AOL im Test

Viel Speicher, null Service

 
  AOL erhält die Note Befriedigend (3,0) aol-logo

Als AOL Anfang 2010 seinen Rückzug aus Deutschland meldete, lag die Vermutung nahe, dass auch der kostenlose E-Mail-Service eingestellt werden würde. Der Freemail-Dienst bleibt zwar bestehen, doch dass hier ein Betrieb nur noch mit minimalem Aufwand aufrechterhalten wird, wird bei näherer Betrachtung ganz deutlich. Die Freemail-Leistungen sind zwar okay, doch in punkto Inhalt und Service schneidet der Online-Dienst miserabel ab.
 

 

Getestet von MK

Website ohne Mehrwert

Mit einer Gesamtnote von 3,1 (befriedigend) bildet AOL deutlich das Schlusslicht unseres Testvergleichs. Schon die Inhalte der Startseite zeigen, dass hier nichts mehr selbst produziert wird. Alle Verlinkungen führen direkt zu Fremdanbietern. Die Handhabung der Freemail-Funktion ist zwar okay und die Postfachgröße mit unbegrenztem Speicherplatz kaum zu toppen, doch jegliche Art von Service suchen Nutzer bei AOL vergeblich.

aol-screenshotWer das kostenlose E-Mail-Angebot von AOL nutzen möchte, muss sich wie bei jedem Gratis-Dienst zunächst online registrieren. Die Benutzerführung lässt ein wenig zu wünschen übrig, da auf der Startseite nur versteckt im unteren Bereich ein ausdrücklicher Hinweis auf den kostenlosen E-Mail-Dienst zu finden ist. Sind Nutzer von der Startseite erst einmal auf der E-Mail-Registrierseite gelandet, so entdecken sie dort immerhin gleich zwei deutliche Hinweise auf die kostenlose Anmeldemöglichkeit.

Der Registrierungsprozess ist einfach: Schon mit der Eingabe des Namens erscheinen fünf Vorschläge für den eigenen Nutzernamen. Auch die Sicherheit des einzugebenden Passwortes wird über einen Farb-Balken angezeigt. Die Registrierung ist zudem mit einem Captcha gesichert. Positiv: Das Captcha ist nicht nur visuell, sondern auch als Audiodatei verfügbar und kann abgehört werden. Nach erfolgter Registrierung erscheint eine Willkommenszeile sowie die Auflistung der hinterlegten Daten. Anschließend wird der Anwender zum Postfach weitergeleitet.

Enorme Speicherkapazität

Das große und leider einzige Plus von AOL: Der Postfach-Speicherplatz ist unbegrenzt. Das bietet unter den acht getesteten Freemail-Anbietern nur noch Yahoo! Mail. Über die maximale Größe der Dateianhänge gibt es unterschiedliche Angaben. Beim Versenden von Testmails waren Dateianhänge von über 30 Megabyte kein Problem. Ob der Versand derart großer Datenmengen sinnvoll ist, muss an dieser Stelle nicht diskutiert werden. Wer für sein E-Mail-Konto weitere Adressen anlegen möchte, wird enttäuscht: Alias-Namen können nicht angelegt werden.

Der Mail-Bereich ist schlicht gestaltet und übersichtlich. In der vertikalen Navigation erreichen Nutzer den Posteingang, den Spam-Ordner, den Kalender und die Kontakte. Nützlich ist auch eine Verknüpfung mit dem Instant Messenger AIM. Eigene Ordner können hier mit einem Klick hinzugefügt werden. Wer sich nicht ständig in sein Postfach einloggen möchte, der kann seine E-Mails über Pop3 und IMAP mit jedem passenden E-Mail-Programm lesen und schreiben.

Mangelhafter Service

Die Hilfe ist jederzeit rechts oben über den Header erreichbar, allerdings dürfen User hier nicht zu viel erwarten. Ob z.B. automatische Weiterleitungen eingerichtet werden können, war anhand der Online-Hilfe nicht zu klären. Nutzer, die in der Hilfefunktion nicht fündig werden, sind aufgeschmissen. Die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme sind bei AOL miserabel.

In unserem Test ist AOL der einzige Freemail-Anbieter, der null Punkte im Bereich Service und Kommunikation erhält. Der Online-Dienst bietet keine Service-Rufnummer für Freemail-Nutzer. Lediglich bei Fragen zum Internetzugang, zu AOL Phone und AOL Mobile steht der Kundenservice der Hansenet Telekommunikation GmbH zur Verfügung. Anfragen sind nur über ein E-Mail-Formular möglich. In unserem Test erschien nach Absenden der Anfragen kein Systemdialog, so dass User im Unklaren gelassen werden, ob das Formular überhaupt verschickt wurde. So verwundert es auch kaum, dass mehrfache Anfrageversuche ohne Antwort geblieben sind.

Zum Vergleichstest

  AOL – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 3,1  
  Internetauftritt 2,0   4-0  
  Leistung 2,0   4-0  
  Service 5,0   0-0  
     
25. August 2010

Schlagworte:

     
     
 
  1. Weinholz sagt:

    Ich habe jetzt den Kanal endlich voll, kein Service, keine Kundenbetreuung etc. mehr. Meine Probleme werden geflissentlich schweigend ignoriert.
    Die monatliche Abbuchung dagegen funktioniert perfekt.
    Nach 8 Jahren kündige ich jetzt.

  2. markus lidl sagt:

    ich muß in mein email postfach !!!!!!!!! was kann man machen ???? es wird ständig “ungültiges passwort angezeigt …”

  3. Joerg-Michael Schwarz sagt:

    AOL-Freemail

    diese Service kann Mann /Frau getrost vergessen …seit Tagen ist dort eine Anmeldung / einwahl in das eigenen Postfach nicht mehr möglich ! AOL reagiert keinen Deut mehr auf Protestmails…die guten alten Aol Zeiten sind somit wohl ein für allemal vorbei ..schade drumm …aber der Komerz hat wohl auch bei AOL gesiegt !

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung