Arbeitsagentur im Test

Die Jobbörse punktet mit Sicherheit

 
  Arbeitsagentur erhält im Test die Note Sehr Gut (1,3)

Die Jobbörse der Arbeitsagentur ist wirklich gut sortiert! Dort gibt es nicht nur Stellenangebote für Azubis, Praktikanten, Fach- und Führungskräfte, sondern auch für Ungelernte. Ein weiteres Plus: So detaillierte Suchkriterien wie diese Jobbörse hat keine der von uns getesteten Portale. Pluspunkte konnte das Portal auch in Punkto Sicherheit und Sprachen sammeln.

 

[kk] Mit einem Klick gelangt man von der Startseite der Arbeitsagentur auf die Jobbörse und schon kann die kostenlose Suche nach Stellenangeboten beginnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Schnell- oder Detailsuche. Je enger man die Suche fast, desto größer die Chance, passende Stellenangebote zu finden, die Arbeitgeber hier übrigens kostenlos veröffentlichen können. Wie bei allen anderen Jobbörsen empfiehlt sich auch bei dieser eine Registrierung, um alle Angebote bei der Stellensuche ausschöpfen zu können.

Stellenangebote auch für Hilfskräfte und Telearbeit

Mit der erweiterten Suchfunktion lassen sich z. B. Jobs nach Heim-/Telearbeit, Nacht- oder Schichtarbeit suchen. Auch Teilzeitjobs am Vormittag, Nachmittag oder Abend. So eine detaillierte Unterteilung gibt es bei den anderen getesteten Jobportalen nicht. Auch bei den angebotenen Stellen kann die Jobbörse der Arbeitsagentur punkten, denn sie hat sogar Stellen für Hilfskräfte. Schließlich hat die Agentur für Arbeit Interesse, alle Menschen, die arbeiten können, zu vermitteln.

Stellenangebote ohne Datum

Ein Manko bei den Stellenangeboten ist jedoch, dass das Veröffentlichungsdatum nicht angezeigt wird. Man erhält stattdessen die Info, ab wann die Stelle besetzt werden soll. Dabei ist das Datum der Veröffentlichung viel wichtiger, schließlich will man wissen, wie lange das Stellenangebot schon online ist und ob man sich noch bewerben kann. Es könnte ja auch eine Karteileiche sein.

Neue Stellenangebote per Mail

Wer seine Stellensuche speichert, kann sich bequem Mails mit neuen Stellenangeboten an seine E-Mail-Adresse schicken lassen. Täglich oder wöchentlich. Bestellt man diesen Job-Newsletter täglich, kann es aber durchaus sein, dass er mal einen Tag pausiert, weil es keine neuen Stellenangebote gibt.

In sechs Sprachen durch die Jobbörse

Wer nicht so gut Deutsch kann, hat die Möglichkeit, sich in Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch oder Türkisch durch die Jobbörse zu klicken. Das heißt alle Begriffe und Erläuterungen sind in der jeweiligen Sprache hinterlegt. Spätestens beim Anklicken des Stellenangebots sind dann aber doch Deutschkenntnisse erforderlich, weil es in deutscher Sprache verfasst ist.

Bewerberprofil und Stellengesuch in der Jobbörse veröffentlichen

Registrierte Jobbörsen-Nutzer können ein Profil anlegen und Stellengesuche aufgeben, damit Arbeitgeber sie kontakten können. Profil und Gesuch werden anonymisiert veröffentlicht. Lebenslauf und Zeugnisse lassen sich ebenfalls hochladen. Sie sind für niemanden sichtbar, können aber bei Bewerbungen über das Portal mit verschickt werden. Ob sich ein Arbeitgeber das Profil angesehen hat, wird angezeigt. Doch bis man dahinter kommt wo, vergeht eine Zeit. Da gibt es noch Verbesserungsbedarf beim Interaktionsdesign.

Anmeldedaten werden überprüft

Um sein Bewerberprofil auf der Jobbörse veröffentlichen und Bewerbungen versenden zu können, muss man sein Benutzerkonto freischalten. Das geht nur mit einer PIN, die man mit der Post von der Arbeitsagentur erhält. Vielleicht legt sie deshalb so viel Wert auf die Plausibilität und Gültigkeit der Anmeldedaten. Sie prüft, z.B. ob Postleitzahl und Ort zusammenpassen, die Altersangabe sinnvoll ist.

Ein Anruf bei der Jobbörse kostet 3,9 Cent

Die Hotline der Jobbörse ist gut zu erreichen, Montags bis Freitags von 8 bis 18 Uhr. Ein Anruf kostet 3,9 Cent pro Minute. Die Mitarbeiter beantworten Fragen ausführlich und sind sehr hilfreich. Bei Anfragen via Mail gabs innerhalb von 24 Stunden Antwort.

Fazit: Die Jobbörse der Arbeitsagentur ist auf jeden Fall eine gute Adresse für die Stellensuche. Sowohl für Fach- und Führungskräfte in gut bezahlen Positionen als auch für Hilfsarbeiter. So eine große Bandbreite an Stellenangeboten bietet sonst keine der getesteten Jobportale. Alle Angebote sind kostenlos und es wird Wert auf Sicherheit gelegt. Ebenfalls sehr gut: Es gibt keine Werbung auf den Seiten.

Zum Vergleichstest

  Arbeitsagentur Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 1,3  
  Internetauftritt 1,2    
  Service 1,6    
  Preis 1,0    
     
29. März 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. Uwe B. sagt:

    Prima Seite, gemessen am restlichen Niveau der Agentur.

  2. schütze sagt:

    Bedienerunfreundlichste Seite, die es gibt

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung