Airbnb.com im Test

Die größte Auswahl an Privatunterkünften

 
  airbnb_testsieger1 airbnb-logo

Die Idee nahm 2007 ihren Anfang mit einer Luftmatratze und einem selbst gemachten Frühstück: Die beiden Gründer Joe Gebbia und Brian Chesky boten während einer großen Messe in San Francisco ihr Loft als Übernachtungsmöglichkeit für Gäste an. Mittlerweile finden Gäste auf der Plattform Domizile in über 186 Ländern und mehr als 16.000 Städten: das größte Angebot im Test.
 

 

Getestet von KG

Plus: Größte Auswahl an Unterkünften

Vom Zimmer, der günstigen Couch, dem Luxusapartment oder Haus, über Villa und Schloss, Baumhaus und Boot bis hin zum Iglu oder dem Leuchtturm gibt es alle Unterkunftsmöglichkeiten,die das Herz begehrt und nach denen man innerhalb der Ergebnislisten auch gezielt suchen und filtern kann.

 

Plus: Suche nach Stadteilen möglich

Auf der Suche nach Unterkünften besteht in den meisten Städten die Möglichkeit, nach Stadtteilen zu selektieren.

airbnb2

Plus: Profilbilder

Unterkunft und Gastgeber werden in den meisten Profilen mit Bild dargestellt.

 

Plus: Verifizierte Fotos

Fotos mit Airbnb Wasserzeichen bedeuten, dass die Fotos von einem professionellen Airbnb Fotografen gemacht wurden, der die Wohnung so darstellen soll wie sie tatsächlich ist.

airbnb3

Plus: Street View

Die Einbindung von Street View verschafft einen ersten Eindruck der Wohngegend.

 

Plus: Meldung fragwürdiger Inhalte

Bei fragwürdigen Nachrichten kann diese mit einer Flagge markiert werden. Der Support wird informiert und mögliche „schwarze Schafe” werden aussortiert.

 

Plus: iPhone App

Eine iPhone App steht zum Download bereit.

 

Plus / Minus: Bewertung

Neue Mitglieder der Airbnb Community können Empfehlungen aus dem persönlichen Netzwerk bekommen. Das wiederum heißt auch, dass der Gast nicht unbedingt als „Gast” und der Gastgeber nicht unbedingt als „Gastgeber” bewertet wurde.

 

Minus: Zum Teil grobe Selektion

Auf der Suche nach einer Unterkunft in Bremen wurden 158 Ergebnisse angezeigt: Wohnungen in Hamburg, Hannover, Bassum, Cuxhaven, Bad Zwischenahn und andere. Nur sechs Unterkünfte waren tatsächliche in Bremen zu finden.

 

Minus: Fehlerhafte Übersetzungen

Beschreibungen der Unterkünfte und Bewertungen, die in englisch verfasst sind, kann man per Mausklick ins Deutsche übersetzen lassen. Die Übersetzungen sind jedoch fehlerhaft und teilweise unverständlich.

 

Minus: Teurer Telefonsupport

Wer telefonisch Hilfe sucht, erhält lediglich eine Telefonnummer in den USA – das kann teuer werden.

 

Minus: Nutzungsbedingungen nur in Englisch

Nutzungsbedingung und Datenschutzklausel stehen leider nur in einer englischen Fassung zur Verfügung.

 

Fazit:

Die größte Auswahl, auch sehr ausgefallener Unterkünfte, im Test. Wer sich durch teilweise englisch-sprachige Inhalte nicht abschrecken lässt, kann hier aus vielen Angeboten auswählen.

Testnote für airbnb.com: 1,8 (gut)

Zum Vergleichstest

  Airbnb.com – Testbericht  
       
     
  Gesamtnote 1,8  
  Internetauftritt 1,7   4-0  
  Leistung 1,5   4-5  
  Service 2,7   3-0  
     
23. August 2011

Schlagworte:

     
     
 
  1. Michael Fritz sagt:

    So viele Minuspunkte und trotzdem 1,8?

 

     
     
   

Getestet.de Newsletter Anmeldung