Hellofresh.de im Test

Genuss ohne Reue

 
 

Kochen, Schlemmen und dabei Zeitsparen: Das ist das Motto von hellofresh.de. Anstatt kurz vor Ladenschluss noch im Supermarkt durch Regalreihen zu hetzten, sollen die Kunden von hellofresh.de sich über ausgewogene und leckere Mahlzeiten freuen. Der Koch-Abo-Anbieter wendet sich dabei sowohl an „Neulinge“ in der Küche, als auch an selbsternannte Spitzenköche.
 
Getestet von CW

Frische Zutaten, saisonale Produkte und ein hoher Anteil davon in Bioqualität. Dieses Versprechen gibt das Team von hellofresh.de seinen Koch-Abo-Kunden. Doch noch ein Thema kommt bei diesem Kochabo auf den Tisch: der Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. In deutschen Haushalten landen laut hellofresh.de 82 kg Lebensmittel im Jahr in der Mülltonne. Das entspricht einem finanziellen Gegenwert von etwa 240 Euro jährlich. Ein Grund dafür sei unter anderem das achtlose Einkaufen von Produkten, die dann anschließend nicht verkocht werden. Liefert ein Kochabo nun Zutaten, die in der Menge genau auf die Rezepte und die Personenanzahl zugeschnitten sind, kann man einem Großteil dieser Wegwerfphilosophie vorbeugen und den Anteil an Lebensmitteln mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum im (Kühl-)Schrank reduzieren.

Plus: Angebot

Mit seinem Sortiment liegt der Anbieter zum Rezepte nachkochen im guten Mittelfeld im Test. Vegetarier können für sich ein fleisch- und fischloses Kochabo bestellen und die Boxen sind in den richtigen Mengenverhältnissen für Paare, sowie mehrköpfige Familien erhältlich.

Hellofresh Angebot

Plus: Preis

Hellofresh.de hat im Preisvergleich als günstigster Lieferservice für Rezepte und Zutaten abgeschnitten.

Plus: Service

Während man sich durch die Seiten von hellofresh.de klickt, wird durchgehend die Nummer der Service-Hotline eingeblendet (eine Nummer aus dem deutschen Festnetz). Anrufe werden dann auch umgehend beantwortet. Auch schriftliche Anfragen über das Kontaktformular verliefen im Test gut: In weniger als zwei Stunden waren alle Fragen beantwortet.

Plus: Rezeptvorschau

Das Kochabo-Portal stellt auf der Website eine Rezeptvorschau zur Verfügung. Auch kann man den Newsletter bestellen und so eine Vorschau erhalten.

Plus/Minus: Lieferzeit

Die Lieferzeit beginnt in Großstädten ab 17.30 Uhr. In anderen Städten werden die bestellten Lebensmittel zwischen 8 und 12 Uhr geliefert. Laut Anbieter bekommen die Kunden zusätzlich jedoch noch am Montag vor der Lieferung eine E-Mail, die das Lieferzeitfenster auf eine Stunde begrenzt.

Plus/Minus: Häufigkeit der Lieferung

Die Lieferung der Lebensmittel und der Rezepte zum Nachkochen erfolgt wöchentlich. Andere Lieferabstände sind nicht bei der Bestellung vorgesehen. Laut Anbieter hat man im Kunden-Login durch Pausieren der Boxen die Möglichkeit den Lieferabstand zu erweitern.

Minus: Probelieferung

Weder wird eine einmalige Probelieferung angeboten, noch ist es möglich, das Kochbox-Abo nach der ersten Lieferung für die kommende Woche abzubestellen, da die Kündigungsfrist acht Tage beträgt.

Die Prüfkategorien

Zu beachten ist, dass hier lediglich eine Auswahl an Prüfkategorien in Textform online gestellt wird, als eine Art Zusammenfassung mit den wichtigsten Eindrücken, die für den User als erste Orientierung dienen soll. Die Benotung des Tests basiert auf einen umfassenden Testkatalog und einer einheitlichen Bewertungstabelle.

Fazit:

Hellofresh.de erhält den Kategoriesieg im Bereich Service, da hier schnelle Rückmeldungen per Telefon, Chat und/oder Mail erfolgten und die Probleme damit schnell gelöst werden konnten. Auch der Internetauftritt lässt keine Wünsche offen und sorgt für den ersten Platz in dieser Kategorie. An den Lieferzeiten und der Berücksichtigung von Allergikern im Box-Angebot könnte man noch arbeiten.

Testnote für hellofresh.de: 1,8 (gut)

Zum Vergleichstest

  Hellofresh.de Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 1,8  
  Internetauftritt 1,0 5-01  
  Leistung 2,5 3-5  
  Service 1,3 4-5  
     
5. Februar 2013

Schlagworte: ,

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung