Citysports.de im Test

Qualität schwankend

 
  citysports_testsiegel1 citysports-logo

Sport, Fitness, Wellness und Gesundheit – alle Angebote unter einem Dach: Citysports.de versteht sich als Deutschlands größtes Sportverzeichnis und kann einerseits mit einem ordentlichen Internetauftritt und guter Nutzerführung punkten. Andererseits gibt es Mängel im Service. Diese Unausgewogenheit spiegelt sich in der Platzierung: Zu schlecht für den ersten, zu gut für den letzten Platz. (Auf Grund eines Fehlers im Test bezieht Getestet.de die Bewertung in der Kategorie Service in das Gesamtergebnis nicht mit ein. Siehe Update am Ende des Berichts).
 
Getestet von FZe

Gute Nutzerführung mit Fehlern

citysports-screenshot1

Die gute Nutzerführung sticht hervor. Die Seite ist übersichtlich gestaltet und alle Elemente finden sich am richtigen Platz. Die blaue Farbgebung zieht sich einheitlich durch den gesamten Auftritt. Mit 88 Prozent der zu erreichenden Punkte belegt citysports.de in dieser Kategorie zu Recht den zweiten Platz. Was auch daran liegt, dass Werbung als solche erkennbar ist und relativ zurückhaltend platziert ist. Unnötig: Fehler in der Programmierung (im Test führte ein doppelt angelegter AGB-Button ins Nichts). Gewöhnungsbedürftig gerade für ältere Nutzer: Es wird konsequent geduzt.

Potential vorhanden

Die Leistung des Portals ist auf den ersten Blick als solche nicht zu erkennen. So zeigt citysports.de lediglich die Adresse und kurze Selbstdarstellungen der Clubs an, Details zu Preisen finden sich nur spärlich. Weitere Informationen wie spezielle Angebote der Fitness-Studios oder Bildmaterial gibt nur, wenn die Studiobetreiber dies in selbst verfassten Beschreibungen so vorbereitet haben. Dies setzt eine kostenpflichtige Mitgliedschaft voraus. Objektive Berichte sind daher nicht zu erwarten.

Gut gelungen und anregend ist die Eingrenzung der Suche nach individuellen Kriterien wie Kinderbetreuung, Studios nur für Frauen oder mit Pool. In einer eigenen Rubrik kann auch nach Personaltrainern gesucht werden. Ein weiterer Pluspunkt: Das Portal ermöglicht eine zuverlässige Postleitzahl-Suche – zusätzlich lassen sich die die Ergebnisse auf bis zu 10 Kilometer Umkreis eingrenzen. Insgesamt ist hier gutes Potential für die Zukunft erkennen – im Test reichte es mit der Note 3,1 für Platz 2 in diesem Bereich.

Service mangelhaft

Allein gelassen wird der Nutzer beim Service von citysports.de. Nutzeranfragen via Mail werden ignoriert, ein Twitter-Account ist nicht vorhanden. Die Facebook-Seite ist klein, aber wird regelmäßig gepflegt. Für den direkten Kontakt gibt es lediglich eine Telefonnummer zum Ortstarif sowie eine kleine Rubrik mit häufig gestellten Fragen (FAQ). Ein konsequenter Service-Gedanke lässt sich nicht erkennen. Mit 32,5 Prozent der zu vergebenden Punkte belegt der Anbieter in diesem Bereich den vorletzten Platz.

Update (2. November 2010): In einer ersten Fassung des Tests wurde citysports.de als mit 250 Angeboten kleinstes Portal im Test bezeichnet. Das ist falsch. Der Fehler wurde korrigiert.

Update 2 (3. Dezember 2010): Auf Grund eines Hinweises von Jörg Sandrock, Redaktion citysports.de, zieht Getestet.de die Bewertung in der Kategorie Service ersatzlos zurück. Die Einschätzung “Nutzeranfragen via E-Mail werden ignoriert” ist falsch.  Im Gegenteil hatte sich citysports.de um eine Beantwortung der Testanfrage intensiv bemüht, konnte diese aber nicht adressieren. Ursache ist ein Fehler im Testablauf, für den sich die Redaktion von Getestet.de entschuldigt.

Zum Vergleichstest

  Citysports.de – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 2,7  
  Internetauftritt 2,3   3-5  
  Leistung 3,1   2-5  
  Service 4,6  
     
2. November 2010

Schlagworte:

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung