Portal. Hier besteht noch Optimierungsbedarf.

Zum Vergleichstest

  Ichkaufealles.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,8  
  Internetauftritt 3,0   3-0  
  Preis/Leistung 2,3   3-5  
  Service 2,5   3-5  
     
2. August 2011

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung